null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Absatzwachstum im April beschleunigt

06.05.2008
  • Weltweiter Absatz im Monat April um 2,9 Prozent gestiegen
  • Neuer Audi A4 Avant europaweit eingeführt
  • Im ersten Verkaufsjahr mehr als 36.000 Audi A5 an Kunden ausgeliefert
  • Audi-Chef Rupert Stadler: "Vorgeschmack auf deutliches Wachstum in zweiter Jahreshälfte"

Mit Beginn des zweiten Quartals legt der Absatz der AUDI AG weiter zu. Weltweit verkaufte die Marke im vergangenen Monat rund 86.700 Automobile. Über die ersten vier Monate stiegen die Verkaufszahlen um 1,7 Prozent auf rund 338.000 Automobile. Im April lag die Wachstumsrate bereits bei 2,9 Prozent. Stärkste Treiber waren die Märkte Osteuropa und Asien/Pazifik.

Die Marke mit den Vier Ringen erreichte dieses Ergebnis trotz des laufenden Modellwechsels ihrer volumenstärksten Baureihe: Der Audi A4 Avant wurde gerade in den ersten europäischen Märkten eingeführt, die A4 Limousine läuft zur Zeit in den ersten asiatischen Ländern an.

Audi-Chef Rupert Stadler: "Das Ergebnis im April ist ein Vorgeschmack auf das deutliche Absatzwachstum, das wir in der zweiten Jahreshälfte erwarten. Mit der vollen Verfügbarkeit des A4 in den meisten großen Märkten werden wir im zweiten Halbjahr Fahrt aufnehmen und die angekündigte Million verkaufter Autos erreichen."

Im April verzeichnete der Premiumhersteller besonders in den strategischen wichtigen Märkten Asien/Pazifik und Osteuropa hohe Zuwachsraten. Mit rund 12.800 verkauften Automobilen legte die Region Asien/Pazifik im Vergleich zum Vorjahresmonat um 18 Prozent zu.

Allein in China (inklusive Hongkong), ihrem größtem Auslandsmarkt im April, steigerte die AUDI AG ihren Absatz um 16,3 Prozent auf 10.028 Automobile. Über die ersten vier Monate verkaufte Audi über 52.300 Autos in der Region, ein Plus von rund 20 Prozent. In China erreichte die Marke mit 40.453 Auslieferungen an Kunden ein Wachstum von 22,7 Prozent.

In Osteuropa lieferte Audi rund 13 Prozent mehr Autos aus als im
Vorjahresmonat: Hier kauften im April 3.800 Kunden einen neuen Audi. Auf Russland entfielen davon 1.630 Automobile, ein Plus von 17,4 Prozent. Kumuliert setzte Audi in der Region mit rund 14.800 Autos fast 15 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum ab; in Russland steigerte die Marke in diesem Zeitraum ihren Absatz um 25,0 Prozent auf 5.510 Automobile.

Neben dem Audi A4, der in seiner siebten Generation das erfolgreichste Modell der Marke ist, leistet auch die neue Modellreihe A5 einen wichtigen Beitrag zum weltweiten Wachstum von Audi. Ein Jahr nach Verkaufsstart des hoch gelobten Coupés liegen die Auslieferungen mit über 36.000 weit über den Erwartungen der Ingolstädter. Damit steht der A5 stellvertretend für den Erfolg der umfassenden Produktoffensive, mit der die Marke auch in neue Segmente vordringt. Dazu Stadler: "Entscheidender Maßstab unseres nachhaltigen Erfolgs ist eine intelligente Segmentstrategie: die Besetzung attraktiver Nischen mit den richtigen Modellen."

Auch die weiteren neu eingeführten Modellreihen zeigen, dass Audi die Wünsche der Kunden trifft: Der SUV Audi Q7 ist zwei Jahre nach seiner Markteinführung nach dem A4 die erfolgreichste Baureihe der Ingolstädter auf dem US-Markt geworden. Auch der erste Supersportwagen der Marke mit den Vier Ringen ist ein Bestseller: Im vergangenen Jahr eingeführt, ist der Audi R8 nach wie vor auf Monate hin ausverkauft. Von der ersten offenen Version des Audi A3, dem seit März bestellbaren A3 Cabrio, und dem gerade in Peking vorgestellten Audi Q5, erwartet die Premiummarke ähnliche Absatzimpulse.

Die AUDI AG hat im Jahr 2007 insgesamt 964.151 Automobile verkauft und damit das zwölfte Rekordjahr in Folge erzielt. Mit Umsatzerlösen von EUR 33.617 Mio. und einem Ergebnis vor Steuern von EUR 2.915 Mio. erreichte das Unternehmen neue Höchstwerte. Audi produziert an den Standorten Ingolstadt, Neckarsulm, Györ (Ungarn), Changchun (China) und Brüssel (Belgien). Ende 2007 startete die Produktion des Audi A6 in Aurangabad in Indien. Das Unternehmen ist in mehr als 100 Märkten weltweit tätig. 100-prozentige Töchter der AUDI AG sind unter anderem Automobili Lamborghini Holding S.p.A. (Sant'Agata Bolognese/Italien) und die quattro GmbH (Neckarsulm). Audi beschäftigt derzeit weltweit rund 54.000 Mitarbeiter, davon 45.000 in Deutschland. Um den "Vorsprung durch Technik" nachhaltig zu sichern, investiert die Marke mit den vier Ringen jedes Jahr mehr als EUR 2 Mrd. Bis 2015 will Audi die Anzahl seiner Modelle von derzeit 26 auf dann 40 deutlich erweitern.


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften