Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Elektronische "Interaktive Landschaftsplanung" wird in Königslutter am Elm getestet

09.04.2002


Gemeinschaft Presseinformation von Bundesamt für Naturschutz, Stadtverwaltung Königslutter am Elm und Institut für Landschaftsplanung und Naturschutz der Universität Hannover

In Königslutter am Elm wird zum ersten Mal ein EDV- gestützter "Interaktiver Landschaftsplan" in der Praxis im Rahmen eines Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben des Bundesamtes für Naturschutzes (BfN) getestet.
Landschaftsplanung spielt für die nachhaltige Entwicklung der Städte und Gemeinden eine entscheidende Rolle. Sie stellt Informationen über den Zustand der Umwelt bereit und entwickelt Vorschläge zur Sanierung, Pflege und Entwicklung von Natur und Landschaft im Gemeindegebiet. Dieses ist nicht nur Expertenarbeit, sondern soll unter breiter Beteiligung der Bevölkerung erfolgen. Mit dem Einsatz digitaler Medien wird der Informationszugang, die Teilnahme an Diskussionen sowie die Transparenz von Entscheidungen über die Landschaftsentwicklung ganz erheblich erleichtert und verbessert. Nach ersten Ansätzen in der Stadtplanung, Pläne über das Internet zugänglich zu machen, soll nun in der Landschaftsplanung ein anspruchvolles Pilotprojekt umgesetzt werden, das einen weiteren Baustein für die Unterstützung der kommunalen Dienstleistungen und mehr Demokratie in der Planung durch die neuen Medien verwirklichen soll.

Der Einsatz digitaler Medien kann nicht nur dazu dienen, naturschutzfachliche Inhalte anschaulicher, verständlicher und attraktiver darzustellen. Ein interaktives, multimediales Informations- und Kommunikationssystem wird auch gezielt dazu eingesetzt, um Abstimmungsprozesse innerhalb der Gemeindeverwaltung und mit anderen Fachverwaltungen zu unterstützen. Informationen und Pläne können darüber hinaus leicht fortgeschrieben und damit aktuell gehalten werden.

Heute erfolgt mit der ersten Sitzung des Projektbegleitenden Arbeitskreises in Königslutter am Elm auch der offizielle Beginn des Erprobungs- und Entwicklungsvorhaben "Interaktiver Landschaftsplan". Dieses E+E-Vorhaben wird durch das Bundesamt für Naturschutz gefördert und von der Universität Hannover wissenschaftlich unterstützt.

Der Präsident des BfN, Prof. Dr. Hartmut Vogtmann, verwies in diesem Zusammenhang auf die flächendeckende Landschaftsplanung, die im neuen Bundesnaturschutzgesetz verankert ist. Er werte es als ein positives Signal für alle Gemeinden, künftig Landschaftspläne aufzustellen und regelmäßig fortzuschreiben.
Der Stadtdirektor der Stadt Königslutter am Elm, Hilmar Liedtke, appellierte an alle Landnutzer, Vereine und Verbände sowie alle interessierten Bürger der Stadt, am "interaktiven Landschaftsplan" mitzuwirken: "Für die Stadt wird mit der Aufstellung eines modernen Landschaftsplans künftig ein wesentlicher Beitrag im Sinne einer nachhaltigen Stadtentwicklung vollzogen, in dem die ökonomischen und sozialen Belange mit den ökologischen Erfordernissen in Einklang gebracht werden." Weitere Chancen böten sich durch den Landschaftsplan in einem umfassenden Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen auf dem gesamten Territorium. Eine höhere Planungssicherheit in der Bauleitplanung, eine attraktive Standortsicherung und eine bessere Tourismusentwicklung kämen hinzu, so Liedtke.
Frau Prof. Dr. Christina von Haaren, Projektleiterin für das E+E-Vorhaben an der Universität Hannover ergänzte dazu: "EDV und neue Medien spielen eine bedeutende Rolle, denn sie erleichtern den Zugang zum Verständnis natürlicher Prozesse und können das Interesse einer breiten Öffentlichkeit an Prozessen der Umweltgestaltung über den Landschaftsplan stimulieren." Vor allem im Planungsprozess sei es durch die oftmals mangelhafte Zusammenarbeit der Ressorts, mangelnde Kommunikation und Kooperation sowie eine unzureichende Vermittlung landschaftsplanerischer Inhalte zu Umsetzungsschwierigkeiten in der Landschaftsplanung gekommen, so Christina von Haaren Neuere Erfahrungen in der Landschaftsplanung stellen kommunikative Zielfindungsprozesse der verschiedenen Interessenvertreter in den Vordergrund, wodurch die Akzeptanz und Durchsetzung landschaftsplanerischer Ziele nachhaltig gefördert wird. Gleichzeitig werden neue Kooperationsfelder ermittelt, die zur Umsetzung genutzt werden können.

Hintergrundinformationen:
Ziel des E+E-Vorhabens ist, im Rahmen der Aufstellung des Landschaftsplans Königslutter am Elm zu erproben, wie der Einsatz digitaler Medien die Kommunizierbarkeit naturschutzfachlicher Inhalte sowie die Möglichkeiten der Teilnahme der Bevölkerung gegenüber einem analogen Vorgehen der Informationsvermittlung und Beteiligung verbessert. Im Mittelpunkt steht die Entwicklung und Erprobung eines interaktiven und multimedialen Informations- und Kommunikationssystems, welches zur Unterstützung der Information, Kommunikation, Partizipation und Kooperation im Rahmen der örtlichen Landschaftsplanung beitragen soll.
Damit wird ein Beitrag zur Verbesserung der Information, der Akzeptanz und Umsetzung landschaftsplanerischer Maßnahmen geleistet, in dem es

  • zum Abbau kommunikationsbedingter Defizite im Planungsprozess,
  • zur Stärkung der Informationsbasis der Akteure,
  • zur Aktivierung der Akteure und
  • zur Ermittlung von Kooperationsfeldern zwischen den Akteuren und damit zu einer stärkeren Interaktivität zwischen Planern, Verwaltung und Bürgern bei der Planaufstellung beiträgt sowie den notwendigen Informationsfluss zwischen den Beteiligten unterstützt.

Darüber hinaus soll einerseits der Anschluss an neue Entwicklungen in der Bauleitplanung und an die derzeit stattfindende Umstellung der Gemeinden auf digitale Datengrundlagen gehalten werden, und andererseits ein weiterer Baustein zum Eintritt der Gemeinden in das elektronische Zeitalter hinzugefügt werden.

Zusätzlich wird es zu dem E+E-Vorhaben eine wissenschaftliche Begleitforschung geben. Hier sollen in erster Linie die Auswirkungen des Projekts in Hinblick auf Akzeptanz- und Umsetzungsförderung erforscht und ggf. noch während der Laufzeit des Vorhabens Hinweise zu Kursänderungen gegeben werden.

Franz August Emde | idw

Weitere Berichte zu: Elm Königslutter Landschaftsplan Landschaftsplanung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Luftreiniger und Schmutzpumpe: der indische Monsun
15.06.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht 100 % Ökolandwirtschaft in Bhutan – ein realistisches Ziel?
15.06.2018 | Humboldt-Universität zu Berlin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Im Focus: First real-time test of Li-Fi utilization for the industrial Internet of Things

The BMBF-funded OWICELLS project was successfully completed with a final presentation at the BMW plant in Munich. The presentation demonstrated a Li-Fi communication with a mobile robot, while the robot carried out usual production processes (welding, moving and testing parts) in a 5x5m² production cell. The robust, optical wireless transmission is based on spatial diversity; in other words, data is sent and received simultaneously by several LEDs and several photodiodes. The system can transmit data at more than 100 Mbit/s and five milliseconds latency.

Modern production technologies in the automobile industry must become more flexible in order to fulfil individual customer requirements.

Im Focus: ALMA entdeckt Trio von Baby-Planeten rund um neugeborenen Stern

Neuartige Technik, um die jüngsten Planeten in unserer Galaxis zu finden

Zwei unabhängige Astronomenteams haben mit ALMA überzeugende Belege dafür gefunden, dass sich drei junge Planeten im Orbit um den Säuglingsstern HD 163296...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Künstliche Intelligenz – Schafft der Mensch seine Arbeit ab?

15.06.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Asteroidenforschung in Garching

13.06.2018 | Veranstaltungen

Meteoriteneinschläge und Spektralfarben: HITS bei Explore Science 2018

11.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

EMAG auf der AMB: Hochproduktive Lösungen für die vernetzte Automotive-Produktion

15.06.2018 | Messenachrichten

AchemAsia 2019 in Shanghai

15.06.2018 | Messenachrichten

Dem Fettfinger zu Leibe rücken: Neuer Nanolack soll Antifingerprint-Oberflächen schaffen

15.06.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics