Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Biologisch vielfältigster Gründerzeitgarten gesucht

23.05.2007
Vom 30. Mai bis 8. Juni 2007 führt der Fachbereich Landschaftsarchitektur und Gartenbau im Milchviertel und in der Südvorstadt Erfurts ein Projekt über die Biologische Vielfalt der gründerzeitlichen Vorgärten durch.

70 Studierende der Landschaftsarchitektur erstellen eine Beispielstudie über die gründerzeitlichen Vorgärten Erfurts. Das Hauptaugenmerk gilt Wild- und Zierpflanzen sowie baulichen Merkmalen der Vorgärten. Zu diesem Zwecke werden sie jeden Vorgarten vom Gehsteig aus betrachten und einen Fragebogen ausfüllen. Der Fachbereich bittet die Erfurter Bürger um Unterstützung der Studierenden und ggf. um kurzzeitigen Zutritt in ihre Vorgärten.

Die Ergebnisse werden als Posterausstellung ab Mitte Juni der Öffentlichkeit vorgestellt. Dabei sollen die "Hotspots" der Erfurter Vorgärten, d.h. die Gärten mit der höchsten Artenvielfalt an Wildpflanzen und Gründerzeitpflanzen, gekürt werden. Die Eröffnung der Posterausstellung findet am 8.6.2007 um 10:00 Uhr im Raum 7.1.15 in der Altonaer Straße 25, Haus 7 statt. Die Ergebnisse sollen Anregung für eine dringend notwendige Vorgartenfibel in Erfurt geben. Zwar gibt es bereits seit 1999 eine Vorgartensatzung Erfurt, in der empfohlen wird die Gärten gründerzeittypisch zu gestalten. Allerdings gibt es bislang keinerlei Hilfestellung von der Stadt Erfurt über das Wie. Andere Städte wie Leipzig haben schon lange eine Vorgartenfibel für ihre Gründerzeitgärten vorgelegt, nur in der "Blumenstadt" Erfurt wartet man bis heute darauf.

Das diesjährige Integrierte Projekt mit dem Thema "Biodiversität gründerzeit-licher Vorgärten in Erfurt" unter Leitung der Professoren Dr. Norbert Müller, Horst Schumacher und Dr. Wolfgang Borchardt steht im Zusammenhang mit einer für 2008 geplanten Internationalen Konferenz zur Biologischen Vielfalt in Städten. Diese Konferenz mit dem Titel "Urban Biodiversity and Design" für Landschaftsarchitekten, Stadtökologen und -planer im Mai 2008 wird vom Erfurter Fachbereich ausgerichtet (siehe www.urban-biodiversity-erfurt-2008.de). Sie soll aufzeigen, welchen Beitrag Städte zum weltweiten Erhalt der biologischen Vielfalt leisten können.

... mehr zu:
»Biologisch »Gärten »Vorgärten
Schon in den vergangenen Jahren hat der Fachbereich im Zuge des Kooperationsvertrags zwischen FH Erfurt und Stadt Erfurt zahlreiche Untersuchungen und Modellprojekte zur nachhaltigen Entwicklung in Erfurt durchgeführt, so 2004 zur Biodiversität von Brachflächen.

Gärten spielen bei der nachhaltigen Entwicklung eine wichtige Rolle. Sie sind im häuslichen Umfeld für viele Bürger oft die einzige Art erlebbarer "Natur" und "Biologischer Vielfalt". Sie werden aktiv vom Bürger gestaltet und gepflegt und sind damit ein wichtiger "Naturerfahrungsraum", in dem Natur als etwas Dynamisches erlebt wird.

Erfurt hat innerhalb Deutschlands einen der am besten erhaltenen Gründerzeitgürtel, der in der Wendezeit des 19. zum 20. Jahrhundert entstand. Ty-pisch für diesen Gründerzeitgürtel sind Vorgärten. Sie dienten vor allem der bürgerlichen Repräsentanz und ästhetischen Bereicherung des Straßenraumes und wurden nach ganz bestimmten Gestaltungskriterien angelegt. Alte Skizzen und Fotos lassen erahnen, wie diese artenreichen Gärten seinerzeit das Stadtbild prägten.

Nach rund 100 Jahren des Bestehens dieser Vorgärten in Erfurts Gründerzeitgürtel stellt sich die Frage, welche Bedeutung diese Gärten für die Biologische Vielfalt von Wildpflanzen und gründerzeittypischen Zierpflanzen haben. Da viele Gärten entweder gänzlich umgestaltet wurden oder heute als Auto- und Tonnenabstellplatz genutzt werden, soll die Untersuchung auch zeigen, in welchem Zustand die Gärten sich heute befinden und was von der ursprünglichen Pracht erhalten geblieben ist.

Prof. Dr. Norbert Müller
Conference Office Urban Biodiversity & Design
FH Erfurt, FB Landschaftsarchitektur und Gartenbau
Leipziger Straße 77, 99085 Erfurt
Rückfragen: 0361-6700286 Jan-Tobias Welzel, E-Mail: jan-tobias.welzel@fh-erfurt.de
URL dieser Pressemitteilung: http://idw-online.de/pages/de/news209982

Roland Hahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-erfurt.de

Weitere Berichte zu: Biologisch Gärten Vorgärten

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Tausende Holztäfelchen simulieren Plastikmüll
23.02.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus

23.02.2017 | Förderungen Preise

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Planeten außerhalb unseres Sonnensystems: Bayreuther Forscher dringen tief ins Weltall vor

23.02.2017 | Physik Astronomie