null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Auftrag von Posco E&C: Siemens liefert neues Stahlwerk für Poscos Standort Pohang in Korea

02.07.2008
Siemens VAI Metals Technologies hat von der Posco Engineering & Construction Co., Ltd. (Posco E&C) den Auftrag erhalten, für den koreanischen Stahlerzeuger Posco ein neues Stahlwerk am Standort Pohang zu installieren.

Das Projekt umfasst die Projektierung und Lieferung von Kernkomponenten, Ausrüstungen und Systemen für zwei LD (BOF)-Konverter, eine Doppel-RH-Entgasungsanlage und zwei Pfannenofen-Behandlungsstationen. Das Stahlwerk, das im ersten Quartal 2010 fertig gestellt werden soll, wird pro Jahr 4,65 Millionen Tonnen Kohlenstoff-, Legierungs- und Spezialstähle erzeugen können.

Davon sollen rund 1,3 Millionen Tonnen auf einer zweisträngigen Brammenstranggießanlage vergossen werden, die zurzeit ebenfalls von Siemens geliefert wird. Diese Brammen werden anschließend zu Grobblech gewalzt, das für den Einsatz im Schiff- und Pipelinebau vorgesehen ist.

Mit einer Produktion von mehr als 30 Millionen Tonnen pro Jahr ist Posco einer der größten Stahlerzeuger der Welt. Aufgrund der regional und international wachsenden Nachfrage nach Stahlprodukten errichtet Posco E&C im Auftrag von Posco einen neuen Stahlwerkskomplexes am koreanischen Standort Pohang. Bei diesem Projekt übernimmt Siemens Metals Technologies das Engineering und die Lieferung von Kernkomponenten für zwei 300-Tonnen-LD (BOF)-Konverter inklusive Abgasbehandlung, eine Doppel-RH (Ruhrstahl-Heraeus)-Anlage mit einer Entgasungskapazität für 345 Tonnen Stahl pro Zyklus sowie für zwei 345-Tonnen-Pfannenöfen und Hilfseinrichtungen.

Die beiden Konverter erhalten je ein wartungsfreies Aufhängungssystem VAI-Con Link, und eine Kippvorrichtung mit Antrieb. Ein Trocken-Entstaubungssystem zur Behandlung des Konverterabgases dient zur Kühlung und Entstaubung von bis zu 200.000 m3 Abgas pro Stunde. Das System umfasst einen Verdampfungskühler, einen von Siemens entwickelten elektrostatischen Vierfeld-Staubabscheider, ein Saugzuggebläse sowie eine Gas-Umschaltstation, die die Gase entweder zur Fackel oder zur Zwischenlagerung in einem Gasbehälter für Heizzwecke bzw. für die Stromerzeugung weiterleitet. Ein zentrales Element der Abgas-Behandlungsanlage ist ein Platten-Kühlsystem, das zur Kühlung der über die Sekundärentstaubung angesaugten Luft beim Chargieren in den Konverter dient.

Neben der konventionellen Entkohlung kann in beiden Konvertern auch eine Dephosphorisierung des Flüssigstahls vorgenommen werden. Ein niedriger Phosporgehalt gewalzten Grobblechs für Pipelines ist eine wichtige Voraussetzung um Risse zu vermeiden – besonders in Regionen mit niedrigen Wintertemperaturen. Die RH-Entgasungsanlage sorgt darüber hinaus für eine Reduktion der Wasserstoff- und Stickstoffgehalts im Flüssigstahl auf Werte, wie sie für die Erzeugung von qualitativ hochwertigem Grobblech erforderlich sind. In den Pfannenöfen wird mittels Argon-Spülung die Homogenität des Stahls optimiert sowie eine Anpassung der Temperatur an die Anforderungen des nachfolgenden Gießprozesses durchgeführt.

Mit diesem Auftrag findet die Zusammenarbeit zwischen Posco und Siemens auf dem Konverter-Sektor eine erfolgreiche Fortsetzung. Seit dem Jahr 2000 ist dies das fünfte gemeinsame Projekt.

Weitere Informationen über Lösungen für Stahlwerke, Walzwerke und Behandlungslinien unter: http://www.siemens.com/metals

VAI-Con ist ein eingetragenes Warenzeichen der Siemens AG in einigen Ländern.

Der Siemens-Sektor Industry ist der weltweit führende Anbieter von Produktions-, Transport- und Gebäudetechnik. Mit durchgängigen Hardware- und Software-Technologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität und Effizienz seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility, Drive Technologies und Osram. Mit weltweit rund 209.000 Mitarbeitern erzielte Siemens Industry im Geschäftjahr 2007 (30. September) einen Umsatz von etwa 40 Mrd. Euro (pro forma, unkonsolidiert).

Die Siemens-Division Industry Solutions (IS) gehört mit den Geschäftsaktivitäten Siemens VAI Metal Technologies, Linz/Österreich, Siemens Water Technologies, Warrendale, Pennsylvania/USA, und Industry Technologies, Erlangen/Deutschland, zu den weltweit führenden Lösungsanbietern und Dienstleistern für Anlagen der Industrie und Infrastruktur. Mit eigenen Produkten, Systemen und Verfahrenstechnologien entwickelt und baut IS für Endkunden Anlagen, nimmt diese in Betrieb und betreut sie über deren gesamten Lebenszyklus.

Siemens AG
Corporate Communications
and Government Affairs
Media Relations
Informationsnummer: I&S 0508.7020 d
Pressereferat Industry / Industry Solutions
Dr. Rainer Schulze
Postfach 3240, 91050 Erlangen
80200 München
Tel.: +49-9131 7-44544; Fax: -25074
E-Mail: rainer.schulze@siemens.com

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie