null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens installiert das europaweit erste Cannibal-System zur Abwasseraufbereitung in Italien

02.04.2008
Europas erstes Cannibal-System zur Abwasseraufbereitung wird im April 2008 in der Kläranlage Levico Terme in Levico, Italien, in Betrieb gehen. Das Cannibal-System von Siemens Water Technologies verringert den Anfall an biologischen Feststoffen und senkt somit nicht nur die Kosten für den Transport und die Deponie der Feststoffe.

Die besondere Gestaltung des Abbau- und Entwässerungsprozesses verringert auch die Energie- und Personalkosten gegenüber herkömmlichen Systemen. Die Anlage für die Stadt mit etwa 100.000 Einwohnern reduziert die Menge an anfallenden Biofeststoffen um etwa 50 Prozent von 740 auf 370 Tonnen jährlich.

Bei dem Aufbereitungsprozess in der Anlage in Levico wird das Abwasser zunächst einer primären Aufbereitung und dann einer biologischen Behandlung unterzogen. Dann erfolgt eine Sekundärklärung und Filtration. Das Gemisch aus der Sekundärklärstufe wird in das Cannibal-System geleitet.

Nicht abbaubare Festanteile werden entsorgt. Der restliche Schlamm wird teils in eine biologische Aufbereitungsstufe teils in den Cannibal-Bioreaktor geleitet. Durch einen Kreislaufprozess zwischen der Belebtschlammstufe und dem speziell arbeitenden Bioreaktor werden die biologischen Feststoffe Zug um Zug verringert. Das Aufbereitungssystem ist für eine Durchflussrate von 11.000 Kubikmetern pro Tag konzipiert. Für das Cannibal-System liefert Siemens auch das Prozessleitsystem.

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von Produktions-, Transport- und Gebäudetechnik. Mit durchgängigen Hardware- und Software-Technologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität und Effizienz seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Sektor besteht aus den sechs Divisionen Building Technologies, Industry Automation, Industry Solutions, Mobility, Drive Technologies und Osram. Mit weltweit rund 209 000 Mitarbeitern erzielte Siemens Industry im Geschäftjahr 2007 (30. September) einen Umsatz von etwa 40 Milliarden Euro (pro forma, unkonsolidiert).

Die Siemens-Division Industry Solutions (Erlangen) gehört mit den Geschäftsaktivitäten Siemens VAI Metal Technologies (Linz, Österreich), Siemens Water Technologies (Warrendale, Pennsylvania, USA) und Industry Technologies (Erlangen, Deutschland) zu den weltweit führenden Lösungsanbietern und Dienstleistern für Anlagen der Industrie und Infrastruktur. Mit eigenen Produkten, Systemen und Verfahrenstechnologien entwickelt und baut Industry Solutions für Endkunden Anlagen, nimmt diese in Betrieb und betreut sie über deren gesamten Lebenszyklus.


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie