Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Tornadojäger erstmals in Deutschland

13.08.2007
COPS, das weltweit größte Wetterforschungsprojekt im Bereich Niederschlag, das unter der Federführung der Universität Hohenheim läuft, erhält Unterstützung aus den USA

Im Rahmen des internationalen Messexperiments COPS (Convective and Orographically-induced Precipitation Study) ist bereits im Juni weitere Verstärkung für die Wissenschaftler eingetroffen. Erstmals werden in Deutschland zwei mobile Radar-Systeme aus den USA betrieben, die so genannten Doppler-on-Wheels, die die Entwicklung von Gewittern beobachten.

Das Projekt wird von Prof. Dr. Volker Wulfmeyer, dem Kopf des COPS Lenkungsausschusses von der Universität Hohenheim, in Zusammenarbeit mit den Wissenschaftlern Dr. Tammy Weckwerth vom National Center for Atmospheric Research und Dr. Josh Wurman vom Center for Severe Weather Research in Boulder (USA), durchgeführt.

Diese mobilen Radar-Systeme, die auch Doppler-on-Wheels (DOW) genannt werden, tasten im so genannten X-Band-Frequenzbereich die Atmosphäre innerhalb weniger Minuten ab. In den USA sind diese mobilen Geräte berühmt und wurden schon für die Untersuchung von Tornados eingesetzt, dabei maßen sie den bisherigen Weltrekord einer Windgeschwindigkeit auf der Erde in der Nähe des Zentrums eines Tornados mit 510 km/h.

... mehr zu:
»COPS »DOW »Gewitter »Tornados

In Deutschland sind -glücklicherweise- weniger Tornados zu befürchten, jedoch bieten auch schwere Gewitter, wie sie in diesem Sommer bereits aufgetreten sind, ideale Messbedingungen für die DOW. Sie können dort installiert und betrieben werden, wo die lokale Entwicklung der Atmosphäre besonders wichtig ist. Das kritische Gebiet erstreckt sich von den Vogesen über das Rheintal, den Schwarzwald bis in die schwäbische Alb. Inzwischen wurde erstmalig von den DOWs in Deutschland eine Windhose vermessen, die über dem Schwarzwald aufgetreten ist.

"Es ist faszinierend, die komplexen Windstrukturen vor der Entwicklung von Gewittern anzuschauen. Wenn man sie gesehen hat, erkennt man, wie viel noch zur Verbesserung der Vorhersage von extremen Ereignissen in Wetter- und Klimamodellen getan werden muss", sagt Prof. Dr. Volker Wulfmeyer vom Institut für Physik und Meteorologie der Universität Hohenheim.

Die DOWs haben bereits einige wertvolle Beiträge für die Weltwetterforschungskampagne COPS geliefert. "Ich persönlich freue mich schon sehr darauf, einige Tage mit den DOWs gemeinsam mit den Extremwetterexperten aus den USA unterwegs zu sein und bei den Messungen mitzumachen.", sagt Prof. Dr. Volker Wulfmeyer. Die DOW?s sind noch bis zum 15. August 2007 für das COPS-Projekt in Deutschland tätig.

Hintergrund zu COPS:
Die Messkampagne COPS (Convective and Orographically-induced Precipitation Study) ist Teil des Welt-Wetter-Forschungsprogramms der Vereinten Nationen (World Weather Research Programme der World Meteorological Organisation). Beteiligt sind alle rund 20 meteorologischen Institutionen Deutschlands und die führenden Forschungszentren für Meteorologie aus Frankreich, Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Österreich, der Schweiz und den USA. Die Messkampagne COPS ist Teil des Schwerpunktprogramms 1167 "Quantitative Niederschlagsvorhersage" der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und wird mit dem Messprogramm TRACKS der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren und dem Welt-Wetter-Forschungsprogramm Forecast Demonstration Projekt D-PHASE koordiniert. Eine wichtige Messstation bei COPS ist die US Atmospheric Radiation Measurement Program (ARM) Mobile Facility (AMF). Die Messkampagne ist eingebettet in eine europäische, einjährige Beobachtungsphase, die General Observations Period (GOP).
Weltwetterforschungsprogramm der World Meteorological Organization: www.wmo.int/pages/prog/arep/
COPS: www.uni-hohenheim.de/cops
DFG-Schwerpunktprogramm: www.meteo.uni-bonn.de/projekte/SPPMeteo/
TRACKS: www-fzk.imk.uni-karlsruhe.de/417.php
GOP: gop.meteo.uni-koeln.de
Kontaktadresse:
Dr. Tammy Weckwerth
Dr. Josh Wurman
Prof. Dr. Volker Wulfmeyer
COPS Operations Center
Airport Boulevard B210
D-77836 Rheinmünster

Johanna Lembens-Schiel | idw

Weitere Berichte zu: COPS DOW Gewitter Tornados

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Versauerung: Wie der Klimawandel die Süßgewässer belastet
12.01.2018 | Ruhr-Universität Bochum

nachricht Tote Bäume haben zahlreiche und treue Begleiter
10.01.2018 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten