Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verbesserter Vogelschutz an Mittelspannungsfreileitungen

01.08.2011
- Neue VDE-Anwendungsregel formuliert zeitgemäße Regeln zum Vogelschutz
- Regelung gilt für Neubauten ab sofort und nachzurüstende Masten bis Ende 2012
- Beteiligung von Netzbetreibern, Naturschützern und Behörden sorgt für breite Akzeptanz

Seit heute gilt die neue VDE-Anwendungsregel zum Vogelschutz an Mittelspannungsfreileitungen (VDE-AR-N 4210-11).

Um zukünftig die Zahl der Stromunfälle von Vögeln zu minimieren, haben Experten des Forums Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN) wirkungsvolle technische Maßnahmen formuliert. So enthält die VDE-Anwendungsregel konkrete Vorgaben für den Neubau von Freileitungen und für die Nachrüstung bestehender Masten.

Aufgenommen wurden nur solche Schutzmaßnahmen, die sowohl von Netzbetreibern als auch Naturschützern als wirksam eingestuft werden. Beispielsweise werden an Abspannmasten Isolatoren mit einer Länge von mindestens 60 cm eingesetzt. Für Tragmasten können zukünftig neue Bauformen, zum Beispiel mit isoliertem Querträger verwendet werden. Als nicht mehr zulässig werden unter anderem Vogelabwehrkugeln, Stützermasten ohne Abdeckhauben oder metallische Vogelabweiser eingestuft.

Dr. Klaus Richarz, Vorsitzender der Projektgruppe und Leiter der Staatlichen Vogelschutzwarte für Hessen, Rheinland-Pfalz und Saarland, zieht ein positives Fazit: „Die neue VDE-Anwendungsregel ist ein Meilenstein für den Schutz von Großvögeln und setzt auch im europäischen Vergleich Maßstäbe. Durch die intensive Zusammenarbeit mit Naturschützern, Netzbetreibern und Behörden konnte dieser Erfolg für die Vogelwelt erreicht werden.“ Die VDE-Anwendungsregel ist in das VDE-Vorschriftenwerk aufgenommen worden und damit für alle Netzbetreiber verbindlich. Mit ihr wird erstmals eine bundeseinheitliche Regelung des Themas Vogelschutz erreicht. Für Neubauten gilt die Regelung ab sofort, für die Nachrüstung bestehender Masten gilt eine gesetzliche Übergangsfrist bis Ende 2012.

Die VDE-Anwendungsregel wurde in einer Projektgruppe innerhalb des Forums Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN) entwickelt und nach öffentlicher Anhörung verabschiedet. In der Projektgruppe waren neben Netzbetreibern und Behörden auch Naturschutzorganisationen vertreten. Damit ist eine breite Akzeptanz der Neuregelung gewährleistet. Die VDE-Anwendungsregel war durch die Pflicht zum Vogelschutz an Mittelspannungsfreileitungen im Bundesnaturschutzgesetz von 2002 notwendig geworden. Dort wurde eine Frist zur Umsetzung des Ziels „Vogelschutz“ bis Ende 2012 formuliert. Das Gesetz macht allerdings keine Angaben darüber, wie der Vogelschutz technisch umgesetzt werden soll. Hierzu gab es nur einen Maßnahmenkatalog von 1991, der mittlerweile sowohl von Netzbetreibern als auch Naturschützern als veraltet angesehen wird. Mit der VDE-Anwendungsregel existiert nun ein aktualisiertes und verbindliches Regelwerk. Mit ihrer Umsetzung wird in Deutschland ein verbesserter Schutz für Vögel erreicht.

Mehr Informationen unter www.vde.com/fnn.

Über das Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE:
Das Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE (FNN) ist der zuständige Ausschuss für die Erarbeitung von VDE-Anwendungsregeln und technischen Hinweisen für den sicheren und zuverlässigen Betrieb der Übertragungs- und Verteilungsnetze. FNN ist ein Ausschuss des VDE (Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik) mit eigenem Fördererkreis und Geschäftstelle und fördert als moderne, gemeinnützige Expertenplattform den Erfahrungsaustausch und trägt zur Weiterentwicklung von Netztechnik und Netzbetrieb sowie des Zähl- und Messwesens bei. Mitglieder sind Unternehmen, Organisationen, wissenschaftliche Einrichtungen und Behörden mit besonderem Interesse an den Themengebieten Netztechnik/Netzbetrieb. Im Fokus stehen dabei die technischen Anforderungen an Betriebsmittel und Anlagen, an die bedarfsgerechte Vorhaltung und den Ausbau von Netzen, die technische Sicherheit unter anderem bei Auslegung und Netzplanung sowie operative Aspekte beim sicheren und zuverlässigen Betrieb von Netzen. Durch das Erarbeiten der technischen Regeln mit den betroffenen Interessengruppen schafft das Forums Netztechnik/Netzbetrieb im VDE die Voraussetzungen für ein Optimum zwischen Sicherheit, Versorgungszuverlässigkeit, Umweltverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit.

Pressekontakt: Melanie Mora, Telefon: 069 6308-461, melanie.mora@vde.com

Melanie Mora | VDE
Weitere Informationen:
http://www.vde.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa
16.01.2017 | Universität Wien

nachricht Kann das "Greening" grüner werden?
11.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie