Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Im „Küstenschuppenwurm“ den Naturraum Elbe interaktiv begreifen

21.05.2010
DBU unterstützt neue Umweltausstellung der Stiftung Natureum Niederelbe mit 150.000 Euro

Im Natureum Niederelbe – in Balje zwischen Stade und Cuxhaven gelegen – soll auf einer Insel im Elbmündungsgebiet der Oste eine interaktive Umweltausstellung zum Thema „Küstenwelten und Elbmündung“ entstehen und so auch überregionales Interesse für diese weitläufige und einmalige Übergangslandschaft zwischen Fluss, Meer und Land geweckt werden.

Das Kuratorium der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) beschloss gestern Abend in Berlin, der Stiftung Natureum Niederelbe im Kreis Stade für die Entwicklung und Umsetzung dieser modellhaften Umweltausstellung 150.000 Euro zur Verfügung zu stellen. DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde: „Mithilfe der geplanten Ausstellung kann die Bedeutung dieses Naturraumes für Norddeutschland und die Menschen an der Küste in einmaliger Weise vermittelt werden.“

Das Natur- und Küstenmuseum Natureum Niederelbe verbindet zusammen mit dem Elbe-Küstenpark museale Darstellungen, Umweltbildungspark und Naturerlebnis. Seine „einmalige Lage“, so Brickwedde, auf der Insel in der Elbmündung der Oste ermögliche den Gästen einen Einblick in die letzten verbliebenen naturnahen Ufer und Watten am größten deutschen und westeuropäischen Ästuar (dem Wirken der Gezeiten ausgesetzte Flussmündung). Vielfältig und anschaulich würden im Innen- und Außenbereich der Einrichtung Themen rund um Landschaften, Menschen und Tiere der Niederelbe und des Elbe-Weser-Dreiecks fächerübergreifend und familienfreundlich behandelt.

Nun wolle das Natureum das umweltpädagogische Angebot gezielt weiterentwickeln. Ziel sei, den Landschafts- und Lebensraum des Elbästuars im Vergleich mit anderen Flussmündungen mit lebendigen Tieren, modellierten Landschaften und spezifischen sowie neuartigen Inszenierungen erlebnisorientiert aufzubereiten. Auf einem Rundgang soll der Besucher mit einer Küstenseeschwalbe und weiteren Wasservögeln der Unterelbe entlang der Meeresküsten zu den afrikanischen Überwinterungsgebieten dieser Vögel und durch den Ozean zurück zur Elbmündung reisen.

Zentrum dieser „Rundreise“ soll die beantragte Umweltausstellung bilden, in der der Besucher über die Veränderlichkeit dieses Lebensraums mit Blick auf Salzgehalt, Wasserstand, Strömungen sowie Ufer- und Sandriffformen informiert wird und die Anpassungen der Menschen und Tiere an diese Umweltbedingungen kennen lernen soll. Die Bedeutung des Schiffsverkehrs für die Elbe soll dabei ebenso wie der Einfluss des Klimawandels auf die Zukunft der Flussmündung thematisiert werden. Für diesen Kernbereich der Erlebnisausstellung soll eine Fläche von 250 Quadratmetern eingeplant werden. Vorrangige Zielgruppen sind dabei Familien mit Kindern, Kindergärten sowie Schulen bis zur Sekundarstufe I.

Die geplante Umweltausstellung soll in einem neuen, als „Küstenschuppenwurm“ gestalteten Ausstellungsgebäude mit einer Ausstellungsfläche von 1.100 Quadratmetern installiert werden. Der Ausstellungsraum soll als Elbmündungsszene gestaltet werden und Themenschwerpunkte wie die natürliche Dynamik der Elbmündung, die Gefahren für herausragende Tierarten und den Menschen, die Einbeziehung der Elbmündung in den materiellen Austausch mit der Welt durch den wirtschaftenden Menschen sowie Aspekte des Klimawandels behandeln

Um insbesondere Kinder, Jugendliche und Schulklassen für die Thematik zu gewinnen, sollen die Themen didaktisch aufbereitet und anhand von interaktiven Spiel- und Erlebnisstationen vermittelt werden. Dabei sollen interdisziplinäres und ökosystemisches Denken und Wissen im Vordergrund stehen. An verschiedenen interaktiven Stationen soll die Ausstellung eine Verbindung zum eigenen Lebensalltag der Besucher herstellen. Hierbei soll in besonderer Weise ein Bezug zur Bildung für nachhaltige Entwicklung hergestellt werden. Gleichzeitig soll eine Einbindung der Ausstellung in das bestehende Umweltbildungsprogramm der Einrichtung erfolgen.

Franz-Georg Elpers | idw
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de/123artikel30226_335.html

Weitere Berichte zu: DBU Elbe Elbmündung Klimawandel Lebensraum Natureum Naturraum Niederelbe Umweltausstellung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Paradiese in Gefahr: Bayreuther Studierende forschen auf den Malediven zu Plastikmüll in den Meeren
13.04.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Ozeanversauerung: Wie individuell sind die Reaktionen?
06.04.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten