Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Sonnenbrand des Ozeans

18.03.2002


Sonnenstrahlung hat einen viel größeren Einfluss auf das Leben im Ozean als gedacht wurde. Aus Forschungen des niederländischen Instituts für Meeresforschung (NIOZ) hat sich erwiesen, dass UV-Strahlung acht Mal mehr organischen Kohlenstoff zu Kohlendioxid verbrennt als Plankton. Bis jetzt gingen Wissenschaftler davon aus, dass gerade Plankton der größte Produzent von Kohlendioxid ist.

Es war zum ersten Mal, dass auf offener See die Menge an organischem Kohlenstoff bestimmt wurde, die von UV-Strahlung zu Kohlendioxid verbrannt wird. Die Forscher gelangten zu der Schlussfolgerung, dass UV-Strahlung jährlich zwei bis drei Prozent des organischen Kohlenstoffs zu Kohlendioxid verbrennt. Dies scheint wenig, ist aber immer noch acht Mal mehr als der Anteil des Planktons in den oberen zehn Metern Wasser. Es ist auch zwei Mal mehr als die Flüsse an Kohlenstoff zuführen. Die Forscher machen ihre Aussagen auf der Grundlage von Messungen, die sie auf dem Schiff Tydeman im Atlantik durchgeführt haben.

Aus Messungen der Temperatur der oberen hundert Meter des Ozeans hat sich erwiesen, dass die oberen zwanzig bis vierzig Meter aus Schichten bestehen, die sich tagsüber nicht vermischen. Diese Schichtung bewirkt, dass das Plankton, aber auch der organische Kohlenstoff den ganzen Tag über Sonnenlicht ausgesetzt ist.

Laut der Biologen ist das Plankton wohl noch gegen die große Dosis Sonnenlicht beständig. Dies kann mit dem Verbrennen der Haut durch die Sonne verglichen werden. Wenn der Sonnenbader sich wieder aus der Sonne zurückzieht, kann die Haut sich wieder größtenteils erholen. Wenn das Plankton jedoch zu viel und zu oft UV-Strahlung verarbeiten muss, können die Organismen das nicht mehr verkraften und sterben sie. Übrigens nehmen dann wahrscheinlich neue Arten ihre Stelle ein. Wie diese Artenverschiebung die Nahrungskette beeinflusst, können die Wissenschaftler noch nicht sagen.

Kohlenstoff im Ozean bildet nach Kohlenstoff im Boden den größten Vorrat an organischem Kohlenstoff in der Biosphäre. Heterotrophes Plankton nimmt diesen Kohlenstoff aus dem Ozean auf und verwendet ihn teilweise für das Wachstum und teilweise für den Stoffwechsel. Diese Umwandlung organischen Kohlenstoffs zu Kohlendioxid liefert dem Plankton Energie. Das Kohlendioxid verlässt den Ozean und gelangt in die Atmosphäre. Dort trägt es zum Treibhauseffekt bei.

Nähere Informationen bei Prof. Dr. Gerhard Herndl (Niederländisches Institut für Meeresforschung), Tel. +31 (0) 222 369507 (Büro) oder +31 (0)6 51260745 (Handy), Fax +31 (0) 222 319674, E-Mail: herndl@nioz.nl. Die Befunde wurden gerade veröffentlicht: Herndl, G.J., I. Obernosterer, 2002: UV radiation and pelagic bacteria. In: Ecological Studies. Vol 153. UV-radiation and arctic ecosystems. [Ed] D.O. Hessen, Springer Verlag, Berlin, Heidelberg, 245-259. Im Frühling erscheint ein Kapitel in einem Buch über Plankton und seine Rolle in der Nahrungskette.

Msc Michel Philippens | idw

Weitere Berichte zu: Kohlendioxid Kohlenstoff Ozean Plankton UV-Strahlung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa
16.01.2017 | Universität Wien

nachricht Kann das "Greening" grüner werden?
11.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise