Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Professor Joseph Alcamo (Uni Kassel) erwartet nach neuer UN-Umweltstudie ein "Rennen um unterschiedliche Zukünfte"

26.10.2007
Soeben hat das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (United Nations Environment Programme - UNEP) seinen neuesten Bericht zum Stand der globalen Umwelttrends bis 2050 (GEO 4) veröffentlicht.

Einer der Autoren dieser Studie, insbesondere hauptverantwortlich für die UNEP Szenarien, ist Professor Dr. Joseph Alcamo von der Universität Kassel, der "höchst überraschende Ergebnisse" in den neuen Computermodellabschätzungen feststellt.

"Unsere Berechnungen zeigen überraschenderweise, dass die Änderungsrate vieler wichtiger Indikatoren für den globalen Wandel in den kommenden Jahrzehnten abzunehmen beginnt." In allen Szenarien nehmen die Ausdehnung der Ackerfläche und der Rückgang der Waldfläche über die kommenden Jahrzehnte bis 2050 kontinuierlich ab. Die Rate der Wasserentnahmen wird in drei der vier Szenarien geringer. Einige Szenarien zeigen sogar einen Rückgang in der Rate, mit der Spezies aussterben, Treibhausgase zunehmen und die Temperatur steigt. "Als wir über unsere Ergebnisse nachgedacht haben", so Alcamo, "konnten wir die Ergebnisse dadurch erklären, dass erstens die Weltbevölkerung bald ihren Wachstumshöhepunkt überschritten haben wird, zweitens ein Sättigungsgrad beim materiellen Konsum erreicht sein wird und drittens technologische Fortschritte erzielt werden. Weiter meint Alcamo, dass diese Rückgänge besonders deshalb wichtig seien, weil sie uns Hoffnung geben, dass Gesellschaft und Natur zunehmend besser mit der Geschwindigkeit des Wandels umgehen können und sich anpassen können, bevor wir zu stark unter den negativen Konsequenzen leiden.

"Aber es liegen beachtliche Gefahren vor uns", warnt Alcamo, "denn selbst, wenn sich der globale Wandel in den nächsten Jahrzehnten verlangsamt, wird das Endresultat nach einigen dieser Zukunftsvisionen noch immer sehr drastisch sein, besonders dann, wenn korrektes Umweltmanagement vernachlässigt wird. Weiterhin sei zu beachten, dass, je schneller sich der globale Wandel vollzieht, plötzliche, abrupte und an Geschwindigkeit noch zunehmende Veränderungen auftreten können, die dann nicht mehr rückgängig gemacht werden können."

... mehr zu:
»UN-Umweltstudie

Als Beispiel führt Alcamo das Szenario an, in dem die Fischfangrate am höchsten ist und in dem es gleichzeitig zu einem drastischen Rückgang der Fischbiodiversität kommt, verbunden mit einem hohen Risiko, dass die Fischerei in wichtigen Fanggründen gegen Mitte dieses Jahrhunderts völlig zusammenbricht. Ähnliche Schwellwerte könnten in den großen Waldgebieten der Erde überschritten werden, im Klimasystem unseres Planeten, aber auch beim Weltwasserkreislauf.

Alcamo sagt: "Wir befinden uns mitten im Rennen um unterschiedliche Zukünfte. Werden wir es schaffen, in eine Welt zu gelangen, die sich langsamer wandelt und in der wir es besser schaffen, uns an die Veränderungen anzupassen? Oder werden wir mit dem Kopf gegen die Wand laufen, bevor wir es in eine bessere Zukunft schaffen? Es wird einer der größten Wettläufe mit der Zeit werden, den die Menschheit je zu bestehen hatte."

Alcamo koordinierte die Szenarienentwicklung zusammen mit Dr. Dale Rothman aus den USA und Prof. John Agard aus Trinidad/Tobago. Als Teil der UNEP Szenarienentwicklung schlossen sich sechs globale Modellierungsteams (aus Kanada, Deutschland, Japan, den Niederlanden, Großbritannien und den USA) zusammen und berechneten vier verschiedene Visionen plausibler globaler Umweltveränderungen bis 2050.

Info
Prof. Dr. Joseph Alcamo
Universität Kassel
Wissenschaftliches Zentrum für Umweltsystemforschung (CESR) tel (0561) 804- 3266 (Sekretariat) fax (0561) 804- 3176 e-mail alcamo@usf.uni-kassel.de

Prof. Dr. Joseph Alcamo | Universität Kassel
Weitere Informationen:
http://www.uni-kassel.de/presse/pm/
http://www.uni-kassel.de/presse/formulare/pm-abo.ghk

Weitere Berichte zu: UN-Umweltstudie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa
16.01.2017 | Universität Wien

nachricht Kann das "Greening" grüner werden?
11.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau