Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschland und Israel starten gemeinsames Projekt zur effizienten Wasserbewirtschaftung in Äthiopien

17.06.2009
Bundesumweltministerium fördert Vorhaben mit 1,5 Millionen Euro

Die deutsch-israelische Vereinbarung zur Zusammenarbeit mit afrikanischen Ländern im Bereich Klimawandel und Wassermanagement nimmt konkrete Formen an: In der äthiopischen Hauptstadt Addis Abeba ist heute der Startschuss für ein Projekt im Bereich umweltfreundliche Wasserbewirtschaftung und effiziente Bewässerung gefallen.

Das Projekt wird vom Bundesumweltministerium aus der Internationalen Klimaschutzinitiative über drei Jahre mit insgesamt 1,5 Millionen Euro gefördert und von israelischer Seite kofinanziert.

Bundesumweltminister Sigmar Gabriel: „Mit diesem Projekt leisten wir einen Beitrag, die Landwirtschaft in Äthiopien zu modernisieren und deren nachhaltigen Pfad auszubauen. Das fördert generell die wirtschaftliche Entwicklung des Landes, sichert die Existenz der bäuerlichen Betriebe und unterstützt die Anpassung an den Klimawandel. Mit diesem Projekt können Erfahrungen gesammelt werden, die der ländlichen Bevölkerung in ganz Äthiopien zugute kommen.“

Ziel des Projektes ist es, dass sich bäuerliche Betriebe an die Auswirkungen des Klimawandels anpassen können. Das soll durch eine verbesserte Wasserversorgung für Zwecke der Bewässerung und eine effizientere Bewässerung erreicht werden. In bis zu 16 ausgewählten Wassereinzugsgebieten sollen die zuständigen Verbände in die Lage versetzt werden, die verfügbaren Ressourcen an Wasser schonend einzusetzen und dauerhaft für die Bewässerung zu sichern. Vorgesehen sind Beratung und Hilfen von bis zu 320 bäuerlichen Betrieben bei der Erstellung von Bewirtschaftungsplänen, bei der Auswahl und Nutzung effizienter, den Standorten angepasster Bewässerungssysteme, bei der Finanzierung von Infrastrukturmaßnahmen und bei der Vermarktung der erzeugten Produkte. Zudem sollen das Potenzial untersucht und Konzepte erstellt werden, gereinigtes Abwasser zur Bewässerung wieder zu verwenden.

Das Projekt geht auf eine Vereinbarung zwischen Deutschland und Israel zurück, die im März 2008 von Bundesumweltminister Gabriel und der damaligen Außenministerin Livni unterzeichnet wurde. Gabriel: „Bei diesem Vorhaben ergänzen sich die vielfältigen deutschen Kenntnisse im Bereich des umweltschonenden Wassermanagements, das umfassende israelische Know how bei der Bewässerung und die Erfahrungen mit nachhaltiger Landwirtschaft in Entwicklungsländern in hervorragender Weise.“

Projektpartner sind auf deutscher Seite die Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit sowie das äthiopische Ministerium für Landwirtschaft und Ländliche Entwicklung und das Zentrum für internationale Entwicklungszusammenarbeit des israelischen Außenministeriums (MASHAV).

Michael Schroeren | BMU-Pressereferat
Weitere Informationen:
http://www.bmu.de/presse

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Müllmenge in der arktischen Tiefsee steigt stark an
08.02.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung