Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Online die persönliche CO2-Bilanz errechnen

06.10.2008
Das Ministerium für Wirtschaft, Mittelstand und Energie NRW teilt mit:

Der Klimawandel ist eine globale Herausforderung, die jeden einzelnen zum Handeln anhält. Deshalb hat das NRW-Wirtschaftsministerium die EnergieAgentur.NRW beauftragt unter http://www.energieagentur.nrw.de einen Online-Rechner bereitzustellen, mit dem jeder seine ganz persönliche CO2-Bilanz errechnen kann.

„Klimaschutz darf nicht nur Politik oder Wirtschaft überlassen werden, beim Klimaschutz kann jeder selbst aktiv werden. Mit Hilfe des CO2-Rechners kann ich mir schnell und unkompliziert einen Überblick verschaffen, wo die Potentiale für eine CO2-Reduktion liegen, auf die ich unmittelbaren Einfluss habe“, so NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben.

Angesichts steigender Energiepreise und des Klimawandels ist Energiesparen das Gebot der Stunde. Dabei bieten sich jedem unzählige Möglichkeiten, CO2-Emissionen zu reduzieren – durch eine entsprechende Änderung des Verhaltens. Wie viel Kohlendioxid (CO2) entsteht z.B. beim Heizen der Wohnung? Oder wie wirkt sich eine Urlaubsreise oder ein sparsameres Auto auf die persönliche CO2-Bilanz aus? Darüber können sich die Internet-Nutzer mit dem CO2-Rechner der EnergieAgentur.NRW einen Überblick verschaffen. Dieser Rechner übersetzt den individuellen Lebensstil in Treibhausgasemissionen und vergleicht den persönlichen jährlichen CO2-Ausstoß mit dem durchschnittlichen Deutschen.

Nach der Eingabe seiner Daten erhält der Nutzer seine persönliche CO2-Bilanz, und er erfährt, an welchen Stellschrauben er seine Klimabilanz verbessern kann. Der CO2-Rechner bildet fünf Bereiche des täglichen Lebens ab: Wohnen, Mobilität, Ernährung, persönlicher Konsum und allgemeiner Konsum, d.h. die staatlichen Aktivitäten zu Gunsten der Bevölkerung wie z. B. Infrastruktur und Bildung. Das Online-Tool berücksichtigt neben dem CO2 weitere wichtige Treibhausgase wie Methan (CH4) und Lachgas (N2O).

Der CO2-Rechner unter http://www.energieagentur.nrw.de wurde in Kooperation mit dem Heidelberger Institut für Energie und Umweltforschung (ifeu) und dem Umweltbundesamt entwickelt.

Weitere Informationen bei der EnergieAgentur.NRW, Kasinostraße 19-21, 42103 Wuppertal, Tel. 01803 190000

Iris Thiele | EnergieAgentur.NRW
Weitere Informationen:
http://www.energieagentur.nrw.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa
16.01.2017 | Universität Wien

nachricht Kann das "Greening" grüner werden?
11.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise