Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Technische Fachhochschule Georg Agricola unterstützt China im Kampf gegen den Klimawandel

21.11.2007
Gemeinsames Forschungsprojekt mit staatlicher Bergbauhochschule zur Umweltgeotechnik im Steinkohlenbergbau

Im Zeichen des globalen Klimawandels verstärkt die chinesische Regierung ihre Anstrengungen in Sachen Umweltschutz. Für die Eingrenzung der Folgeschäden des Steinkohlebergbaus hat das chinesische Wissenschaftsministerium ein eigenes Forschungsprojekt eingerichtet, das bis 2011 läuft.

Neben anderen internationalen Experten sind auch Prof. Dr. Frank Otto und Prof. Dr. Wilhelm Stelling von der Technischen Fachhochschule Georg Agricola zu Bochum an diesem Projekt beteiligt. Über den aktuellen Stand der Forschung tauschten sich die Projektteilnehmer nun bei einem Workshop an der staatlichen Bergbauuniversität China University of Mining and Technology in Xuzhou aus.

Ziel des "Workshops zu Umweltbelangen des Kohlebergbaus und deren Lösung" war es, einen Überblick über die weltweit gebräuchlichen Verfahren zur Analyse und Vermeidung von bergbaubedingten Umweltschäden zu gewinnen und daraus konkrete Strategien für China abzuleiten. Bergsenkungen, Flächenkontamination und Haldenbrände verursachen in China, das weltweit größtes Förderland von Steinkohle ist, enorme Umweltprobleme. Der von den Bränden verursachte CO2-Ausstoß trägt angesichts der enormen Größe der chinesischen Steinkohlenreviere in erheblichem Maße zur globalen Klimaerwärmung bei.

Auch vor diesem Hintergrund ist die Unterstützung durch internationale Experten besonders wichtig. So konnte Geotechnik-Professor Dr. Otto von der TFH Georg Agricola den chinesischen Gastgebern wichtige Erfahrungen aus dem deutschen Steinkohlenbergbau vermitteln. Die deutsche Steinkohlenindustrie gehört im internationalen Vergleich schon lange zu den Technologieführern und spielt gerade bei der Bekämpfung von bergbaubedingten Umweltschäden international eine Vorreiterrolle.

Seinen China-Aufenthalt nutzte Prof. Dr. Otto zur Teilnahme an einer weiteren wissenschaftlichen Konferenz, dem "International Symposium on Geo-environmental Engineering for Sustainable Development" (Internationales Symposium zur Umweltgeotechnik für nachhaltige Entwicklung) an der Normal University Xuzhou. Professor Otto stellte dem internationalen Auditorium in seinem Vortrag Techniken zur Beherrschung von Methanausgasungen mittels Geotextilien vor.

Die Konferenz wurde unter anderem vom Asia-Link Programm der Europäischen Union veranstaltet, mit dem die Zusammenarbeit zwischen europäischen und asiatischen Hochschulen und wissenschaftlichen Einrichtungen gefördert werden soll.

Die Technische Fachhochschule Georg Agricola kooperiert bereits seit 1999 mit der China University of Mining and Technology. Gegenstand der Kooperation sind der Austausch von Studierenden und Dozenten, sowie der Wissens- und Technologietransfer, beispielsweise im Rahmen gemeinsamer Forschungsprojekte oder internationaler wissenschaftlicher Tagungen.

Kontakt:
Technische Fachhochschule Georg Agricola
Herner Straße 45, 44787 Bochum
Pressestelle
Telefon (0234) 968-3334
Telefax (0234) 968-3417
E-Mail: presse@tfh-bochum.de

Stephan Düppe | idw
Weitere Informationen:
http://www.tfh-bochum.de/index.php?id=1218

Weitere Berichte zu: Klimawandel Steinkohlenbergbau

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie