Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Energiespar-Fortschritte sichtbar machen Green Building Monitor

01.12.2009
Die Siemens-Division Building Technologies lanciert den Green Building Monitor.

Dieser ermöglicht es Firmen, ihr Engagement in Sachen Nachhaltigkeit und Umweltschutz an prominenter Stelle gegenüber Besuchern und Mitarbeitern zu visualisieren. Zusätzlich werden Gebäudenutzer für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen sensibilisiert und gleichzeitig zu weiteren Einsparungen motiviert.


Ein grünes Image ist heute für Unternehmen nicht mehr nur nettes Beiwerk, sondern ein absolutes Muss. Mit Blick auf dieses Ziel entwickeln Firmen umweltfreundliche Produkte und Lösungen. Und sie investieren in moderne Gebäudetechnik, um ihre Immobilien nachhaltig zu betreiben und die Umwelt möglichst wenig zu belasten. Das Problem dabei: Versteckte Investitionen bilden noch kein Image - nur was sichtbar ist, wird auch geglaubt.

Mit dem Green Building Monitor (GBM) der Siemens-Division Building Technologies erhalten Unternehmen ein Medium, ihr Umweltengagement sowie die in ihren Gebäuden erreichten Energieeffizienz-Fortschritte zu visualisieren und auf diese Weise der Öffentlichkeit, aber auch ihren Mitarbeitern gegenüber unter Beweis zu stellen. Das System zeigt stundenaktuell und zuverlässig die verschiedensten Verbrauchs- und Energieperformancedaten eines Gebäudes, wozu beispielsweise der Verbrauch von Strom, Wärme, Kälte und Wasser oder die Einsparungen beim Ausstoß von Treibhausgasen zählen. Diese aktuellen Daten können mit den Werten von Referenzgebäuden, aber auch mit historischen Werten desselben Gebäudes verglichen werden; sie zeigen so auf einen Blick, wie die Energieeffizienz der Immobilie einzustufen ist und welche Fortschritte in einem bestimmten Zeitraum gemacht wurden.

Neben dieser Grundfunktion wird der Green Building Monitor mit weiteren umweltbezogenen Informationen bespielt, darunter etwa Energiespar-Tipps, Statements zum Umweltengagement der Firma, umweltrelevante Fakten, Wettervorhersagen. Wo gewünscht, können auch weitere Daten wie beispielsweise der Aktienkurs der Firma eingeblendet werden. In die statischen Informationen werden Bilder und Kurzvideos integriert, denn nur ein abwechslungsreicher, attraktiver Informationsmix sorgt für ein nachhaltiges Interesse beim Gebäudenutzer. So kann der GBM dazu beitragen, dass Mitarbeiter und Besucher durch die Informationen in Sachen Energieeffizienz für einen verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen sensibilisiert und gleichzeitig motiviert werden, die vorgeschlagenen Energiespartipps umzusetzen.

Der Green Building Monitor ist eine Erweiterung der Dienstleistung "Gebäude Performance Optimierung" von Building Technologies und setzt auf das Advantage Operations Center (AOC) auf: Hier werden die Verbrauchsdaten von Gebäuden permanent überwacht und von Experten analysiert. Für den Green Building Monitor werden diese stets aktuellen und zuverlässigen Daten aufbereitet und mit Zusatzinformationen angereichert.

Der Green Building Monitor und das Advantage Operations Center sind Teil des Siemens-Umweltportfolios, mit dem das Unternehmen im Geschäftsjahr 2009 einen Umsatz von rund 23 Mrd. EUR erwirtschaftete. Das macht Siemens zum weltweit größten Anbieter von umweltfreundlicher Technologie. Mit Produkten und Lösungen von Siemens wurden im selben Zeitraum 210 Millionen Tonnen Kohlendioxid eingespart.

Hintergrund-Information: Europäischer Energieausweis Vor dem Hintergrund, dass Gebäude rund 40 Prozent des gesamten Energieverbrauchs verursachen, hat die Europäische Union die EG- Richtlinie 2002/91/EG (EPBD Energy Performance of Buildings Directive) über die Gesamtenergieeffizienz von Gebäuden entwickelt. Diese Richtlinie schreibt unter anderem vor, dass der Energieverbrauch und die Energieeffizienz öffentlicher Gebäude mindestens alle zehn Jahre überprüft und mittels eines an prominenter Stelle angebrachten Ausweises über die Gesamtenergieeffizienz offengelegt werden. Außerdem verlangt sie eine regelmäßige Inspektion von Heizkesseln und Klimaanlagen. Die EPBD ist für alle EU-Mitgliedstaaten verpflichtend und wurde in verschiedenen Ländern bereits umgesetzt.

Der Green Building Monitor von Building Technologies kann den Ausweis über die Gesamtenergieeffizienz nicht ersetzen, bildet aber eine gute Ergänzung, da die aktuelle Energieperformance des Gebäudes auf Grund von gemessenen Verbrauchsdaten dargestellt wird.

Marco Vörös | Prospero GmbH
Weitere Informationen:
http://www.siemens.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Plastik stimuliert Bakterien im Meer
17.04.2018 | Universität Wien

nachricht Wälder beeinflussen den globalen Quecksilber-Kreislauf maßgeblich
13.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Birke, Kiefer, Pappel – heilsame Bäume

20.04.2018 | Unternehmensmeldung

Licht macht Ionen Beine

20.04.2018 | Physik Astronomie

Software mit Grips

20.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics