null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Heidelberg zeigt auf der Graph Expo gesamte Bandbreite des Lösungsangebots

11.10.2004


Auf der Graph Expo/Converting Expo vom 10. bis 13. Oktober 2004 in Chicago stellt die Heidelberger Druckmaschinen AG (Heidelberg) neue Systeme, Workflow-Tools und Serviceangebote vor, die zur Optimierung der Produktivität und Effizienz in der Printmedien-Industrie und im Druck beitragen. Mit den Angeboten, die erstmals in den USA gezeigt werden, unterstreicht Heidelberg sein Engagement mit dem Ziel, Druckern zu helfen, ihre Betriebe wirtschaftlicher zu führen.

„Das Messemotto von Heidelberg – »Created with Passion. Made for Success.« –macht deutlich, dass wir uns bei allen Aktivitäten immer am Kunden orientieren. Die Technologien, die wir jetzt vorstellen, werden Inhabern und Leitern von Druckereien helfen, Bedenken hinsichtlich der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit auszuräumen und gleichzeitig die Bereiche des Geschäfts anzugehen, die ihnen besonders am Herzen liegen“. So James Dunn, Präsident von Heidelberg USA

Engagement für Innovationen im Bogenoffset

Einen prominenten Platz unter den Highlights für den Bogenoffset nimmt die gleichzeitige US-Premiere von zwei innovativen Technologien für den Schön- und Widerdruck ein: die neue Speedmaster SM 102 Perfecting Coating Solution (PCS) und die neue CD 74 mit optionaler Wendeeinrichtung.

Bei der Speedmaster SM 102 erlaubt die PCS-Technologie den gleichzeitigen Prozessfarbdruck und das Lackieren mit Wasserlacken auf beiden Seiten des Bogens. Demonstriert an einer Zehnfarben-Druckmaschine bietet PCS dem Anwender die Möglichkeit, zwischen vier Farben plus Schutzlack auf beiden Seiten des Bogens oder dem 5/5-Schön- und Widerdruck ohne Lackieren zu wählen. Die Tatsache, dass eine Druckmaschine in beiden Betriebsarten arbeiten kann, zeigt die Flexibilität dieses Konzeptes.

Die Schön- und Widerdruckmaschine CD 74, die auf der drupa 2004 offiziell vorgestellt wurde, verbindet den hochwertigen Schön- und Widerdruck mit der Flexibilität unterschiedlicher Bedruckstoffe, von Dünndruckpapieren bis hin zu dickem Karton, und das ohne Beeinträchtigung der maximalen Druckleistung. Damit sind die Schön- und Widerdruckmodelle der Speedmaster CD 74 ideal für industrielle Druckdienstleister, die eine Vielzahl von Bedruckstoffen verarbeiten, aber auch für Anwender in der anspruchsvollen Welt des Verpackungs- und Etikettendrucks.

Die Printmaster QM 46 feiert einen wichtigen Meilenstein im Bogenoffset

Auf der diesjährigen Graph Expo erreicht Heidelberg mit dem Verkauf seiner 10.000sten Printmaster QM 46 an die zu Franchise Services Inc. gehörende Firma PIP Printing & Document Services einen wichtigen Meilenstein im Bogenoffset. Das Unternehmen ist weltweit unter den Marken Sir Speedy, PIP Printing und Multicopy tätig und damit eine der größten Franchise-Ketten in den USA. Die Printmaster QM 46, die in diesem Jahr ihr zehnjähriges Jubiläum feiert, setzt Maßstäbe bei den Ein- und Zweifarben-Druckmaschinen für das A3-Format. Mit dieser Druckmaschine, die nur kurze Rüstzeiten erfordert, lassen sich Druckaufträge in Kleinauflagen schnell und produktiv herstellen.

„Experience“ eines integrierten Workflows

Prinect, die computerintegrierte Lösung von Heidelberg für die Druckproduktion, wird im Rahmen der Prinect Experience präsentiert, einer Reihe von acht integrierten Workstations. Hier wird demonstriert, wie sich computergestützte Methoden für eine hoch effiziente Druckproduktion nutzen lassen. Die angebotene Workshop-Tour zeigt den Besuchern, wie sie die in ihren Betrieben bereits vorhandenen Systeme optimal nutzen und einsetzen können. Die Prinect Experience, eine sehr beliebte Attraktion auf der drupa, stellt die Prinect-Familie mit speziellen Workflow-Produkten vor, mit denen die Abläufe in Produktion und Verwaltung vollständig und nahtlos integriert werden können.

Fortschritte in der Bogenoffsettechnologie

Neben Innovationen für den Schön- und Widerdruck zeigt Heidelberg auch andere Technologien, die den Anwender im Bogenoffsetdruck wettbewerbsfähiger machen. Die neue Speedmaster CD 102 weist ein vollkommen neuartiges Anleger- und Auslegersystem und zusätzlich ein neues, bedienungsfreundliches Lackierwerk auf. Diese Komponenten machen die neue Plus-Generation der Speedmaster CD 102 noch produktiver und vielseitiger, denn jetzt können auch unzureichend konditionierter Karton, Dünndruck- oder synthetische Etikettenpapiere und Kunststoffe bedruckt werden.

Die Anleger- und Auslegersysteme der Plus-Generation der Speedmaster 102 wurden entsprechend den Anforderungen für das neue Spitzenmodell, die Speedmaster XL 105, entwickelt, die auf der drupa im Mai erstmals international vorgestellt wurde. Die neue Druckmaschine, die von Grund auf für sehr kurze Rüstzeiten und eine Produktionsleistung von bis zu 18.000 Bogen pro Stunde ausgelegt ist, wird Anfang 2005 ihre US-Premiere haben. Die XL 105 begründet eine vollkommen neue Klasse von Hochleistungs-Bogenoffsetdruckmaschinen.

Eine weitere Innovation ist der Rollenquerschneider CutStar Plus für die SM 102. Mit dem CutStar Plus können Druckereien preiswerteres Rollenpapier verarbeiten, ideal für den beidseitigen Druck oder die Etikettenherstellung. Dank der neuen Generation der Star-Peripheriesysteme arbeiten die Druckmaschinen kontinuierlich mit höchster Effizienz und Zuverlässigkeit. Insgesamt ermöglichen diese Innovationen eine Produktivitätssteigerung von 8 bis 10 % durch Verkürzung der Rüstzeiten und Erhöhung der praktischen Produktionsleistung.

Verbrauchsmaterial

Darüber hinaus wird Heidelberg weitere Lösungen für sein Angebot an Verbrauchsmaterialien vorstellen, darunter die erstmals in den USA gezeigte Saphira Caleidoplate 46 für die Druckmaschinen Quickmaster DI 46 Pro und Plus. Die neue Druckplatte Saphira Caleidoplate 46 bietet in Kombination mit der Quickmaster DI 46 Pro und Plus eine optimale Leistung und reduziert durch den Wegfall von zeitaufwändigen Arbeitsschritten und Produktionsvariablen die Betriebskosten des Systems. Die Druckplatte von Heidelberg arbeitet mit der neuesten prozesslosen Thermo-Druckplattentechnologie und liefert saubere, gestochen scharfe Druckpunkte mit geringerem Punktzuwachs. Neben der Saphira Caleidoplate 46 wird Heidelberg auch die violettempfindliche Druckplatte Saphira Violet mit dem Prosetter 74 und 102 SCL, die Polyesterdruckplatte Christala Quickplate mit dem Quicksetter 330E, das Proo-fing-Papier Saphira mit dem HP 5500 und das Gummituch Perfect Dot mit einer Zweifarbenmaschine Quickmaster 46! , einer Vierfarbenmaschine Quickmaster 46 DI Pro, den Sechsfarbenmaschinen Speedmaster CD 74 und CD 102 und einer Zehnfarbenmaschine Speedmaster 102 vorführen, die auf dem Stand gezeigt werden.

Qualitätssiegel für gebrauchte Heidelberg-Maschinen

In dem Bestreben, Druckereien zu helfen, in Zeiten der konjunkturellen Erholung wettbewerbsfähig zu bleiben, hat Heidelberg ein neues Qualitätssicherungsprogramm gestartet, das den Standard für leistungsfähige Gebrauchtmaschinen deut-lich anhebt. Unter dem Namen „Signature Quality Seal“ garantiert dieses Programm die Qualität und Zuverlässigkeit von gebrauchten Heidelberg-Druckmaschinen zu Preisen, die für Druckereibetriebe jeder Größe erschwinglich sind. Alle mit diesem Qualitätssiegel versehenen Druckmaschinen durchlaufen eine streng kontrollierte Generalüberholung durch qualifizierte Techniker von Heidelberg. Nach einer ersten Durchsicht werden die Maschinen gereinigt, bei Bedarf umgerüstet und bezüglich ihrer Leistung getestet. Das Ergebnis sind hochwertige Druckmaschinen, die noch viele Jahre lang gute Dienste leisten werden.

Weiter entwickelte Druckvorstufenlösung

Heidelberg zeigt auch erstmals in Nordamerika die weiter entwickelte Suprasetter-Reihe der nächsten Generation von Thermoplattenbelichtern in Außentrommelbauweise und Prinect Printready mit Remote-Zugang. Die neue Modellreihe erlaubt ei-nen kostengünstigen Einstieg in die Thermotechnologie und bietet die Flexibilität einer nachträglichen Systemerweiterung, alles in einem einzigen System. Der neue Computer-to-Plate-Belichter ist eine Eigenentwicklung von Heidelberg und unter-stützt alle Heidelberg-Druckplattenformate für den Bogenoffset und den Akzidenzrollenoffset. Mit fünf Geschwindigkeiten, verschiedenen Automatisierungseinstellungen von manuell bis voll automatisch und einem Hochleistungssystem mit Multi Cassette Loader (MCL) setzt der Suprasetter neue Maßstäbe im Druckvorstufenbereich.

Neue Falzlösungen für den US-Markt

Heidelberg hat zwei Hochleistungs-Falzlösungen für den nordamerikanischen Markt vorgestellt: die neu entwickelte Falzmaschine Easyfold und die Stahlfolder TH- und KH-Serien. Die Easyfold ist eine ideale Falzlösung für den kleinformatigen Druck in Kleinauflagen zum Falzen von Kartonmaterial bis zu einer Stärke von 80 Pfund. Die neue, kompakte Falzmaschine ist hervorragend geeignet für die schnelle Produktion von Drucksachen in Kleinauflagen, wie sie in Copyshops und Hausdruckereien, bei Schnelldruckern und digitalen Druckdienstleistern typisch sind. Die rundum neue Taschenfalzmaschine TH und die Kombinationsfalzapparate KH hingegen eignen sich bestens für das Falzen von Akzidenzen in Druckerei- und Bindebetrieben. Die Stahlfolder-Systeme der neuen TH/KH-Generation liefern die Qualität und Geschwindigkeit, die Drucksacheneinkäufer heute erwarten. Die Taschenfalzmaschine TH kann mit verschiedenen optionalen Automatisierungskomponenten ausgestattet werden, die ein schnelleres Ei! nrichten ermöglichen und dank ihrer umfassenden Workflow-Integration eine höhere Wirtschaftlichkeit bieten.

Erweiterung der Serviceprogramme für Druck und Druckvorstufe

Zum ersten Mal wird sich der Systemservice von Heidelberg auf der Graph Expo/ Converting Expo 2004 mit einem klaren eigenen Auftritt auf dem Stand von Heidelberg präsentieren. Der Grund hierfür ist eine erneute Konzentration auf die Partnerschaft zwischen Heidelberg und seinen Kunden bei der Sicherstellung der Leistung ihrer Maschinen und Systeme über die gesamte Nutzungsdauer. Mit einem Display unter dem Titel „Service für den Produktlebenszyklus“ wird Heidelberg seine umfas-senden Support- und Serviceleistungen von der Installation bis zur Demontage demonstrieren. Darüber hinaus wird ein umfassendes „Service-Produktportfolio“ vor-gestellt, zu dem die neuen Programme Advantage 12, Info Scout und eSelfhelp gehören. Das neue Advantage-Programm von Heidelberg ist ein Paket von Leistungen zur Sicherung der Kundeninvestitionen durch Optimierung der Produktivität und Nutzungsdauer der Maschinen. Advantage wird mit jeder neuen Bogenoffsetdruck-maschine angeboten, die auf der Graph! Expo verkauft wird. Mit der Markteinführung des Advantage-Programms hat Heidelberg erstmals ein derartiges Komplettpaket von Leistungen zusammengestellt. Dabei kann der Kunde einen Leistungszeitraum von zwölf, 24 oder 36 Monaten wählen.

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie