Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Traktorstrahl" steuert Wellenmuster im Wasser

12.08.2014

Objekte können ohne Berührung in bestimmte Richtung gelenkt werden

Forscher der Australian National University (ANU) http://anu.edu.au haben einen "Traktorstrahl" entwickelt, der im Wasser funktioniert und dort Strömungsmuster kontrollieren kann.


Ölpest: könnte unter Kontrolle gebracht werden

(Foto: pixelio.de/E. Westendarp)

Dabei kommen eine Pumpe und ein Wellengenerator zum Einsatz. Mittels dieser Technologie können Objekte sowohl in Richtung der Wellen als auch entgegengesetzt bewegt werden. Der futuristische Strahl könnte zum Beispiel dazu dienen, Gegenstände wiederzufinden, die auf hoher See abgetrieben worden sind.

Einsetzbarkeit noch begrenzt

Zukunftsforscher Ulrich Reinhardt von der BAT-Stiftung für Zukunftsfragen http://stiftungfuerzukunftsfragen.de hält diese Innovation eher für begrenzt einsetzbar. "Mit Druck und Unterdruck Objekte im Wasser zu bewegen, kennen wir aus dem Wellenbad ebenso wie aus der heimischen Badewanne.

Wirklich neu wäre dieser Ansatz nur, wenn er über eine größere Distanz möglich wäre und dabei noch den Gezeiten im Meer trotzen würde", schildert der Experte. Bis dahin werde es aber noch ein langer Weg sein.

Der Traktorstrahl ist von Michael Shats und Horst Punzmann, Professoren an der ANU Research School of Physics and Engineering http://physics.anu.edu.au , gebaut worden und erinnert stark an Szenen aus Star Trek sowie Star Wars. Bei diesem Gerät sind die Laser allerdings durch Wasser ersetzt worden.

Es funktioniert demnach nur in Flüssigkeiten, wo Wellen mithilfe von Generatoren gezielt manipuliert werden können. Bei Untersuchungen ist es den Wissenschaftlern sogar gelungen einen Tischtennisball in Richtung des Generators und anschließend in dessen Gegenrichtung zu lenken.

Kontrolle von Ölteppich vorstellbar

Experten hoffen, die Technologie zukünftig einsetzen zu können, um Ölverschmutzungen im Wasser nach einem Unfall oder größere Schiffsflotten zu kontrollieren. Den Physikern zufolge ermöglicht dieser Ansatz eine beliebige Bewegung von Gegenständen ohne jegliche Berührung.

"Wir haben eine Möglichkeit gefunden, Wellen zu erzeugen, die ein Objekt dazu bringen, gegen die Strömungsrichtung der Welle zu schwimmen", erklärt Horst Punzmann in einem Statement. Dennoch hätte niemand mit derart überzeugenden Resultaten gerechnet.

Video: https://www.youtube.com/watch?v=ZUYCkHWgVss

Carolina Schmolmüller | pressetext.redaktion

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Online-Karten: Schweinswale und Seevögel in Nord- und Ostsee
15.12.2017 | Bundesamt für Naturschutz

nachricht Wie Brände die Tundra langfristig verändern
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik