Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wood on the seafloor- an oasis for deep-sea life

21.01.2013
Trees do not grow in the deep sea, nevertheless sunken pieces of wood can develop into oases for deep-sea life - at least temporarily until the wood is fully degraded.

A team of Max Planck researchers from Germany now showed how sunken wood can develop into an attractive habitats for a variety of microorganisms and invertebrates. By using underwater robot technology, they confirmed their hypothesis that animals from hot and cold seeps would be attracted to the wood due to the activity of bacteria, which produce hydrogen sulfide during wood degradation.


Colonization of wood in the deep sea. (© Bienhold et al., PLoS ONE 8(1): e53590)

Many of the animals thriving at hydrothermal vents and cold seeps require special forms of energy such as methane and hydrogen sulfide emerging from the ocean floor. They carry bacterial symbionts in their body, which convert the energy from these compounds into food. The vents and seeps are often separated by hundreds of kilometers of deep-sea desert, with no connection between them.

For a long time it was an unsolved mystery how animals can disperse between those rare oases of energy in the deep sea. One hypothesis was that sunken whale carcasses, large dead algae, and also sunken woods could serve as food source and temporary habitat for deep-sea animals, but only if bacteria were able to produce methane and sulfur compounds from it.

To tackle this question, the team deposited wood logs on the Eastern Mediterranean seafloor at depths of 1700 meters and returned after one year to study the fauna, bacteria, and chemical microgradients.

“We were surprised how many animals had populated the wood already after one year. The main colonizers were wood-boring bivalves of the genus Xylophaga, also named “shipworms” after their shallow-water counterparts. The wood-boring Xylophaga essentially constitute the vanguard and prepare the habitat for other followers,” Bienhold said. „But they also need assistance from bacteria, namely to make use of the cellulose from the wood, which is difficult to digest.”

The team of researchers observed that the wood-boring bivalves had cut large parts of the wood into smaller chips, which were further degraded by many other organisms. This activity led to the consumption of oxygen, enabling the production of hydrogen sulfide by sulfate-reducing microorganisms.

And indeed, the researchers also found a mussel, which is typically only found at cold seeps or similar environments where it uses sulfur compounds as an energy source. “It is amazing to see how deep-sea bacteria can transform foreign substances such as wood to provide energy for cold-seep mussels on their journey through the deep ocean”, said Antje Boetius, chief scientist of the expedition. Furthermore, the researchers discovered unknown species of deep-sea worms, which have been described by taxonomic experts in Germany and the USA. Thus, sunken woods do not only promote the dispersal of rare deep-sea animals, but also form hotspots of biodiversity at the deep seafloor.

Manfred Schlösser

This study was part of the German-French project DIWOOD, which is supported by the Max Planck society and the CNRS. Further support came from the EU Projects HERMES (6 FP) and HERMIONE (7 FP).

Dr. Manfred Schloesser | Max-Planck-Institut
Further information:
http://www.mpi-bremen.de/
http://www.mpi-bremen.de/en/Wood_on_the_seafloor.html

More articles from Ecology, The Environment and Conservation:

nachricht Dispersal of Fish Eggs by Water Birds – Just a Myth?
19.02.2018 | Universität Basel

nachricht Removing fossil fuel subsidies will not reduce CO2 emissions as much as hoped
08.02.2018 | International Institute for Applied Systems Analysis (IIASA)

All articles from Ecology, The Environment and Conservation >>>

The most recent press releases about innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Im Focus: Achema 2018: Neues Kamerasystem überwacht Destillation und hilft beim Energiesparen

Um chemische Gemische in ihre Einzelbestandteile aufzutrennen, ist in der Industrie die energieaufwendige Destillation gängig, etwa bei der Raffinerie von Rohöl. Forscher der Technischen Universität Kaiserslautern (TUK) entwickeln ein Kamerasystem, das diesen Prozess überwacht. Dabei misst es, ob es zu einer starken Tropfenbildung kommt, was sich negativ auf die Trennung der Komponenten auswirken kann. Die Technik könnte hier künftig automatisch gegensteuern, wenn sich Messwerte ändern. So ließe sich auch Energie einsparen. Auf der Prozesstechnik-Messe Achema in Frankfurt stellen sie die Technik vom 11. bis 15. Juni am Forschungsstand des Landes Rheinland-Pfalz (Halle 9.2, Stand A86a) vor.

Bei der Destillation werden Flüssigkeiten durch Verdampfen und darauffolgende Kondensation des Dampfes in ihre Bestandteile getrennt. Ein bekanntes Beispiel...

Im Focus: Vielseitige Nanokugeln: Forscher bauen künstliche Zellkompartimente als molekulare Werkstatt

Wie verleiht man Zellen neue Eigenschaften ohne ihren Stoffwechsel zu behindern? Ein Team der Technischen Universität München (TUM) und des Helmholtz Zentrums München veränderte Säugetierzellen so, dass sie künstliche Kompartimente bildeten, in denen räumlich abgesondert Reaktionen ablaufen konnten. Diese machten die Zellen tief im Gewebe sichtbar und mittels magnetischer Felder manipulierbar.

Prof. Gil Westmeyer, Professor für Molekulare Bildgebung an der TUM und Leiter einer Forschungsgruppe am Helmholtz Zentrum München, und sein Team haben dies...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

„Data Science“ – Theorie und Anwendung: Internationale Tagung unter Leitung der Uni Paderborn

18.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rotierende Rugbybälle unter den massereichsten Galaxien

23.05.2018 | Physik Astronomie

Invasive Quallen: Strömungen als Ausbreitungsmotor

23.05.2018 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Matrix-Theorie als Ursprung von Raumzeit und Kosmologie

23.05.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics