Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Naturgefahren, Klimawandel und Nachhaltigkeit - HFF forscht im Verbundprojekt PROGRESS

18.09.2009
Der "Potsdamer Forschungs- und Technologieverbund zu Naturgefahren, Klimawandel und Nachhaltigkeit" (PROGRESS) gehört zu den Siegern des Förderprogramms der Bundesregierung "Spitzenforschung und Innovation in den Neuen Ländern".

Elf Millionen Euro stellt der Bund in den nächsten fünf Jahren für das interdisziplinäre Vorhaben zur Verfügung, an dem auch die Hochschule für Film und Fernsehen "Konrad Wolf" seit der Antragstellung beteiligt ist. Mit der Übergabe der Urkunden im Bundesministerium für Bildung und Forschung am 14. April 2009 wurde PROGRESS offiziell gestartet.

Mit PROGRESS wollen alle Beteiligten ein international bedeutsames Kompetenzzentrum für Forschung und Beratung zu Naturgefahren und Folgen des Klimawandels schaffen. Vor dem Hintergrund wachsender Georisiken und den Auswirkungen des globalen Klimawandels geht es dem Forschungsverbund darum, die Zusammenarbeit mit Industrie und Verwaltungseinrichtungen zu stärken, um mit neuen Technologien und Methoden Naturgefahren, wie Erdbeben oder Überschwemmungen, schneller erkennen und besser einschätzen zu können. Ziel ist es, den Verantwortlichen in den betroffenen Gebieten zu dabei helfen, rechtzeitig geeignete Vorkehrungen zu treffen.

Wissenschaftseinrichtungen aus der Region - wie das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, die Universität Potsdam, das Deutsche GeoForschungsZentrum, das Hasso-Plattner-Institut sowie das Institut für Regionalentwicklung und Strukturplanung Berlin-Erkner - sowie Partner aus Industrie und öffentlicher Verwaltung arbeiten gemeinsam im Projekt.

Der spezifische Beitrag der HFF zu PROGRESS besteht darin, populäre Kommunikationsstrategien zu entwickeln, die verschiedene Zielgruppen weltweit für das Thema Klimawandel sensibilisieren sollen. Prof. Klaus-Dieter Müller leitet die Forschungsgruppe, die bis 2013 verschiedene Konzepte und erste Pilotprojekte für eine erfolgreiche mediale Kommunikation komplexer Klimaphänomene erstellen wird - wobei nicht die Gefahren von Georisiken und Klimawandel im Vordergrund stehen sollen, sondern konkrete Lösungsansätze.

"Erstmalig begleiten Medienwissenschaftler von Beginn an exzellente naturwissenschaftliche Forschung. Das ist eine große Herausforderung, vor allem aber eine Chance für neue Dokumentationsformen, mehr Transparenz und öffentliche Wahrnehmung von Wissenschaft", betonte Prof. Dr. Müller.

Angela Brendel-Herrmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.geo.uni-potsdam.de/progress

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Müllmenge in der arktischen Tiefsee steigt stark an
08.02.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung