null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschungsstollen in der Grube Fortuna eröffnet Rittal testet Technologien im Bergwerk

03.07.2008
Die Suche nach Rohstoffen zur Versorgung der Wirtschaftssysteme läuft weltweit auf Hochtouren. Bergbaubetriebe stoßen zunehmend in immer größere Tiefen vor, um Erze, Salze oder Kohle zu fördern.

Die Anforderungen an Infrastruktur und Sicherheit steigen dabei in gleichem Maße. Rittal bietet eine Vielzahl von Technologien, die hier zum Einsatz kommen. Nun ermöglicht eine Kooperation mit dem Besucherbergwerk Grube Fortuna in Hessen die Erprobung und Demonstration von Neuentwicklungen.

Am 2. Juli 2008 haben der Eigenbetrieb Grube Fortuna des Lahn-Dill-Kreises in Hessen und Rittal, einer der weltweit führenden Lösungsanbieter für Gehäuse- und Schaltschranktechnik, System-Klimatisierung und IT-Solutions, eine Vereinbarung unterzeichnet, die die Nutzung eines Stollens für Forschungszwecke zum Inhalt hat.

Wolfgang Hofmann, 1. Kreisbeigordneter des Lahn-Dill-Kreises erklärte im Rahmen der Eröffnungsfeier im Besucherbergwerk Grube Fortuna: „Über diese Kooperation freuen wir uns sehr. Sie hebt auf besondere Weise die Bedeutung des Bergwerks in der regionalen Industriegeschichte hervor und zeigt eindrucksvoll, wie Forschung und Denkmalschutz Hand in Hand gehen können.“

Dr. Thomas Steffen, Geschäftsführer Forschung, Qualitätsmanagement und internationaler Service zeigte sich ebenfalls begeistert: „Berg- und Tunnelbau sind für uns wichtige Branchen. Deshalb freuen wir uns, dass uns der Lahn-Dill-Kreis die Möglichkeit eröffnet, in der Grube Fortuna – also ganz in der Nähe unseres Firmensitzes in Herborn – unsere Technologien zu demonstrieren und zu testen.“

Im Forschungsstollen in der Grube Fortuna will Rittal Neuentwicklungen testen, beispielsweise Technologien zur Ortung von Menschen, Material und Maschinen im unterirdischen Bergbau oder umweltfreundliche Brennstoffzellensysteme. Produkte, die im Tunnel oder Bergbau ihren Einsatz finden, können hier unter Realbedingungen geprüft werden.

Neben den genannten Technologien gehören dazu beispielsweise Gehäuse, Schaltschränke, Notrufnischen und Terminals – also alles was robust genug für den Einsatz in rauen Umgebungen ist. Hier liefert Rittal korrosionsbeständige, vandalismusgeschützte und EMV-gerechte Gehäuse, spezifizierte sog- und druckfeste Schranksysteme sowie Lösungen zur Überwachung im Leitstand und zur Notstromversorgung.

Die Europäischen Union unterstützt Rittal im Rahmen des geförderten Forschungsprojektes Mintos bei der Erforschung und Entwicklung zukunftsweisender Technologien im Bergbau. Hier leistet Rittal einen bedeutenden Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit im Bergbau.

Die Grube Fortuna bietet aufgrund ihrer besonderen Ausprägung ein optimales
Forschungs- und Testumfeld für neue Technologien. Das Bergwerk in Solms-Oberbiel wurde 1983 als Hessens letzte Eisenerzgrube geschlossen und befindet sich nahezu im Originalzustand. Der Fortbestand als Besucherbergwerk und Industriedenkmal ermöglicht einen authentischen Einblick in die Arbeitswelt unter Tage.

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie