Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Moorschutz ist Klimaschutz

17.11.2008
Deutschland investiert als Klimaschutzmaßnahme in die Renaturierung riesiger Moorflächen

Das Bundesamt für Naturschutz (BfN) setzt sich für die Erhaltung und Renaturierung der weiträumigen Osteuropäischen Moorflächen ein. "Der Erhalt dieser Flächen ist aus Sicht der biologischen Vielfalt und zum Schutz des Klimas eine wichtige Investition von globaler Bedeutung", so die Präsidentin des BfN, Prof. Dr. Beate Jessel auf der Abschlussveranstaltung der Tagung "Market-Based Instruments for Peatland Conservation and Restoration". In Berlin wurden die Ergebnisse der Tagung, die vom 12. bis 16.November an der Internationalen Naturschutzakademie auf der Insel Vilm stattfand, vorgestellt und diskutiert.

Ziel des fünftägigen Symposiums war die Unterstützung der Osteuropäischen Länder, wie Weißrusslands, der Ukraine und der Russischen Föderation, bei Schutz und Renaturierung ihrer Moore und den in Weißrussland schon geplanten Ansatz auch auf andere osteuropäische Länder mit großflächig degradierten Mooren zu übertragen. Hierfür wurden nationale Aktionspläne erarbeitet, wie mit Hilfe von Geldern aus dem CO2-Handel die betroffenen Länder die Degradierung ihrer riesigen Moorflächen minimieren und ihre Renaturierung aufgrund ihrer wichtigen CO2-Speichereigenschaften vorantreiben können.

Um diese Bemühungen zu unterstützen kündigte Dr. Elsa Nickel, Ministerialdirigentin im Bundesumweltministerium (BMU), auf der Veranstaltung ein Projekt des Bundesumweltministeriums, der Michael Succow Stiftung, der Royal Society for the Protection of Birds (RSPB) und des Bird Life-Partners APB in Weißrussland an. In Rahmen dieses Projektes sollen zunächst 10.000 Hektar degradierte Moore in Weißrussland wieder vernässt werden.

Ein wichtiger Bestandteil des Symposiums war die Vorstellung einer vom RSPB in Auftrag gegebenen Studie, die den Status und das Renaturierungspotenzial der Moorflächen in den betroffenen Ländern erhoben hat. Untermauert wurde die Vorstellung mit einer eintägigen Exkursion in Vorpommern und Brandenburg. Hier wurde den Teilnehmern anhand verschiedener Projekte gezeigt, wie degradierte Moore wieder vernässt und zum Teil auch nachhaltig genutzt und gemanagt werden. "In Deutschland gibt es bereits einige Erfolgsprojekte im Moorschutz. Die Anstrengungen zur Wiedervernässung von Mooren sollten jedoch angesichts des globalen Klimawandels weiter intensiviert werden.", so Prof. Dr. Michael Succow, Träger des Alternativen Nobelpreises.

Hintergrundinformationen
Die Veranstaltung "Market-Based Instruments for Peatland Conservation and Restoration" zu der auf Einladung des BfN Vertreter aus Naturschutzbehörden, Nichtregierungsorganisationen und Wissenschaft eingeladen waren, war die erste im Rahmen einer dreijährigen Tagungsreihe am BfN, welche modellhaft innovative Ansätze zur Moorrenaturierung für den globalen Klima- und Biodiversitätsschutz aufzeigen und Anstöße zur Umsetzung geben möchte. Die Veranstaltungen sind ein Schritt, die von Deutschland eingegangenen Verpflichtungen im Rahmen des Kyotoprotokolls, aber auch des Übereinkommens über die Biologische Vielfalt (CBD) und des Ramsar-Übereinkommens zum Schutz von Feuchtgebieten umzusetzen.

Die Tagung wurde in Kooperation mit der International Mire Conservation Group (IMCG), der Manfred Hermsen Stiftung (MHS), der Michael Succow Stiftung (MSS), der Royal Society for the Protection of Birds (RSPB) und der Universität Greifswald durchgeführt. Die Ergebnisse werden bei der 14. Vertragsstaatenkonferenz der UN-Klimarahmenkonvention in Posen (1.-12. Dezember 2008) in einem "side event" vorgestellt. Die Umsetzung der im Rahmen der Tagung erarbeiteten nationalen Aktionspläne soll mit einer weiteren Tagung am BfN in 2009 überprüft und weiter befördert werden.

Infolge der wirtschaftlichen Veränderungen seit dem Fall des Eisernen Vorhangs liegen insbesondere in den Ländern Weißrussland, Ukraine und Russischer Föderation erhebliche Flächen brach, die ehemals Moorflächen waren und vorwiegend für landwirtschaftliche Zwecke trockengelegt oder intensiv genutzt wurden. Die Bedeutung dieser Flächen für das globale Klima ist erst seit kurzem ins Blickfeld der Politik gerückt. Moore können, je nach Nutzungsform, sowohl als Emissionsquelle als auch als Speicher von Treibhausgasen wirken und spielen somit eine wichtige Rolle im globalen Kohlenstoffkreislauf.

Franz August Emde | idw
Weitere Informationen:
http://www.bfn.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Plastik stimuliert Bakterien im Meer
17.04.2018 | Universität Wien

nachricht Wälder beeinflussen den globalen Quecksilber-Kreislauf maßgeblich
13.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Im Focus: Gammastrahlungsblitze aus Plasmafäden

Neuartige hocheffiziente und brillante Quelle für Gammastrahlung: Anhand von Modellrechnungen haben Physiker des Heidelberger MPI für Kernphysik eine neue Methode für eine effiziente und brillante Gammastrahlungsquelle vorgeschlagen. Ein gigantischer Gammastrahlungsblitz wird hier durch die Wechselwirkung eines dichten ultra-relativistischen Elektronenstrahls mit einem dünnen leitenden Festkörper erzeugt. Die reichliche Produktion energetischer Gammastrahlen beruht auf der Aufspaltung des Elektronenstrahls in einzelne Filamente, während dieser den Festkörper durchquert. Die erreichbare Energie und Intensität der Gammastrahlung eröffnet neue und fundamentale Experimente in der Kernphysik.

Die typische Wellenlänge des Lichtes, die mit einem Objekt des Mikrokosmos wechselwirkt, ist umso kürzer, je kleiner dieses Objekt ist. Für Atome reicht dies...

Im Focus: Gamma-ray flashes from plasma filaments

Novel highly efficient and brilliant gamma-ray source: Based on model calculations, physicists of the Max PIanck Institute for Nuclear Physics in Heidelberg propose a novel method for an efficient high-brilliance gamma-ray source. A giant collimated gamma-ray pulse is generated from the interaction of a dense ultra-relativistic electron beam with a thin solid conductor. Energetic gamma-rays are copiously produced as the electron beam splits into filaments while propagating across the conductor. The resulting gamma-ray energy and flux enable novel experiments in nuclear and fundamental physics.

The typical wavelength of light interacting with an object of the microcosm scales with the size of this object. For atoms, this ranges from visible light to...

Im Focus: Wie schwingt ein Molekül, wenn es berührt wird?

Physiker aus Regensburg, Kanazawa und Kalmar untersuchen Einfluss eines äußeren Kraftfeldes

Physiker der Universität Regensburg (Deutschland), der Kanazawa University (Japan) und der Linnaeus University in Kalmar (Schweden) haben den Einfluss eines...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nachhaltige und innovative Lösungen

19.04.2018 | HANNOVER MESSE

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur optischen Kernuhr

19.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics