null

Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AGROB BUCHTAL/HYDROTECT FLIESEN für WM Stadien in Südafrika

08.07.2010
Deutschland/Südafrika im Juli 2010 - Als Gastgeberland der IFA Fußball-WM 2010™ repräsentiert Südafrika das Engagement und die Potenziale eines Landes, das in eine neue Zukunft aufstrebt. Um der Welt unvergessliche Spiele bieten zu können um den Fußball-Legenden aus aller Welt zeitgemäße Voraussetzungen für sportliche Höchstleistungen zu schaffen, bereitete sich die Republik Südafrika durch zahlreiche aufwendige Neu- und Umbaumaßnahmen auf das Weltereignis vor.


Überall im Land standen modernste Stadien bereit. Fünf Arenen wurden neu gebaut, fünf bestehende große Sportstätten wurden für das bevorstehende Großereignis aufwändig umgestaltet. Die Verwendung modernster Baustoffe war hierbei eine bedeutende Komponente für Sicherheit und Wohlbefinden von Zuschauern und Akteuren.

Auch wenn es das deutsche WM-Team nicht ins Finale geschafft hat, mischen einige Deutsche auf jeden Fall beim Weltcup-Showdown mit. Insbesondere in den neu errichteten multifunktionellen Sportarenen - allesamt architektonische Glanzleistungen von besonderer Finesse – steckt umfangreiches deutsches Know How. Ein Teil der Stadien, beispielsweise das Moses Mabhida Stadion in Durban mit seiner spektakulären Bogenkonstruktion, die sich in 104 Metern Höhe über das Stadion spannt, wurden von deutschen Architekten entworfen.

Die bauliche Finesse dieser Megabauten steckt auch im praktischen Detail: So kamen für die Ausstattung aller Dusch- und Sanitärbereiche die HYDROTECT-Fliesen vom größten deutschen Fliesenhersteller Deutsche Steinzeug Cremer & Breuer AG zum Einsatz. Die unter dem Markennamen AGROB BUCHTAL und JASBA bekannten Fliesen gehören durch ihre besonderen Eigenschaften zu den neuen, intelligenten Materialien im Bauwesen.

HYDROTECT Fliesen sind dank ihrer veredelten Oberfläche extrem reinigungsfreundlich, wirken antibakteriell ohne Chemie, bauen unangenehme Gerüche ab und verbessern so nachhaltig die Luftqualität. Zusätzlich werden durch die hydrophile Oberfläche Reinigungsaufwand und Reinigungsmitteleinsatz deutlich reduziert, Zeit gespart, Kosten gesenkt und die Umwelt geschont. Bei HYDROTECT-Fliesen wird Titandioxid als Katalysator bei hoher Temperatur in die Glasur eingebrannt. Ihre Oberfläche löst eine

Reaktion zwischen Licht, Sauerstoff und Luftfeuchtigkeit aus. Die dadurch in Gang gesetzte so genannte Photokatalyse wird schon bei normaler Raumbeleuchtung aktiviert. Wasser wird bei diesen Fliesen nicht wie beim Lotuseffekt tropfenförmig abgestoßen, sondern verteilt sich als dünner, flächiger Film. Verschmutzungen werden dadurch unterspült und lassen sich mühelos entfernen. Das hydrophile Wirkungsprinzip weist darüber hinaus noch weitere überlegene Fähigkeiten auf: Durch die erwähnte Photokatalyse entsteht aktivierter Sauerstoff, der Mikroorganismen wie Bakterien, Pilze, Algen, Moose und Keime zersetzt und die Bildung neuer Erreger behindert. Der photokatalytische Effekt der Veredelung verbraucht sich nicht, sondern aktiviert sich immer wieder neu. Gerade in Umkleiden, Duschen oder Sanitärbereichen, die von vielen Sportlern gleichzeitig genutzt werden kommen die besonderen Eigenschaften von Fliesen mit HYDROTECT-Veredelung voll zum Tragen.

Kontakt
Annette Hartung-Perlwitz
Phone +49 (0)6648 / 62 90 18
Mobile +49 (0)170 / 240 90 78
Email hydrotect@deutsche-steinzeug.de

Weitere Informationen:

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie