Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BfN sieht Begriff "Ökotourismus" kritisch

14.03.2002


Tourismus soll sozial, kulturell, wirtschaftlich und ökologisch verträglich sein

Anlässlich der Internationalen Tourismusbörse (ITB) in Berlin warnt das Bundesamt für Naturschutz (BfN) vor einem unkritischen Umgang mit dem Begriff "Ökotourismus". Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat das Jahr 2002 zum Jahr des "Ökotourismus" erklärt. "Ökotourismus darf nicht ausschließlich als naturnaher Tourismus missverstanden werden. Es geht vielmehr darum, eine Politik für einen umfassend nachhaltigen Tourismus zu betreiben," erklärt BfN-Präsident Prof. Dr. Hartmut Vogtmann. Das BfN habe durch seine Mitwirkung bei der Erarbeitung von internationalen Richtlinien für eine nachhaltige Tourismusentwicklung im Rahmen des Übereinkommens über die biologische Vielfalt bereits wichtige Beiträge hierzu geleistet. Dieser Prozess werde auch weiterhin intensiv begleitet.

Bei der Entwicklung nachhaltiger Tourismuskonzepte sind neben ökologischen auch soziale, kulturelle und wirtschaftliche Ziele zu berücksichtigen. Aus ökologischer Sicht geht es vor allem um

  • die Erhaltung der biologischen Vielfalt und den pfleglichen Umgang mit der Eigenart und Schönheit von Natur und Landschaft,
  • die Gewährleistung der guten Umweltqualität, das heißt, auch bei quantitativem Wachstum dürfen die Belastung von Boden, Wasser, Luft/Klima und der Flächenverbrauch nicht steigen,
  • die Senkung des Ressourcenverbrauchs bzw. die Erhöhung der Effizienz bei der Nutzung natürlicher und kultureller Ressourcen, damit der Tourismus auch längerfristig profitabel ist.
  • Das BfN versteht das Kampagnenjahr als Chance, für eine ökologisch vorteilhafte Tourismusentwicklung zu werben. Nach Ansicht des BfN sollte
  • den Tourismusverantwortlichen die Bedeutung des Erhalts von Natur und biologischer Vielfalt als unverzichtbarer Grundlage für den Tourismus deutlich gemacht und
  • bei den Urlaubern ein bewusster Umgang mit der Natur angeregt werden.

Der vorliegende Richtlinienentwurf für einen nachhaltigen Tourismus in ökologisch sensiblen Gebieten und die seit 1998 vom BfN geförderte Erprobung der "Europäischen Charta für nachhaltigen Tourismus in Schutzgebieten" stellen zwei wichtige Projekte auch zur Unterstützung der Schutzgebietsverwaltungen bei der Verbindung von Naturschutz und touristischer Nutzung dar.

Hinweis: Weitere Informationen erhalten sie im Internet unter www.BfN.de Das BfN ist auf der ITB in der Halle 12 Stand 11 vertreten. Weitere BfN-Publikationen auf dem Stand des BMU in Halle 5.2a/08. Open Air "sounds for nature" am 1. Juni 2002, Museumsmeile Bonn,

Franz August Emde | idw
Weitere Informationen:
http://www.BfN.de

Weitere Berichte zu: BfN ITB Tourismusentwicklung biologische Vielfalt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa
16.01.2017 | Universität Wien

nachricht Kann das "Greening" grüner werden?
11.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise