Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Moorschutz ist Klimaschutz

17.11.2008
Deutschland investiert als Klimaschutzmaßnahme in die Renaturierung riesiger Moorflächen

Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) setzt sich für die Erhaltung und Renaturierung der weiträumigen Osteuropäischen Moorflächen ein. "Der Erhalt dieser Flächen ist aus Sicht der biologischen Vielfalt und zum Schutz des Klimas eine wichtige Investition von globaler Bedeutung", so die Präsidentin des BfN, Prof. Dr. Beate Jessel auf der Abschlussveranstaltung der Tagung "Market-Based Instruments for Peatland Conservation and Restoration". In Berlin wurden die Ergebnisse der Tagung, die vom 12. bis 16.November an der Internationalen Naturschutzakademie auf der Insel Vilm stattfand, vorgestellt und diskutiert.

Ziel des fünftägigen Symposiums war die Unterstützung der Osteuropäischen Länder, wie Weißrusslands, der Ukraine und der Russischen Föderation, bei Schutz und Renaturierung ihrer Moore und den in Weißrussland schon geplanten Ansatz auch auf andere osteuropäische Länder mit großflächig degradierten Mooren zu übertragen. Hierfür wurden nationale Aktionspläne erarbeitet, wie mit Hilfe von Geldern aus dem CO2-Handel die betroffenen Länder die Degradierung ihrer riesigen Moorflächen minimieren und ihre Renaturierung aufgrund ihrer wichtigen CO2-Speichereigenschaften vorantreiben können.

Um diese Bemühungen zu unterstützen kündigte Dr. Elsa Nickel, Ministerialdirigentin im Bundesumweltministerium (BMU), auf der Veranstaltung ein Projekt des Bundesumweltministeriums, der Michael Succow Stiftung, der Royal Society for the Protection of Birds (RSPB) und des Bird Life-Partners APB in Weißrussland an. In Rahmen dieses Projektes sollen zunächst 10.000 Hektar degradierte Moore in Weißrussland wieder vernässt werden.

Ein wichtiger Bestandteil des Symposiums war die Vorstellung einer vom RSPB in Auftrag gegebenen Studie, die den Status und das Renaturierungspotenzial der Moorflächen in den betroffenen Ländern erhoben hat. Untermauert wurde die Vorstellung mit einer eintägigen Exkursion in Vorpommern und Brandenburg. Hier wurde den Teilnehmern anhand verschiedener Projekte gezeigt, wie degradierte Moore wieder vernässt und zum Teil auch nachhaltig genutzt und gemanagt werden. "In Deutschland gibt es bereits einige Erfolgsprojekte im Moorschutz. Die Anstrengungen zur Wiedervernässung von Mooren sollten jedoch angesichts des globalen Klimawandels weiter intensiviert werden.", so Prof. Dr. Michael Succow, Träger des Alternativen Nobelpreises.

Hintergrundinformationen
Die Veranstaltung "Market-Based Instruments for Peatland Conservation and Restoration" zu der auf Einladung des BfN Vertreter aus Naturschutzbehörden, Nichtregierungsorganisationen und Wissenschaft eingeladen waren, war die erste im Rahmen einer dreijährigen Tagungsreihe am BfN, welche modellhaft innovative Ansätze zur Moorrenaturierung für den globalen Klima- und Biodiversitätsschutz aufzeigen und Anstöße zur Umsetzung geben möchte. Die Veranstaltungen sind ein Schritt, die von Deutschland eingegangenen Verpflichtungen im Rahmen des Kyotoprotokolls, aber auch des Übereinkommens über die Biologische Vielfalt (CBD) und des Ramsar-Übereinkommens zum Schutz von Feuchtgebieten umzusetzen.

Die Tagung wurde in Kooperation mit der International Mire Conservation Group (IMCG), der Manfred Hermsen Stiftung (MHS), der Michael Succow Stiftung (MSS), der Royal Society for the Protection of Birds (RSPB) und der Universität Greifswald durchgeführt. Die Ergebnisse werden bei der 14. Vertragsstaatenkonferenz der UN-Klimarahmenkonvention in Posen (1.-12. Dezember 2008) in einem "side event" vorgestellt. Die Umsetzung der im Rahmen der Tagung erarbeiteten nationalen Aktionspläne soll mit einer weiteren Tagung am BfN in 2009 überprüft und weiter befördert werden.

Infolge der wirtschaftlichen Veränderungen seit dem Fall des Eisernen Vorhangs liegen insbesondere in den Ländern Weißrussland, Ukraine und Russischer Föderation erhebliche Flächen brach, die ehemals Moorflächen waren und vorwiegend für landwirtschaftliche Zwecke trockengelegt oder intensiv genutzt wurden. Die Bedeutung dieser Flächen für das globale Klima ist erst seit kurzem ins Blickfeld der Politik gerückt. Moore können, je nach Nutzungsform, sowohl als Emissionsquelle als auch als Speicher von Treibhausgasen wirken und spielen somit eine wichtige Rolle im globalen Kohlenstoffkreislauf.

Franz August Emde | idw
Weitere Informationen:
http://www.bfn.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Saugmaschinen machen Waschwässer von Binnenschiffen sauberer
20.10.2017 | Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg

nachricht Forscher untersuchen Pflanzenkohle als Basis für umweltfreundlichen Langzeitdünger
20.10.2017 | Eberhard Karls Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Boost für Lipidforschung: Grazer Forscher erleichtern Lipidanalyse

24.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Bildung von Magma-Ozeanen auf Exoplaneten erforscht

24.10.2017 | Physik Astronomie

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften