Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein Herz für Warmduscher: Schüler bauen Solar-Brause

19.10.2009
Nachhaltige Entwicklung: DBU fördert Projekt an Berufsbildender Schule mit rund 200.000 Euro

Aufträge kalkulieren, Angebote erstellen, Produkte nachhaltig entwickeln und termingerecht produzieren - was für Auszubildende in Handwerk und Industrie Alltag ist, erleben seit einem Jahr auch 40 Schüler der Berufsbildenden Schulen Friedenstraße in Wilhelmshaven.

In der Berufseinstiegsschule mit eigener Produktionsstätte wird ein Unternehmen im Schulbetrieb nicht nur simuliert, sondern tatsächlich geführt. Immer im Fokus der Arbeit: das Konzept der Nachhaltigkeit. Als eines der ersten Produkte entstand nun eine mobile Solar-Duschanlage für Großveranstaltungen. Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) fördert das Bildungsprojekt mit rund 200.000 Euro. "Nachhaltiges Handeln ist für jeden Beruf und jede Branche von Bedeutung. Schüler müssen mit dieser Arbeitsrealität so früh wie möglich vertraut gemacht werden", erklärt ihr Generalsekretär, Dr. Fritz Brickwedde, heute anlässlich der Einweihung der neuen Fertigungshalle auf dem Schulgelände.

"Ich bin mir sicher, dass die mobile Solar-Dusche nicht nur am Strand von Wilhelmshaven ein 'echter Renner' wird", betont Brickwedde bei der zweitägigen Herbstakademie der Berufsbildenden Schulen Friedenstraße in Wilhelmshaven. So kommen bald vielleicht schon verschwitzte Marathonläufer oder verkaterte Besucher großer Freiluft-Festivals in den Genuss der innovativen Anlage. Denn für diese Zielgruppen ist die solarbetriebene Brause gedacht, die die Schüler heute präsentieren. Kaum 90 Minuten dauert es, bis die Seitenteile des kompakten Anhängers aufgeklappt sind und das Zelt mit den sechs Duschkabinen aufgeschlagen ist. Über 100 Personen können nach einem Heizvorgang der 40 Solarkollektoren darin warm duschen. Bei direkter Sonneneinstrahlung heizt sich die Solarflüssigkeit in den 40 Vakuumröhren des Kollektors schon in zehn Minuten auf über 120 Grad auf. Die 800 Liter im Wasserspeicher sind damit schnell so heiß, dass zum Duschen Kaltwasser beigemischt werden muss. An grauen Tagen hilft ein Propangas-Generator nach.

Rund ein Jahr lang haben die Schüler an der Anlage geschraubt, gebohrt, gelötet und poliert. "Dabei lernen sie, Produktionsverantwortung zu übernehmen", erklärt Schulleiter Wilfried Steenblock. In der bundesweit ersten Berufseinstiegsschule mit integrierter Produktionsrealität und dem Fokus Nachhaltigkeit wird ein Wirtschaftsbetrieb eben nicht nur simuliert, sondern von der Berufsschule tatsächlich ausgeführt. In enger Zusammenarbeit mit der lokalen Wirtschaft erhalten so auch junge Menschen eine Chance, die in der strukturschwachen Region zunächst keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. "Die berufliche Qualifizierung im Umgang mit regenerativen Energien ist heute wichtiger denn je zuvor. Im Rahmen des Projekts werden kreative Lösungen zum wirksamen Einsatz natürlicher Rohstoffe frühzeitig erlernt. Gleichzeitig wird einem Mangel an Nachwuchskräften entgegengewirkt", ist DBU-Expertin Verena Exner überzeugt.

Das Projekt gilt als intelligente Fortschreibung des dualen Ausbildungssystems. Zum Programm gehört, dass die Teilnehmer eine Woche lang zur Probe arbeiten müssen. Wer genommen wird, erhält einen richtigen Anstellungsvertrag und auch eine kleine Vergütung. 7,5 Stunden feste Arbeitszeit am Tag sind ebenso selbstverständlich wie das Training sozialer und kommunikativer Fähigkeiten. Der Erfolg rechtfertigt den Aufwand: Nach der harten Schule fanden alle sechs Teilnehmer des ersten Schuljahres eine Lehrstelle.

Die über herkömmliche schulinterne Fortbildungen weit hinausgehende Herbstakademie am 19. und 20. Oktober soll nun zur Initialzündung werden, um ausgehend von der Berufseinstiegsschule die gesamte Berufsschule mit ihren 2.200 Schülern und 145 Lehrkräften nachhaltig zu entwickeln. Steenblock: "Die Schüler sollen lernen, die direkten und indirekten Folgen ihres beruflichen Handelns auf die Umwelt und die Arbeits- und Lebensbedingungen ihrer Mitmenschen und künftiger Generationen zu reflektieren und positiv zu verändern."

Franz-Georg Elpers | idw
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de/123artikel29360_335.html

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mit Urzeitalgen zu gesundem Wasser: Wirtschaftliches Verfahren zur Beseitigung von EDC im Abwasser
27.04.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Plastik – nicht nur Müll
26.04.2017 | Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie