Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BfN will Naturschutz-Ausrichtung bei Cross Compliance der EU-Agrarpolitik

26.11.2007
Untersuchungen zur Auswirkungen auf die biologische Vielfalt laufen

Heute endete in Ladenburg ein vom Bundesamt für Naturschutz (BfN) geförderter Expertenworkshop zu den Auswirkungen von Cross Compliance auf die biologische Vielfalt. Unter Cross Compliance versteht man die Koppelung von Direktzahlungen im Bereich der EU-Agrarpolitik an die Einhaltung bestimmter Bewirtschaftungsauflagen.

Im Rahmen des anstehenden Gesundheitschecks der Gemeinsamen Europäischen Agrarpolitik (Health-Check) ist es Ziel der EU-Kommission den Anforderungskatalog für Cross Compliance zu überarbeiten und stärker zielorientiert auszurichten. Das BfN unterstützt diese Zielsetzung der EU-Kommission und diskutierte beim Ladenburger Workshop über weitere Anforderungen und Instrumente, die im Kontext der Agrarpolitik insbesondere der Erhaltung der biologischen Vielfalt zugute kommen können.

"Um Empfehlungen zur Weiterentwicklung der Cross Compliance-Anforderungen geben zu können, ist es notwendig, ihre Auswirkungen auf die biologische Vielfalt, d.h. auf Arten, Lebensräume und landschaftliche Zusammenhänge zu kennen", sagte Professor Dr. Beate Jessel, Präsidentin des BfN. Der diesjährige "Ladenburger Expertenworkshop" wird im Rahmen des vom BfN geförderten Forschungs- und Entwicklungsvorhabens "Cross Compliance und Auswirkungen auf die Biodiversität" durchgeführt.

Bei dem Workshop wurden die Erfolge und Defizite der Cross Compliance Regelungen aus Naturschutzsicht dargestellt und Optimierungsmöglichkeiten aufgezeigt. Außerdem wurden positive Beispiele aus anderen europäischen Ländern vorgestellt. Das Treffen diente auch zum Aufbau von Netzwerken zwischen Entscheidungsträgern, Wissenschaftlern und Verbandsvertretern. Ein weiteres Expertentreffen ist in der "heißen Phase" des Health Check voraussichtlich im Spätsommer 2008 vorgesehen.

"Um sich dem Ziel der Bundesregierung und der EU, den Verlust der biologischen Vielfalt bis 2010 zu stoppen, nähern zu können, ist eine konsequentere Ausrichtung der EU-Agrarpolitik auf eine naturverträgliche Landwirtschaft unerlässlich", sagte Beate Jessel, "dafür ist sowohl ein Ausbau der 2. Säule der GAP notwendig als auch eine gezielte Weiterentwicklung der Cross Compliance Anforderungen in der 1. Säule. Hierbei sehen wir vor allem bei der Erhaltung des ökologischen Nutzens der bisherigen Flächenstilllegung, d.h. der Sicherstellung von Rückzugsräumen in der Agrarlandschaft und bezüglich des Grünlanderhaltes deutlichen Handlungsbedarf. Die Möglichkeiten des "Health Check" müssen daher konsequent genutzt werden, die EU-Kommission hat mit ihren Vorschlägen hier erste wichtige Schritte unternommen ", sagte die BfN-Präsidentin.

Hinweis:
Die Bundesregierung setzt sich besonders für den Erhalt der biologischen Vielfalt ein. Im Vorfeld der UN-Naturschutzkonferenz führt das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit eine Kampagne zur biologischen Vielfalt durch, um die Öffentlichkeit auf den Wert und den Nutzen der biologischen Vielfalt aufmerksam zu machen. Weitere Information unter http://www.naturallianz.de.

Franz August Emde | idw
Weitere Informationen:
http://www.naturallianz.de
http://www.bfn.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Eisenmangel hemmt marine Mikroorganismen
19.05.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Wie verändert der Verlust von Arten die Ökosysteme?
18.05.2017 | Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Im Focus: XENON1T: Das empfindlichste „Auge“ für Dunkle Materie

Gemeinsame Meldung des MPI für Kernphysik Heidelberg, der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, der Johannes Gutenberg-Universität Mainz und der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

„Das weltbeste Resultat zu Dunkler Materie – und wir stehen erst am Anfang!“ So freuen sich Wissenschaftler der XENON-Kollaboration über die ersten Ergebnisse...

Im Focus: World's thinnest hologram paves path to new 3-D world

Nano-hologram paves way for integration of 3-D holography into everyday electronics

An Australian-Chinese research team has created the world's thinnest hologram, paving the way towards the integration of 3D holography into everyday...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

Flugzeugreifen – Ähnlich wie PKW-/LKW-Reifen oder ganz verschieden?

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Myrte schaltet „Anstandsdame“ in Krebszellen aus

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

22.05.2017 | Physik Astronomie

Wie sich das Wasser in der Umgebung von gelösten Molekülen verhält

22.05.2017 | Biowissenschaften Chemie