Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mit der richtigen Fahrweise können bis zu 25 Prozent Kraftstoff gespart werden

23.04.2002


"Jede einzelne Autofahrerin, jeder einzelne Autofahrer kann durch einen bewussteren Umgang mit der Technik sehr viel zum Umweltschutz und zur Kostenersparnis beitragen." Dies sagte der Bundesminister für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen Kurt Bodewig in Berlin anlässlich des Starts der Aktion "Eco Driving" des Automobilherstellers Ford. Mit der richtigen Fahrweise könnten bis zu 25 Prozent Kraftstoff gespart werden, ohne dass man dabei auf zügiges Fortkommen, auf Komfort oder Fahrspaß verzichten müsse. Bei einer durchschnittlichen Fahrleistung von 12.000 Kilometer im Jahr könnten durch bewusstes Fahren beinahe 250 Euro gespart werden.

Gleichzeitig sei eine verantwortungsvolle Fahrweise ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz, betonte der Minister. Seit 1999 sei der Benzinverbrauch um rund zwölf Prozent gesunken. Damit sei auch eine Verminderung des CO2-Ausstoßes verbunden, der im Zeitraum von 1990 bis 1999 noch stetig um etwa 15 Prozent gestiegen war.

"Aktionen zum spritsparenden Fahren brauchen eine möglichst breite Basis. Je mehr Menschen wir damit erreichen, desto besser. Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat und die Bundesvereinigung der Fahrlehrerverbände werden für eine große Verbreitung sorgen", sagte Bodewig. Außerdem führe man mit dem Verband der Automobilindustrie Gespräche. Der Verband habe bereits sein Interesse an Spritspar-Aktionen bekundet. Das Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen hatte bereits im vergangenen Monat eine Aktion zur Förderung bewussten Fahrens mit dem ADAC und der Deutschen Post gestartet.

Gleichzeitig unterstütze die Bundesregierung die Industrie, wenn es um die Erforschung neuer Antriebstechniken geht, hob der Minister hervor. Die Verkehrswirtschaftliche Energiestrategie (VES) sei ein Beispiel dafür. Damit sei es gelungen, die Verständigung der Industrie auf einen alternativen Kraftstoff der Zukunft zu moderieren. Im letzten Sommer hätten sich Automobil- und Energieunternehmen darauf geeinigt, dass Wasserstoff der Kraftstoff mit dem größten Zukunftspotenzial ist. So plane die Bundesregierung gemeinsam mit der Industrie zur Zeit das Clean-Energy-Partnership-Project (CEP). Damit werde die Wasserstoffantriebs- und -tankstellentechnologie unter Alltagsbedingungen getestet und weiterentwickelt.

Die Firma Ford bietet die Eco-Driving Trainings seit August 2000 an. Im Rahmen der aktuellen Aktion werden 1.000 Gutscheine für ein kostenloses Training verlost. Im Mittelpunkt des Trainings stehen die Themen: Fahren bei niedrigen Drehzahlen, Bewegungsenergie optimal nutzen und vorausschauendes Fahren. Die Trainings finden im Realverkehr statt.

Bürgerservice | BMVBW Pressemitteilung
Weitere Informationen:
http://www.eco-driving.de
http://www.bmvbw.de/Klimaschutz-.592.htm

Weitere Berichte zu: Fahrweise Kraftstoff

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Frühwarnsignale für Seen halten nicht, was sie versprechen
05.12.2016 | Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

nachricht Besserer Schutz vor invasiven Arten
15.11.2016 | Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie