Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

CO2-Speicher Meer: neue wichtige Daten für Modelle zum Klimawandel

15.02.2013
Der Ozean ist der größte CO2-Speicher und kontrolliert die CO2-Konzentration in der Atmosphäre.

Das Verständnis der Mechanismen der CO2-Speicherung in Ozeanen ist entscheidend für eine genauere Prognose von Klimaänderungen. Die Ergebnisse der Arbeit eines französisch-spanischen Forscherteams (CNRS, Ifremer und CSIC [1]) zu diesem Thema wurden in der Fachzeitschrift Nature Geoscience veröffentlicht [2].


Erste hydrographische Messstation des OVIDE-Projekts, Grönland, 2002
Quelle: Ifremer / P. Lherminier


Schematischer Verlauf und durchschnittliche Steigerungsrate von anthropogenem CO2 im Nordatlantik (in molC/m2/Jahre).

Die schwarzen Pfeile zeigen die Oberflächenströmungen (GS: Gulf Stream NAC: North Atlantic Current),

die grauen Pfeile die mittleren Strömungen (LSW: Labrador Sea Water) und die weißen Pfeile die Tiefenströmungen.

Die blauen Punkte zeigen die hydrographischen Abschnitte der verschiedenen Programme.
Quelle: Ifremer

Sie konnten eine Verbindung herstellen zwischen der Verlangsamung des ozeanischen “Förderbandes” (das warmes Oberflächenwasser in hohe Breitengrade und kaltes Tiefenwasser nach Süden transportiert) und der verringerten Absorption von anthropogenem (vom Menschen verursachte) Kohlenstoff im Nordatlantik. Die Daten wurden im Rahmen verschiedener internationaler Programme gesammelt: OVIDE, OVIDE CARBOCHANGE.

Heute wird etwa ein Viertel der vom Menschen verursachten CO2-Emissionen von Ozeanen absorbiert. Zwischen 1990 und 2006 sank die Absorption von atmosphärischem CO2 im Bereich des subpolaren Nordatlantiks. Die Verlangsamung des ozeanischen “Förderbandes” zu Beginn des 20. Jahrhunderts ist Teil einer Variabilität, deren Zyklen zwischen einem und mehreren Jahrzehnten andauern. Dieses Element kann als das “fehlende Bindeglied” beim Verständnis der Verlangsamung der CO2-Absorption betrachtet werden.

Für ihre Studie unterteilten die Forscher den Nordatlantik in zwei Regionen: in die subtropische und die subpolare Region. Sie wollten herausfinden, an welchen Stellen das CO2, und insbesondere das anthropogene CO2, absorbiert wird. Die wichtigsten Ergebnisse für den Zeitraum 1997-2006 sind:

- Die Absorption von anthropogenem CO2 erfolgte fast ausschließlich im subtropischen Gyre (Wirbel), wird jedoch durch die meridionale Zirkulation zum subpolaren Wirbel transportiert.

- Die Verlangsamung der meridionalen Zirkulation ist die wichtigste Ursache für den langsameren Transport des anthropogenen CO2 vom subtropischen zum subpolaren Wirbel, wodurch weniger anthropogenes CO2 in Tiefenwasser gespeichert wird.

- Durch die meridionale Zirkulation gelangt Wasser mit einer niedrigen CO2-Konzentration aus dem Süd- in den Nordatlantik. Aufgrund ihrer verlangsamten Strömung steigt der CO2-Gehalt an der Oberfläche des Nordatlantiks und begrenzt so den CO2-Transfer aus der Atmosphäre in die Tiefen des Ozeans.
[1] Labor für Meeresphysik (gemischte Forschergruppe Ifremer – Forschungsinstitut zur Nutzung der Meere / CNRS – Zentrum für wissenschaftliche Forschung / IRD – Forschungsinstitut für Entwicklung / UBO – Universität der Westbretagne)

CSIC: Hoher wissenschaftlicher Forschungsrat (Consejo Superior de Investigaciones Científicas), Spanische staatliche Agentur

[2] “Atlantic Ocean CO2 uptake reduced by weakening of the meridional overturning circulation” von Fiz F. Pérez, Herlé Mercier, Marcos Vázquez Rodríguez, Pascale Lherminier, Anton Vélo, Paula C. Pardo, Gabriel Rosón und Aida F. Ríos, Nature Geoscience, online 13. Januar 2013

Kontakte:
Marion Le Foll, Presseabteilung des Ifremer – Tel: +331 46 48 22 42
– Email: presse@ifremer.fr

Priscilla Dacher, Presseabteilung des CNRS – Tel: +331 44 96 46 06
– Email: priscilla.dacher@cnrs-dir.fr

Quelle:
Pressemitteilung des CNRS – 04.02.2013 – http://www2.cnrs.fr/presse/communique/2979.htm


Redakteur:
Clément Guyot, clement.guyot@diplomatie.gouv.fr

Clément Guyot | Wissenschaft-Frankreich
Weitere Informationen:
http://www.wissenschaft-frankreich.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Hochmodernes Forschungsflugzeug fliegt zurzeit über Europa
17.07.2017 | Universität Bremen

nachricht Baumgrenze wird nicht allein durch das Klima bestimmt
03.07.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Einblicke unter die Oberfläche des Mars

Die Region erstreckt sich über gut 1000 Kilometer entlang des Äquators des Mars. Sie heißt Medusae Fossae Formation und über ihren Ursprung ist bislang wenig bekannt. Der Geologe Prof. Dr. Angelo Pio Rossi von der Jacobs University hat gemeinsam mit Dr. Roberto Orosei vom Nationalen Italienischen Institut für Astrophysik in Bologna und weiteren Wissenschaftlern einen Teilbereich dieses Gebietes, genannt Lucus Planum, näher unter die Lupe genommen – mithilfe von Radarfernerkundung.

Wie bei einem Röntgenbild dringen die Strahlen einige Kilometer tief in die Oberfläche des Planeten ein und liefern Informationen über die Struktur, die...

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Den Geheimnissen der Schwarzen Löcher auf der Spur

21.07.2017 | Veranstaltungen

Den Nachhaltigkeitskreis schließen: Lebensmittelschutz durch biobasierte Materialien

21.07.2017 | Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

NASA looks to solar eclipse to help understand Earth's energy system

21.07.2017 | Earth Sciences

Stanford researchers develop a new type of soft, growing robot

21.07.2017 | Power and Electrical Engineering

Vortex photons from electrons in circular motion

21.07.2017 | Physics and Astronomy