Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ein 3D-Simulator berechnet die Luftverschmutzung in den Pariser Straßen

04.03.2014

Airparif (Agentur zur Überwachung der Luftqualität in der Region Île-de-France) und ihre Partner haben im Rahmen des Projekts “Aircity” einen Prototyp entwickelt, mit dem sich die Luftverschmutzung in Paris mit einer Auflösung von bis zu drei Metern berechnen lässt.

Mit diesem Instrument lässt sich die Stickstoffdioxid- und Feinstaubbelastung in 120 Pariser Zonen kartografieren. Es vermittelt ein genaues Bild über die Ausbreitung von Schadstoffen in Abhängigkeit vom Wind und den umliegenden Gebäuden:


Copyright: ARIA (www.aria.fr/projets/aircity)

In Städten können Schadstoffe in engen Straßen zwischen Gebäuden regelrecht “gefangen“ werden, da hier die Windgeschwindigkeit stark abgebremst wird. Auf breiten Alleen hingegen, wo die Luftzirkulation sehr hoch ist, fällt die Schadstoffbelastung deutlich geringer aus.

Ziel des “Aircity”-Projektes ist es, ein Simulationssystem zu entwickeln, mit dem sich an jedem Punkt in der Stadt die Luftverschmutzung darstellen und vorhersagen lässt. Das System beruht auf der PMSS-Software, die bereits von der CEA (Behörde für Atomenergie und alternative Energien) im Rahmen der Zivilverteidigung angewendet wird.

Die Forscher haben zwei Jahre daran gearbeitet, die Software so umzuschreiben, dass sie zur Messung der Luftverschmutzung genutzt werden kann und mit ihr 3D-Darstellungen möglich sind. In Paris gibt es insgesamt 450 Prozessoren.

Dank ihrer schnellen Rechenzeit und ihre hohen Auflösung wären mit diesem Instrument detaillierte lokale Studien denkbar, wie z.B. auf kommunaler Ebene. Mögliche Schadstoffbelastungen könnten bei lokalen Bebauungsplänen und Raumplanungen für Stadtteile, die einer besonderen Verschmutzung ausgesetzt sind, besser veranschaulicht werden.

Quelle: “Un simulateur 3D pour calculer la pollution dans chaque rue de Paris”, Veröffentlichung des französischen Ministeriums für Umwelt, Nachhaltige Entwicklung und Energie – 07.02.2014 – http://www.developpement-durable.gouv.fr/Un-simulateur-3D-pour-calculer-la.html

Redakteur: Aurélien Filiali, aurelien.filiali@diplomatie.gouv.fr

Wissenschaft-Frankreich (Nummer 23 vom 26.02.2014)

Französische Botschaften in Deutschland und Österreich

Aurélien Filiali | Wissenschaft Frankreich
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-frankreich.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Müllmenge in der arktischen Tiefsee steigt stark an
08.02.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung