null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geschäftsjahr 2007 war ein sehr gutes Jahr

29.04.2008
  • Produktumsatz um 8,2 % auf 2,9 Mrd. € gewachsen
  • EBIT um 9 % auf 321 Mio. € gesteigert
  • weltweit 600 neue Mitarbeiter eingestellt
  • Umsatz erneut gesteigert

    Die gute konjunkturelle Entwicklung in den für Heraeus wichtigen Absatzmärkten – Elektronik- und Halbleiterindustrie, Stahlindustrie, chemische Industrie, Medizinprodukte – , die internationale Präsenz in wichtigen Wachstumsmärkten und der starke Preisanstieg der Edelmetalle haben die Geschäftsentwicklung 2007 positiv beeinflusst.

    Der Produktumsatz stieg um 8,2 % auf über 2,9 Mrd. € und übertraf damit das bereits sehr gute Vorjahr. Bereinigt um Wechselkurseffekte lag die Steigerung des Produktumsatzes bei 12 %. Der Edelmetall-Handelsumsatz lag mit 9,3 Mrd. € in etwa auf Vorjahreshöhe, wobei das Handelsergebnis erneut von der starken Volatilität der Edelmetallpreise profitierte. "Diese Entwicklung bestätigt unsere Strategie des nachhaltigen und profitablen Wachstums", sagte Dr. Helmut Eschwey, Vorsitzender der Geschäftsführung, bei der heutigen Bilanzpressekonferenz in Frankfurt.

    Ertragslage verbessert und Eigenkapitalquote erhöht

    Das operative Konzernergebnis vor Steuern (EBT) übertraf mit 301,7 Mio. € nochmals die bisherige Höchstmarke für den Heraeus-Konzern aus dem Vorjahr um 15,2 % bzw. 39,8 Mio. €; das Ergebnis nach Steuern (Jahresüberschuss) stieg um 19,2 % auf 210,3 Mio. €. "Besonders erfreulich ist, dass fast alle Konzernbereiche ihr Ergebnis gegenüber Vorjahr erneut verbessern konnten", unterstrich Geschäftsführungsmitglied und CFO Jan Rinnert. "Mit der erneuten Steigerung unseres Eigenkapitalanteils auf 55 % haben wir eine gute Basis für den Ausbau unserer weltweiten Marktpräsenz geschaffen", so Rinnert weiter.

    Von den Gewinnausschüttungen des Konzerns fließen rund 15 % an die direkt und indirekt beteiligten Stiftungen. Damit kommt ein nennenswerter Anteil der Dividende wieder der Allgemeinheit für gemeinnützige Zwecke zugute.

    Die Investitionen in Sachanlagen wuchsen um 23,3 % gegenüber dem Vorjahr auf 103,5 Mio. €. In Deutschland investierte der Heraeus-Konzern insgesamt 40 Mio. €.

    Wettbewerbsfähigkeit am Standort Deutschland gesichert

    Die Anzahl der Mitarbeiter stieg weltweit um 5,3 % auf 11.875 Beschäftigte. Dies entspricht einem Zuwachs von 600 Mitarbeitern. Der Personalzuwachs fand vor allem in Asien statt (+ 234 Mitarbeiter), aber auch in Deutschland (+ 168 Arbeitsplätze).

    Ab dem 1. Januar 2008 gelten für alle deutschen Heraeus-Betriebe die Tarifverträge der chemischen Industrie. In einem Überleitungstarifvertrag wurden die bisherigen Metallbetriebe auf das Tarifwerk der chemischen Industrie umgestellt. Zur Sicherung und Erhöhung der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens am Standort Deutschland wurde zu diesem Zeitpunkt die wöchentliche Arbeitszeit für ca. 3.000 Mitarbeiter um 2,5 Stunden erhöht.

    Umsatzplus in allen Geschäftsbereichen – starkes Europa-Geschäft

    Alle Konzernbereiche trugen 2007 zu der positiven Umsatzentwicklung im Heraeus-Konzern bei. Der Konzernbereich Edelmetalle (W. C. Heraeus) steigerte seinen Produktumsatz gegenüber Vorjahr um 11 %. Der Konzernbereich Sensoren (Heraeus Electro-Nite) verzeichnete ein Umsatzplus von 5 %, Dental- und Medizinprodukte (Heraeus Kulzer) von 3 %, Quarzglas (Heraeus Quarzglas) von 2 % und Speziallichtquellen (Heraeus Noblelight) von 3 %. "Unsere regionale Präsenz sowie die Breite und Vielfalt unserer Produktpalette, die wir für attraktive Wachstumsmärkte weltweit anbieten, sind wichtige Erfolgsfaktoren", kommentierte Dr. Frank Heinricht, stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung, die Umsatzentwicklung von Heraeus in den Weltregionen.

    In Europa war das Umsatzwachstum gegenüber Vorjahr mit 14 % bzw. 85,5 Mio. € besonders stark. Rund 49,3 Mio. € Umsatzplus (+10 %) verzeichnete Heraeus in Deutschland.

    Erfolgreiche Innovationsstrategie

    "Innovationskraft ist eine unserer Stärken. 2007 konnten wir erneut unsere seit Jahren hohe Innovationsrate auf mittlerweile 25 % (Umsatz mit Produkten jünger als drei Jahre) erhöhen sowie die Anzahl der Heraeus-Patente von 4.300 auf 4.700 steigern", erläuterte Dr. Frank Heinricht den Erfolg der Heraeus-Innovationsstrategie. Seit 5 Jahren lobt das Unternehmen den firmeninternen Heraeus-Innovationspreis aus, der zukunftsweisende Produkte prämiert, die zum Markterfolg der weltweiten Heraeus-Kunden beitragen. Zu den preiswürdigen Entwicklungen 2007 gehören: ein Mikrophotoreaktor zur Herstellung pharmazeutischer Wirkstoffe zur Tumorbekämpfung, eine neue Generation von langzeitstabilem, synthetischem Quarzglas für die Mikrolithografie und eine neue Kombination aus Flussmittel und Lotpaste für die Halbleiterindustrie. Mit Investitionen in Zukunftstechnologien für die Bereiche Umwelt, Gesundheit und Kommunikation steht Heraeus für exzellente Produktlösungen mit herausragendem Kundennutzen.

    Heraeus ist weiter auf stabilem Kurs

    "Wir sind kraftvoll in das neue Jahr gestartet. Das erste Quartal hat sich sehr gut entwickelt. Die Auftragslage ist insgesamt erfreulich stabil", sagte Dr. Frank Heinricht, stv. Vorsitzender der Geschäftsführung, mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr. Für die kommenden Monate rechnet Heraeus mit einer Verlangsamung des Wachstumstempos, ausgelöst vor allem durch gesamtwirtschaftliche Risikofaktoren, wie die Auswirkungen der Finanz- und Immobilienkrise in den USA, den weiter steigenden Euro-Kurs und die Zyklizität in der Halbleiterindustrie. "Wir arbeiten daran, auch 2008 das hohe Umsatz- und Ergebnisniveau der Vorjahre halten zu können. Mittelfristig sehen wir weiterhin nachhaltige Wachstumschancen für den Konzern. Für die kommenden Jahre haben wir daher erhebliche Mittel für Investitionen und Akquisitionen in unsere Planung eingestellt", so Dr. Heinricht in seinem abschließenden Statement.

    Der Edelmetall- und Technologiekonzern Heraeus mit Sitz in Hanau ist ein weltweit tätiges Familienunternehmen mit über 155jähriger Tradition. Unsere Geschäftsfelder umfassen die Bereiche Edelmetalle, Sensoren, Dental- und Medizinprodukte, Quarzglas und Speziallichtquellen. Mit einem Produktumsatz von 3 Mrd. € und einem Edelmetall-Handelsumsatz von 9 Mrd. € sowie weltweit mehr als 11.000 Mitarbeitern in über 100 Gesellschaften hat Heraeus eine führende Position auf seinen globalen Absatzmärkten.

    Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

    Martina Rauch
    Leiterin Konzernkommunikation
    Heraeus Holding GmbH
    Heraeusstr. 12-14
    63450 Hanau
    Tel. +49 (0) 6181.35-5100
    Fax +49 (0) 6181.35-4242
    eMail: martina.rauch@heraeus.com

    Weitere Informationen:

    Anzeige

    Anzeige

    IHR
    JOB & KARRIERE
    SERVICE
    im innovations-report
    in Kooperation mit academics
    Veranstaltungen

    European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

    18.08.2017 | Veranstaltungen

    Einblicke ins menschliche Denken

    17.08.2017 | Veranstaltungen

    Eröffnung der INC.worX-Erlebniswelt während der Technologie- und Innovationsmanagement-Tagung 2017

    16.08.2017 | Veranstaltungen

     
    VideoLinks
    B2B-VideoLinks
    Weitere VideoLinks >>>
    Aktuelle Beiträge

    Eine Karte der Zellkraftwerke

    18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

    Chronische Infektionen aushebeln: Ein neuer Wirkstoff auf dem Weg in die Entwicklung

    18.08.2017 | Biowissenschaften Chemie

    Computer mit Köpfchen

    18.08.2017 | Informationstechnologie