null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ice Warriors auf dem Weg zum Arktischen Pol

13.03.2008
Mindjet MindManager unterstützt Planung und Vorbereitung der Expedition

Die „Ice Warriors“ sind unterwegs: Seit Anfang März befindet sich eine Gruppe von Hobbyforschern unter der Führung des weltbekannten Arktisforschers Jim McNeill auf einer neuen Polarexpedition. Ziel ist die Erforschung der Nordwestpassage, des ca. 5780 Kilometer langen Seewegs zwischen Atlantik und Pazifik im kanadisch-arktischen Archipel. Die Expeditionsteilnehmer durchqueren unter McNeills Führung ca. 50 Tage lang die Nordwestpassage und führen dabei eine Reihe von Experimenten durch, um die Auswirkungen des globalen Klimawandels und des damit verbundenen Abschmelzens des Eises zu messen.

Anschließend wird McNeill in sein Basislager in Resolute Bay, der zweitnördlichsten Gemeinde Kanadas, zurückkehren und von dort versuchen, per Flugzeug zum Nordpol der Unzugänglichkeit vorzustoßen. Dieser Pol, auch Arktischer Pol genannt, ist einer der letzten unerforschten Orte der Polarregion und befindet sich an der Stelle des arktischen Packeises, die am weitesten vom Festland und den Inseln entfernt ist. An diesem Punkt hofft McNeill, wichtige wissenschaftliche Erkenntnisse über den Arktischen Ozean zu erhalten.

Härtetest für Mensch und Material bis ins Detail geplant

Jim McNeill hat die Planung für diese Forschungsreise schon im Jahr 2003 begonnen – und dafür die Planungs- und Visualisierungssoftware MindManager von Mindjet eingesetzt. Er wollte damit sicherstellen, dass die gesamte Logistik und alle Notfallmaßnahmen in diesem Härtetest für die menschliche Leistungsfähigkeit bis ins kleinste Detail geplant sind. MindManager bietet eine intuitive Benutzeroberfläche, mit der Daten schnell erfasst, organisiert und in übersichtlichen Informationslandkarten – auch Maps genannt - dargestellt werden können. Das Programm wird zur detaillierten visuellen Organisation komplexer Informationen eingesetzt und ist bei der Planung der Expeditionslogistik, zum Beispiel der Routenerstellung, und aller eventueller Notfall- und Evakuationsszenarien, von großer Bedeutung.

Das Projektteam konnte so alle Aspekte der Expedition in einer einzigen MindManager Map als Grundlage für die strategische und lückenlose logistische Planung darstellen. Das Programm unterstützte das Team bei der Aufteilung und Durchführung aller anstehenden Pflichten und Aufgaben und stellte so sicher, dass das Projekt in guter Zusammenarbeit effizient geplant und verwirklicht werden konnte. Zudem setzte das Expeditionsteam MindManager zur Verwaltung und Organisation des Expeditionsbudgets und aller Sponsorengelder ein. Auf diese Weise konnten die Ice Warriors festlegen, wie einzelne Marketingmaßnahmen zur Unterstützung der Sponsoren eingesetzt wurden, um auf diese Weise den Nutzen für jeden einzelnen Sponsor zu optimieren.

„Die Logistik bei solchen Expeditionen ist äußerst kompliziert. Der Einsatz von Visualisie-rungssoftware war eine revolutionäre Verbesserung in der Planungsphase einer Expedition“, so Ice-Warrior-Gründer Jim McNeill. „Unser Team setzt das Tool in Brainstormings ein, um verschiedene Szenarien, die in der Arktis auf uns zukommen könnten, graphisch darzustellen und zu durchdenken – selbst unerwartete und äußerst unwahrscheinliche Situationen. MindManager ist eine große Hilfe, denn wir können jedes beliebige Szenario darstellen und für alle Eventualitäten planen, noch bevor wir in die Expedition starten. So fühlen wir uns besser vorbereitet als je zuvor. Denn in einer möglicherweise lebensbedrohlichen Situation hat die sichere Rückkehr aller Teammitglieder oberste Priorität.“

Dokumentation des Klimawandels in der Nordwestpassage

Insbesondere was den Umweltschutz angeht, hat das Ice-Warrior-Projekt einen durchaus ernsten Hintergrund. Schließlich hat das Abschmelzen des Eises in der Nordwestpassage, der potenziell kürzesten Verbindung zwischen Europa und Asien, beträchtliche Auswirkungen auf die gesamte Polarregion und ihre Bewohner. Wir möchten dazu beitragen, den globalen Klimawandel zu dokumentieren“, führt Jim McNeill weiter aus: „Die Arktis ist ein hervorragen-der Gradmesser dafür, wie effektiv unsere Klimaschutzmaßnahmen sind, zum Beispiel Energieeinsparungen und Recycling. Sie ist eine unberührte Region, in der die kleinsten Veränderungen im weltweiten Wettergeschehen sichtbar werden und erahnen lassen, welche globalen Auswirkungen diese nach sich ziehen.“

„Es ist immer wieder fantastisch zu sehen, in welchen Bereichen unsere Kunden MindManager einsetzen, um Einzelanwender und Teams zusammen zu bringen und Problemstellungen zu visualisieren und zu lösen“, so Scott Raskin, CEO von Mindjet. „Das Ice Warriors-Klimaschutzprojekt ist ein besonders beeindruckender Fall von jahrelanger, detaillierter Vorbereitung unter besonders harten Bedingungen.“

Jim McNeill steckt übrigens bereits in den Vorbereitungen für seine nächste Expedition – MindManager ist natürlich wieder dabei.

Das Ice-Warrior-Projekt

Das Ice-Warrior-Projekt umfasst eine Reihe von Polarexpeditionen, bei denen verschiedene Welt-rekorde aufgestellt werden sollen. Beteiligt sind umfassend vorbereitete Amateure, ausgewählt aus einer Reihe von Freiwilligen, die dem alljährlichen Aufruf zur Teilnahme folgen. Die Ice-Warrior-Expeditionen stehen in der Tradition der Expeditionen des Goldenen Zeitalters der Polarforschung, als die Erforschung der Welt noch nicht Sache von umfassend ausgebildeten Experten war. Inzwischen sind die Ice Warriors zielgerichtete, moderne Forschungsreisen, welche die Aspekte Bildung, Forschung, Geographie und Wohltätigkeit integrieren.

Ice Warrior ist eine gemeinnützige Organisation, die 2001 von dem Arktisforscher Jim McNeill gegründet wurde und alle gesellschaftlichen Gruppen ansprechen soll. Sie finanziert sich ausschließlich durch Firmenspenden.


Über Mindjet

Mindjet macht Software. Software, mit der Menschen Informationen besser visualisieren und nutzen können. Mit MindManager - Mindjets führendem Produkt - arbeiten Einzelanwender und Teams effektiver, denken kreativer und sparen Zeit. Täglich. 1 Million Anwender weltweit – davon allein 85 der Fortune-100-Unternehmen - und mehr als 50 Prozent der globalen Top 2000 Firmen arbeiten mit MindManager. Mindjet hat seinen Hauptsitz in San Fransisco/USA und ist mit weiteren Niederlassungen weltweit vertreten. Führende Venture-Capital-Unternehmen wie Investor Growth Capital, Inc. und 3i halten derzeit Beteiligungen.

Nehmen Sie an der aktuellen Mindjet-Umfrage teil und ermitteln Sie ihr persönliches, tägliches Zeitsparpotenzial unter www.mindjet.com/de/einestundemehr/


Kontakt:

Mindjet GmbH
Christiane von der Heyden
PR Manager EMEA
Siemensstraße 30
63755 Alzenau
Telefon: 06023 / 96 45 514
Telefax: 06023/ 96 45 60
Email: christiane.vonderheyden@mindjet.com


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neuer Algorithmus in der Künstlichen Intelligenz

24.01.2017 | Veranstaltungen

Gehirn und Immunsystem beim Schlaganfall – Neueste Erkenntnisse zur Interaktion zweier Supersysteme

24.01.2017 | Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Im Interview mit Harald Holzer, Geschäftsführer der vitaliberty GmbH

24.01.2017 | Unternehmensmeldung

MAIUS-1 – erste Experimente mit ultrakalten Atomen im All

24.01.2017 | Physik Astronomie

European XFEL: Forscher können erste Vorschläge für Experimente einreichen

24.01.2017 | Physik Astronomie