Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bundesumweltministerium stellt 2,8 Millionen Euro für Projekte in Vietnam zur Verfügung

19.03.2009
Das Bundesumweltministerium hat der vietnamesischen Regierung eine stärkere Unterstützung beim Umwelt- und Klimaschutz zugesagt.

Astrid Klug, Parlamentarische Staatssekretärin im Bundesumweltministerium, erklärte nach politischen Gesprächen in Vietnam: "Der fortschreitende Klimawandel ist eine sehr ernste Bedrohung für Vietnam. Maßnahmen zum Schutz der langen Küstenlinie und zur Sicherung der Lebensgrundlagen für die Menschen in den großen Flussdeltas sind dringlich. Deshalb unterstützen wir ein Küstenschutz-Projekt, mit dem vor Ort Hilfe zur Selbsthilfe geleistet wird."

Dafür sowie für Projekte zum Ausbau der Windenergie und der Nutzung von Kleinbiogasanlagen stellt das Bundesumweltministerium insgesamt mehr als 2, 8 Millionen Euro zur Verfügung.

Neben Gesprächen mit der vietnamesischen Regierung stand auch die Besichtigung eines Klimaschutzprojekts in der südlichen Provinz Bac Lieu auf dem Programm von Astrid Klug. Durch seine lange Küstenlinie und die beiden großen Flussmündungen des Mekong im Süden und des Roten Flusses im Norden ist Vietnam eines der Länder, das am stärksten vom Klimawandel betroffen ist. Zunehmende Stürme und der steigende Meeresspiegel bedrohen die "Reiskammer Südostasiens" und den Lebensraum von Millionen Menschen. Das Küstenschutz-Projekt wird vom Bundesumweltministerium aus seiner internationalen Klimaschutzinitiative mit 1, 6 Millionen Euro gefördert. Gemeinsam mit der lokalen Verwaltung wird die Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit (GTZ) mit der Anpflanzung von Mangrovenwäldern sowohl einen Beitrag zur Küstenstabilisierung als auch zum Schutz der biologischen Vielfalt leisten.

In einem weiteren Projekt im Rahmen der Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums wird die Regierung in Hanoi bei der Verbesserung der Rahmenbedingungen für den Ausbau der Windenergie unterstützt. Hierfür wird 1 Million Euro zur Verfügung gestellt. Vietnam plant die Verabschiedung eines Förderinstruments nach dem Modell des deutschen Erneuerbaren-Energien-Gesetzes (EEG). Das vietnamesische Finanzministerium wird außerdem von deutschen Experten bei der Einführung einer Ökosteuer beraten.

Schließlich unterstützt das Bundesumweltministerium mit 230.000 Euro ein Programm, das Gülle aus Schweinemastbetrieben für die Erzeugung von Biogas nutzbar macht. Schweinefleisch ist in Vietnam ein Hauptnahrungsmittel. Gerade Kleinstbetriebe haben keine Möglichkeit der fachgerechten Entsorgung der Gülle, sondern kippen diese vielfach in offene Lagunen oder Flüsse. Dies stellt nicht nur eine erhebliche Gefahr für die menschliche Gesundheit dar, sondern setzt auch große Mengen des Treibhausgases Methan frei.

Bei bilateralen Gesprächen in Hanoi erörterte Astrid Klug mit Vertretern der vietnamesischen Regierung Fragen der aktuellen Umweltpolitik und Perspektiven der Zusammenarbeit. Klug: "Die dynamische industrielle Entwicklung, aber auch die Aufarbeitung der Kriegsfolgen stellen Vietnam vor große Herausforderungen. Das betrifft gerade auch den Umweltschutz."

Astrid Klug eröffnete auch einen deutsch-vietnamesischen Workshop zum Thema Flächenrecycling. Deutschland pflegt mit Vietnam bereits seit einigen Jahren eine Kooperation auf den Gebieten Altlasten und Bodenschutz, Wasserver- und -entsorgung sowie Abfallmanagement. Mit über 86 Millionen Einwohnern ist Vietnam für die Region Südostasien ein wichtiger Partner und ein interessanter Markt für Umwelttechnologie.

Quelle: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit

| BMBF
Weitere Informationen:
http://www.kooperation-international.de
http://www.bmbf.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Wie gefährlich ist Reifenabrieb?
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Umwelt-, Sicherheits- und Energietechnik UMSICHT

nachricht Verbreitung von Fischeiern durch Wasservögel – nur ein Mythos?
19.02.2018 | Universität Basel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Vorstoß ins Innere der Atome

Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mit Elektronen aus einer inneren atomaren Schale beobachten konnten.

Wer die ultraschnelle Bewegung von Elektronen in inneren atomaren Schalen beobachten möchte, der benötigt ultrakurze und intensive Lichtblitze bei genügend...

Im Focus: Attoseconds break into atomic interior

A newly developed laser technology has enabled physicists in the Laboratory for Attosecond Physics (jointly run by LMU Munich and the Max Planck Institute of Quantum Optics) to generate attosecond bursts of high-energy photons of unprecedented intensity. This has made it possible to observe the interaction of multiple photons in a single such pulse with electrons in the inner orbital shell of an atom.

In order to observe the ultrafast electron motion in the inner shells of atoms with short light pulses, the pulses must not only be ultrashort, but very...

Im Focus: Good vibrations feel the force

Eine Gruppe von Forschern um Andrea Cavalleri am Max-Planck-Institut für Struktur und Dynamik der Materie (MPSD) in Hamburg hat eine Methode demonstriert, die es erlaubt die interatomaren Kräfte eines Festkörpers detailliert auszumessen. Ihr Artikel Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, nun online in Nature veröffentlich, erläutert, wie Terahertz-Laserpulse die Atome eines Festkörpers zu extrem hohen Auslenkungen treiben können.

Die zeitaufgelöste Messung der sehr unkonventionellen atomaren Bewegungen, die einer Anregung mit extrem starken Lichtpulsen folgen, ermöglichte es der...

Im Focus: Good vibrations feel the force

A group of researchers led by Andrea Cavalleri at the Max Planck Institute for Structure and Dynamics of Matter (MPSD) in Hamburg has demonstrated a new method enabling precise measurements of the interatomic forces that hold crystalline solids together. The paper Probing the Interatomic Potential of Solids by Strong-Field Nonlinear Phononics, published online in Nature, explains how a terahertz-frequency laser pulse can drive very large deformations of the crystal.

By measuring the highly unusual atomic trajectories under extreme electromagnetic transients, the MPSD group could reconstruct how rigid the atomic bonds are...

Im Focus: Verlässliche Quantencomputer entwickeln

Internationalem Forschungsteam gelingt wichtiger Schritt auf dem Weg zur Lösung von Zertifizierungsproblemen

Quantencomputer sollen künftig algorithmische Probleme lösen, die selbst die größten klassischen Superrechner überfordern. Doch wie lässt sich prüfen, dass der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Von festen Körpern und Philosophen

23.02.2018 | Veranstaltungen

Spannungsfeld Elektromobilität

23.02.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2018

21.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Vorstoß ins Innere der Atome

23.02.2018 | Physik Astronomie

Wirt oder Gast? Proteomik gibt neue Aufschlüsse über Reaktion von Rifforganismen auf Umweltstress

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Wie Zellen unterschiedlich auf Stress reagieren

23.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics