Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hongkong: Luftverschmutzung auf Rekordniveau

23.03.2010
Warnung an Bevölkerung: Aufenthalt im Freien nur in dringenden Fällen

Luftverschmutzung hat in Hongkong neue Rekordwerte erreicht. Die lokale Regierung hat daraufhin eine Warnung ausgesprochen, nur in dringenden Fällen die Häuser zu verlassen. Das Umweltamt hat offiziell bekannt gegeben, dass die Luftverschmutzung jene Werte bei denen man das Zuhausebleiben rät, bereits um das Doppelte überschritten waren.

Einige Schulen haben Kindern verboten, wegen Gesundheitsgefahr im Freien zu spielen. Die Rekordwerte folgen schweren Sandstürmen, die tausende Kilometer weiter nördlich Beijing in eine dichte Wolke gehüllt haben. Nach Angaben von Umweltorganisationen haben die Sandstürme das Smogproblem in Hongkong noch weiter verschärft.

Extreme Mengen an Schadstoffen

Eine Sprecherin des Umweltamts für Hongkong erklärte, dass der Luftverschmutzungs-Index API - mit diesem werden die Konzentrationen von Feinstaub, Schwefeldioxid und Stickstoffdioxid gemessen - auf Rekordniveau lagen. Demnach sollen Menschen, die an Herz- oder Atemproblemen leiden, ab einem API-Wert von 100 zu Haus bleiben. Ab einem Wert von 200 gilt dies auch für die restliche Bevölkerung. Gestern, Montag, lag der API-Wert an einer Messstelle bei 453, bei fünf anderen Messstationen jeweils über 400, berichtet die Regierung.

Nach einem Bericht des Clear Air Network http://www.hongkongcan.org zufolge, sind die Sandstürme im Norden Chinas zwar Mitauslöser der schlechten Luftqualität, aber der Großteil der Verschmutzung wird vom Verkehr in Hongkong selbst verursacht. Es gebe dringenden Handlungsbedarf, die Luftverschmutzung in der Stadt am Perl-Fluss-Delta zu stoppen, so Mike Kilburn, Environmental Programme Manager.

Luftverschmutzung ist hausgemacht

Nach dem Hedley Environmental Index zufolge, hat die Staubwolke zu Feinstaub-Werten von mehr als 700 Mikrogramm pro Kubikmeter geführt. Das sind Werte, die 14 Mal über der von der WHO vorgeschlagenen Luftqualitätsgüte liegen. "Es ist bekannt, dass in China derart hohe Luftschadstoffwerte vorhanden sind", meint Nino Künzli, Ordinarius für Sozial- und Präventivmedizin an der Universität Basel http://www.ispm-unibasel.ch , im pressetext-Interview. "Diese Werte sind dramatisch", betont Künzli.

Mit der Industrialisierung in China scheine man vor der gleichen Problematik zu stehen wie Europa vor 50 oder 60 Jahren, so der Experte. Es sei traurig, dass sich dieses Szenario, das in Europa zehntausende Todesopfer und Schwerkranke forderte, sich nun abermals wiederholen müsse. "Das sind dramatische Folgen einer nicht nachhaltigen Luftreinhaltung", erklärt Künzli. Es sei offensichtlich, dass in nicht-demokratischen Staaten der Weg der Politik noch länger dauert.

Schwefeldioxid und Blei in der Luft

Zehntausende Fabriken nördlich der Grenze Hongkongs fördern die Luftverschmutzung in der extrem dicht besiedelten Stadt. Das Schwefeldioxid stamme zum Großteil aus der Industrie und aus der Verbrennung von Kohle, so Künzli. In der Zwischenzeit hat die Hongkonger Stadtverwaltung dazu aufgerufen, nur noch kurz im Freien zu bleiben und körperliche Aktivitäten einzuschränken.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.hongkongcan.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Tausende Holztäfelchen simulieren Plastikmüll
23.02.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik