Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Impulse für den Schutz des Wattenmeeres

18.03.2010
Heinen-Esser: Wattenmeer-Kooperation auf neue Füße gestellt

Neue Impulse für den Schutz des Wattenmeeres vereinbarten die Vertreterinnen und Vertreter der Regierungen der Niederlande, Dänemarks und Deutschlands heute in Westerland/Sylt.

Als Ergebnis einer Konferenz mit über 130 internationalen Teilnehmern verabschiedeten die drei Partner der „trilateralen Wattenmeer-Kooperation“ unter anderem einen Managementplan für das gesamte Wattenmeer. Das Einschleppen fremder Arten sowie die großen Herausforderungen durch die Folgen des Klimawandels sollen nun ebenfalls entschieden angegangen werden.

„Gemeinsam mit unseren niederländischen und dänischen Partnern haben wir die Wattenmeer-Kooperation auf neue Füße gestellt und sie fit für die zukünftigen Aufgaben gemacht. Dazu zählt, dass wir gemeinsam mit der Region und den Gemeinden prüfen wollen, wie wir das Wattenmeer bis zum Jahr 2030 zu einer klimaneutralen Zone entwickeln können“, sagte die parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium Ursula Heinen-Esser.

Für das Ökosystem Wattenmeer und die Menschen ist es überlebenswichtig, die Anpassung an die Folgen des Klimawandels durch ein Bündel von Maßnahmen zu ermöglichen. „Das integrierte Küstenzonenmanagement bietet etwa die Chance, die Raumordnung und Entwicklung der Region in Einklang zu bringen mit den Herausforderungen des Klimawandels“, betonte Heinen-Esser.

Die Regierungen der Niederlande, Dänemarks und Deutschlands haben zum Abschluss der Konferenz für weitere drei Jahre ein gemeinsames politisches Programm vereinbart, mit dem das gemeinsame Ökosystem noch besser geschützt werden soll. „Gerade jetzt, nachdem Mitte letzten Jahres große Teile des Wattenmeers als UNESCO-Weltnaturerbe anerkannt wurde, haben wir die Chance, für unser Erfolgsmodell international Werbung zu machen“, betonte Heinen-Esser. Die Staatssekretärin begrüßte besonders, dass bei der Konferenz der Startschuss für die Nachnominierung des dänischen und hamburgischen Teil des Wattenmeeres als Weltnaturerbe gegeben wurde. Im Juni 2009 waren bereits der niederländische sowie der schleswig-holsteinische und niedersächsische Teil des Wattenmeers in die Liste der UNESCO-Welterbestätten aufgenommen worden.

Während der Sylter Konferenz wurden das erneuerte Gründungsdokument für die Kooperation und ein neues Verwaltungsübereinkommen für das Gemeinsame Wattenmeer-Sekretariat gezeichnet. Ein neu gegründeter Wattenmeerausschuss soll die strategische Führung der Wattenmeer-Zusammenarbeit übernehmen. In ihm sitzen zukünftig die drei Regierungen, beziehungsweise für Deutschland die Wattenmeer-Bundesländer, sowie jeweils zwei Vertreter der Naturschutzverbände und des Wattenmeerforums, eines Zusammenschlusses verschiedener Interessengruppen aus der Wattenmeerregion. „Ein konstruktiver Dialog mit den Vertretern der Region, deren Kenntnisse und Erfahrungen, sowie deren Unterstützung für unser politisches Programm ist von essentieller Bedeutung für den Erfolg unserer Kooperation für den Schutz des Wattenmeers.“, betonte Heinen-Esser.

Die deutsche Präsidentschaft der Wattenmeerkooperation geht mit Abschluss der Sylter Konferenz an Dänemark über. „Es gilt nun, die neugeschaffenen Strukturen mit Leben zu füllen. Gemeinsam mit unseren Kolleginnen und Kollegen in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hamburg und Bremen und unseren niederländischen Partnern werden wir Dänemark dabei tatkräftig und engagiert unterstützen“, betonte Heinen-Esser.

Weitere Informationen:
www.bmu.de
www.common-secretariat.org
www.welterbe-wattenmeer.de

Dr. Christiane Schwarte | BMU-Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.bmu.de/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa
16.01.2017 | Universität Wien

nachricht Kann das "Greening" grüner werden?
11.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Auf die richtige Behandlung kommt es an

19.01.2017 | Seminare Workshops

Grundlagen der Akustik, Virtuelle Akustik, Lärmminderung, Fahrzeugakustik, Psychoakustik, Produkt Sound Design und Messtechnik

19.01.2017 | Seminare Workshops

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie