null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Motor für Innovationen: Forschung & Entwicklung bei Heidelberg

09.05.2006


08. Mai 2006

Aufgaben, Prozesse und Bedeutung - Basispapier erläutert Innovationsmanagement des Drucktechnologie-Konzerns


Innovation ist ein zentraler Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens. In Forschung & Entwicklung (F&E) laufen die Fäden für die Umsetzung von Innovationen zusammen. Um die Innovationskraft von Heidelberg zu halten und auszubauen, investiert der Weltmarktführer bei Bogenoffset-Drucksystemen pro Jahr mehr als sechs Prozent seines Umsatzes - mehr als 200 Millionen Euro.

Kerngeschäft von Heidelberg sind Bogenoffset-Maschinen in den Formatklassen DIN A3 (35x50 Zentimeter), DIN A2 (50x70 Zentimeter), bis zum A1-Überformat (70x100 Zentimeter), die genau in der Mitte der Prozess- und Wertschöpfungskette stehen. Aber auch das Davor und Danach kommt immer stärker in den Fokus. Deshalb bietet Heidelberg neben Druckmaschinen die Geräte zur Druckplattenherstellung, Druckweiterverarbeitung und die Softwarekomponenten zur Integration aller Abläufe in einer Druckerei an. Dies bedingt ein komplexes Zusammenspiel von Hardware, Software und Brainware.

Forschung & Entwicklung bei Heidelberg hat die Aufgabe, diesen kompletten Workflow mit Innovationen zu befeuern, ihn besser, effektiver, schneller zu machen. Wie wird bei Heidelberg entwickelt? Was wird entwickelt? Wer ist daran beteiligt? Der vorliegende Text soll einen Einblick geben, wie Forschung & Entwicklung bei Heidelberg funktioniert, die einzelnen Fachbereiche und ihre Kernkompetenzen vorstellen und zeigen, wie die Teams an diesem High-Tech-Gebilde zusammenarbeiten. Praxisnah soll dies durch ein Beispiel unterlegt werden, das den gesamten Workflow abbildet: Die Produktionskette, bestehend aus dem Plattenbelichter Suprasetter, der Druckmaschine Speedmaster XL 105, der Stanze Dymatrix sowie der dazu gehörenden Integrationssoftware aus dem Prinect Workflow. Text-Passagen, über Forschungsarbeiten, die zu diesem Beispiel-Workflow führen, sowie die Beschreibung dieses praktischen Beispiels sind durch kursive Schrift gekennzeichnet.

Weitere Informationen unter www.heidelberg.com

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics