null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Badische Stahlwerke bestellt umfassende Modernisierungslösung für Drahtwalzwerk bei Siemens

22.09.2011
Siemens VAI Metals Technologies hat von der Badische Stahlwerke GmbH in Kehl den Auftrag erhalten, das Drahtwalzwerk des Unternehmens grundlegend zu modernisieren.

Drahtwalzwerk der Badische Stahlwerke GmbH (BSW) in Kehl. Die Anlage wird von Siemens umfassend modernisiert (Foto: BSW).

Das Automatisierungssystem der zweiadrigen Drahtstraße wird auf den neuesten Stand der Technik gebracht und die Anlage mit zwei neuen Drahtauslässen ausgerüstet. Ziel der Modernisierung ist es, die Anlageneffizienz zu erhöhen und das Werk den Erfordernissen des Marktes anzupassen. Das Auftragsvolumen liegt im zweistelligen Millionen-Euro-Bereich. Das Projekt wird in drei Phasen durchgeführt und soll Anfang 2014 abgeschlossen sein.

Die Drahtstraße der Badische Stahlwerke GmbH (BSW) produziert hauptsächlich Vormaterial für Betonstahl. Nach der Modernisierung durch Siemens VAI wird die Kapazität der Anlage bei ausgeweiteter Qualitäts- und Abmessungsstruktur anwachsen. Erreicht wird dies durch einen erhöhten Automatisierungsgrad und die Möglichkeit des thermomechanischen Walzens.

Um Stillstandszeiten zu minimieren, wird das Modernisierungsprojekt in drei Stufen von 2011 bis 2014 unter Nutzung der geplanten Jahresstillstände durchgeführt. In der ersten Phase wird das bestehende Automatisierungssystem für die 13 Gerüste der Vor- und der Zwischenstraße ersetzt. Als neue Automatisierungsplattform kommt die für Langprodukte bewährte Siemens-Lösung Siroll LR auf der Basis des Prozessleitsystems Simatic PCS7 zum Einsatz. Dieses durchgängige Automatisierungssystem ermöglicht eine vollautomatische Steuerung der gesamten Anlage und eine deutlich einfachere Instandhaltung.

In der zweiten Phase errichtet Siemens VAI die beiden neuen Drahtauslässe. Diese umfassen jeweils eine sechsgerüstige und eine viergerüstige Morgan-No-Twist-Mill, zehn Morgan-Treiber, Hochgeschwindigkeits-Besäumscheren, einen Morgan-Hochgeschwindigkeits-Legekopf, ein Morgan-Stelmor-Fördersystem und ein vertikales Bundhandhabungssystem. Dies ist die Vorbereitung für die dritte Phase Anfang 2014, wenn die neuen Anlagenteile mit der in der ersten Phase umgebauten Linie verbunden werden. Damit entsteht eine durchgängige Automatisierungslösung über die gesamte Walzlinie – inklusive aller Mechatronikpakete.

Die Walzgeschwindigkeit des modernisierten Drahtwalzwerks liegt bei bis zu 110 Metern pro Sekunde. Alle 20 Sekunden verlässt ein Bund das Bundtransportsystem. Damit erreicht die Produktionsmenge bis zu 300 Tonnen pro Stunde. Siemens ist für die schlüsselfertige Errichtung und Inbetriebnahme der elektrischen und mechanischen Anlagenkomponenten verantwortlich. Die Planung und Realisierung der erforderlichen Infrastruktur- und Baumaßnahmen, sowie die der Nebenanlagen, wie zum Beispiel die Wasserwirtschaft, übernimmt BSW.

Die 1955 gegründete Badische Stahlwerke GmbH erzeugt Bau- und Bewehrungsstähle für die europäische Bauwirtschaft. Das Unternehmen betreibt eine Elektrostahl basierte integrierte Produktionsstätte in Kehl, Baden-Württemberg. Die Endprodukte werden in einem Stab- und einem Drahtwalzwerk produziert.

No-Twist and Stelmor sind eingetragene Warenzeichen von Siemens Industry, Inc, Siroll LR is ein eingetragenes Warenzeichen der Siemens AG in einigen Ländern.

Der Siemens-Sektor Industry (Erlangen) ist der weltweit führende Anbieter von umweltfreundlicher Produktions-, Transport- und Gebäudetechnik. Mit durchgängigen Automatisierungstechnologien und umfassenden Branchenlösungen steigert Siemens die Produktivität, Effizienz und Flexibilität seiner Kunden aus Industrie und Infrastruktur. Der Industry Sektor erzielte im vergangenen Geschäftsjahr, das am 30. September 2010 endete, auf fortgeführter Basis (ohne Osram) einen Umsatz von rund 30,2 Milliarden Euro. Ende September 2010 hatte der Sektor Industry ohne Berücksichtigung von Osram weltweit rund 164.000 Beschäftigte. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.siemens.com/industry

Die Siemens-Division Industry Solutions (Erlangen) ist mit den Geschäftsaktivitäten Siemens VAI Metals Technologies, Water Technologies und Industrial Technologies einer der weltweit führenden Lösungsanbieter und Dienstleister für Industrie- und Infrastrukturanlagen. Dies umfasst die Planung und Errichtung, den Betrieb und den Service für den gesamten Lebenszyklus. Eine breite Palette von Umweltlösungen unterstützt Industrieunternehmen dabei, Energie, Wasser oder Betriebsmittel effizient einzusetzen, Emissionen zu reduzieren und Umweltrichtlinien einzuhalten. Mit weltweit rund 29.000 Mitarbeitern (30. September) erzielte Siemens Industry Solutions im Geschäftsjahr 2010 einen Umsatz von 6,0 Milliarden Euro. www.siemens.com/industry-solutions


Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie