Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Rothirsch im September

23.08.2010
Wenn der König zum Macho wird

Die Vereinten Nationen haben 2010 zum Internationalen Jahr der Biologischen Vielfalt erklärt. Begleiten Sie mit der Deutschen Wildtier Stiftung den unbekannten König der Wildtiere – den Rothirsch – durchs Jahr. Im September beginnt die Brunft

Ein Hauch von Herbst liegt bereits in der Luft. Nebelschwaden legen sich morgens und abends wie feine Seidentücher über die Landschaft. Die hohe Zeit der Hirschbrunft ist gekommen. Wenn Hirsche Hochzeit feiern, wird aus dem König plötzlich ein Macho, der in jedem anderen Geweih-Träger einen potentiellen Gegner um die Gunst der Hirschkühe sieht. „Das Ritual der Brunftkämpfe wird im Wesentlichen vom Geschlechtshormon Testosteron bestimmt“, erläutert Hilmar Freiherr von Münchhausen, Geschäftsführer der Deutschen Wildtier Stiftung. Der Testosteronspiegel beim Rothirsch erreicht zur Brunft seinen Höchststand und hängt von vielen Faktoren wie beispielsweise der Tageslichtlänge ab.

„Der röhrende Hirsch – in der guten Stube der Großeltern in Öl verewigt und belächelt – gehört in freier Natur zu den faszinierendsten Erlebnissen!“ Jahr für Jahr suchen Rothirsche ihre traditionellen Brunftplätze auf. „Ihre hormonell gesteuerte Angriffslust macht aus einstigen Rudelgenossen jetzt erbitterte Gegner“, so Münchhausen. Auf dem Brunftplatz geht es um Kampfgeist, Schnelligkeit und Kraft – all das wird untermalt von stoßweise herausgepressten Brunftschreien. Beim so genannten „Frage-Antwort-Ruf“ legt der stärkste Hirsch auf dem Brunftplatz, der Platzhirsch, sein gewaltiges Geweih zurück und röhrt erneut, um gegenüber seinen Rivalen das „letzte Wort“ zu behalten.

Im Anschluss an das akustische Duell wird der Boden mit Geweih und Vorderläufen aufgewühlt. Dann schreiten die Kontrahenten häufig steifbeinig im Parallelmarsch nebeneinander her. „Der Imponiermarsch dient dazu, die Kräfte des Gegners einzuschätzen! Auf dem Höhepunkt der Angeber-Aktion kommt es dann zu einer Vierteldrehung – und die Hirsche fahren mit den Geweihen zusammen“, schildert Hilmar Freiherr von Münchhausen das Brunft-Spektakel. Die Muskelstränge der Tiere sind gespannt: Beide schieben sich über den Kampfplatz, bis der Schwächere seine Unterlegenheit erkennt und die Flucht antritt. Dann treibt der Platzhirsch mit stakkatoartigem Sprengruf die Hirschkühe wie einen Harem zusammen und kümmert sich um die Damen.

Das faszinierende Naturereignis der Rotwildbrunft bleibt dem Naturfreund in Deutschland jedoch weitgehend verborgen. Deshalb ermöglicht die Deutsche Wildtier Stiftung Rotwild-Freunden in Wildtierland Gut Klepelshagen (Mecklenburg-Vorpommern) die Brunft vor Ort in freier Wildbahn zu erleben. Die 7. Hirschtage in Wildtierland finden vom 5. – 26. September statt. Informationen zum Programm und die Anfahrtsbeschreibung unter 039753 2970 oder www.Wildtierland.de.

Pressekontakt
Eva Goris, Pressesprecherin, Billbrookdeich 216, 22113 Hamburg, Telefon 040 73339-1874, Fax 040 7330278, E.Goris@DeutscheWildtierStiftung.de

Eva Goris | idw
Weitere Informationen:
http://www.DeutscheWildtierStiftung.de
http://www.Wildtierland.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa
16.01.2017 | Universität Wien

nachricht Kann das "Greening" grüner werden?
11.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

12V, 48V, high-voltage – trends in E/E automotive architecture

10.01.2017 | Event News

2nd Conference on Non-Textual Information on 10 and 11 May 2017 in Hannover

09.01.2017 | Event News

Nothing will happen without batteries making it happen!

05.01.2017 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik