Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Klimaschutz und nachwachsende Rohstoffe

29.07.2014

Die Moore Mecklenburg-Vorpommerns sind Alleskönner

Die extensive landwirtschaftliche Nutzung von wiedervernässten Niedermooren hat keinen direkten negativen Einfluss auf ihre Klimabilanz. Durch die Wiedervernässung selber kann jedoch die Abgabe von großen Mengen Klimagasen vermieden werden.


Vytas Huth (li) und Erik Schenzle in den Rohrkolbenbeständen auf der Untersuchungsfläche bei den Vorbereitungen der Messungen am frühen Morgen

(Foto: Anke Günther)

Zu diesem Schluss kommen Forscher der Universität Rostock in der aktuellen Onlineausgabe des international renommierten Fachblatts „Global Change Biology Bioenergy“.

Moore sind sensible Ökosysteme, die im natürlichen Zustand große Mengen Kohlendioxid speichern können. Um sie landwirtschaftlich nutzen zu können, muss in den meisten Fällen der natürlicherweise hohe Wasserstand künstlich abgesenkt werden. Dadurch mineralisiert der Torf und es werden große Mengen Kohlendioxid und Lachgas freigesetzt. Daher steuert der große Anteil entwässerter Moore einen deutlichen Beitrag zur Klimabilanz Mitteleuropas bei.

Vor diesem Hintergrund entstand vor einigen Jahren das Konzept der „Paludikultur“. Hierbei handelt es sich um torfschonende Bewirtschaftung von Mooren bei hohen Wasserständen. Inzwischen wurde Paludikultur als alternative Bewirtschaftungsmöglichkeit in viele internationale Abkommen zur Reduzierung der Treibhausgasemissionen übernommen.

Ein besonders vielversprechender Ansatz solch einer nassen Bewirtschaftung betrifft die Nutzung von Röhrichtpflanzen zur Gewinnung von Bioenergie. Der konventionelle Anbau von Energiepflanzen auf entwässerten Mooren wird heute kritisch bewertet, da die aus dem Boden freigesetzten Treibhausgase schnell die möglichen Einsparungen übersteigen können. Zudem geht die Entwässerung von Mooren mit großen Kosten einher, währenddessen der Bedarf an Flächen zum Anbau von Energiepflanzen durch den europaweiten Ausbau von Bioenergie steigt.

Moorpflanzen haben in vielen Fällen einen deutlichen Einfluss auf den Treibhausgashaushalt. Die Rostocker Forscher untersuchten deswegen in einem vom BMBF im Rahmen der Fördermaßnahme „FONA – Forschung für Nachhaltiges Landmanagement“ geförderten Projekt, ob eine Nutzung der alternativen Energiepflanzen Schilf, Rohrkolben und Sumpfsegge den Treibhausgashaushalt eines bereits vor mehr als 15 Jahren wiedervernässten Niedermoors verändert. Dazu simulierten sie eine extensive Schnittnutzung.

Während eines Untersuchungszeitraums von zwei Jahren wurde regelmäßig der Treibhausgasaustausch in Beständen der drei Pflanzen analysiert. Auf der Hälfte der Untersuchungspunkte entfernten sie die oberirdische Biomasse einmal jährlich um eine Schnittnutzung zu simulieren.

Die Forscher stellten fest, dass die Schnittnutzung keinen Effekt auf die Höhe der Kohlendioxid-, Methan- und Lachgas-Flüsse hatte. Gleichzeitig konnten sie nachweisen, dass die negativen Effekte der jahrelangen Entwässerung auf die Treibhausgasbilanz im Untersuchungsgebiet durch die Wiedervernässung gestoppt werden konnten.

Nach Einschätzung der Forscher könnten durch Wiedervernässung allein in Norddeutschland 2.8 - 8.5 Mt CO2-Äquivalente pro Jahr eingespart werden. Auf diesen Flächen könnte dann durch den Anbau von Energiepflanzen ein weiterer Beitrag zum Klimaschutz geleistet werden.

Publikation:
Günther A, Huth V, Jurasinski G, Glatzel S (2014) The effect of biomass harvesting on greenhouse gas emissions from a rewetted temperate fen. Global Change Biology Bioenergy.

Kontakt:
Anke Günther
Universität Rostock
Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät
Landschaftsökologie und Standortkunde
Tel.: +49 381 498-3232
Mail: anke.guenther@uni-rostock.de

Ingrid Rieck | Universität Rostock
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Invasive Quallen: Strömungen als Ausbreitungsmotor
23.05.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Wenn Korallen Plastik fressen
23.05.2018 | Justus-Liebig-Universität Gießen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mit Hilfe molekularer Schalter lassen sich künftig neuartige Bauelemente entwickeln

Einem Forscherteam unter Führung von Physikern der Technischen Universität München (TUM) ist es gelungen, spezielle Moleküle mit einer angelegten Spannung zwischen zwei strukturell unterschiedlichen Zuständen hin und her zu schalten. Derartige Nano-Schalter könnten Basis für neuartige Bauelemente sein, die auf Silizium basierende Komponenten durch organische Moleküle ersetzen.

Die Entwicklung neuer elektronischer Technologien fordert eine ständige Verkleinerung funktioneller Komponenten. Physikern der TU München ist es im Rahmen...

Im Focus: Molecular switch will facilitate the development of pioneering electro-optical devices

A research team led by physicists at the Technical University of Munich (TUM) has developed molecular nanoswitches that can be toggled between two structurally different states using an applied voltage. They can serve as the basis for a pioneering class of devices that could replace silicon-based components with organic molecules.

The development of new electronic technologies drives the incessant reduction of functional component sizes. In the context of an international collaborative...

Im Focus: GRACE Follow-On erfolgreich gestartet: Das Satelliten-Tandem dokumentiert den globalen Wandel

Die Satellitenmission GRACE-FO ist gestartet. Am 22. Mai um 21.47 Uhr (MESZ) hoben die beiden Satelliten des GFZ und der NASA an Bord einer Falcon-9-Rakete von der Vandenberg Air Force Base (Kalifornien) ab und wurden in eine polare Umlaufbahn gebracht. Dort nehmen sie in den kommenden Monaten ihre endgültige Position ein. Die NASA meldete 30 Minuten später, dass der Kontakt zu den Satelliten in ihrem Zielorbit erfolgreich hergestellt wurde. GRACE Follow-On wird das Erdschwerefeld und dessen räumliche und zeitliche Variationen sehr genau vermessen. Sie ermöglicht damit präzise Aussagen zum globalen Wandel, insbesondere zu Änderungen im Wasserhaushalt, etwa dem Verlust von Eismassen.

Potsdam, 22. Mai 2018: Die deutsch-amerikanische Satellitenmission GRACE-FO (Gravity Recovery And Climate Experiment Follow On) ist erfolgreich gestartet. Am...

Im Focus: Faserlaser mit einstellbarer Wellenlänge

Faserlaser sind ein effizientes und robustes Werkzeug zum Schweißen und Schneiden von Metallen beispielsweise in der Automobilindustrie. Systeme bei denen die Wellenlänge des Laserlichts flexibel einstellbar ist, sind für spektroskopische Anwendungen und die Medizintechnik interessant. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT) haben, im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts „FlexTune“, ein neues Abstimmkonzept realisiert, das erstmals verschiedene Emissionswellenlängen voneinander unabhängig und zeitlich synchron erzeugt.

Faserlaser bieten im Vergleich zu herkömmlichen Lasern eine höhere Strahlqualität und Energieeffizienz. Integriert in einen vollständig faserbasierten...

Im Focus: LZH zeigt Lasermaterialbearbeitung von morgen auf der LASYS 2018

Auf der LASYS 2018 zeigt das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) vom 5. bis zum 7. Juni Prozesse für die Lasermaterialbearbeitung von morgen in Halle 4 an Stand 4E75. Mit gesprengten Bombenhüllen präsentiert das LZH in Stuttgart zudem erste Ergebnisse aus einem Forschungsprojekt zur zivilen Sicherheit.

Auf der diesjährigen LASYS stellt das LZH lichtbasierte Prozesse wie Schneiden, Schweißen, Abtragen und Strukturieren sowie die additive Fertigung für Metalle,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Größter Astronomie-Kongress kommt nach Wien

24.05.2018 | Veranstaltungen

22. Business Forum Qualität: Vom Smart Device bis zum Digital Twin

22.05.2018 | Veranstaltungen

48V im Fokus!

21.05.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Was einen guten Katalysator ausmacht

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Superkondensatoren aus Holzbestandteilen

24.05.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Schaltschrank-Plattform für die Energiewelt

24.05.2018 | Messenachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics