Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

NASA sagt extrem heiße Sommer für US-Ostküste voraus

11.05.2007
Durchschnittliche Temperatursteigerung von 5,5 Grad Celsius

Die Bewohner der östlichen US-Bundesstaaten können sich auf extrem heiße Sommer in den kommenden 80 Jahren gefasst machen. Dies geht aus einer Studie des NASA Goddard Institute for Space Studies hervor. Demnach werden die Temperaturen in der Region um durchschnittlich 5,5 Grad Celsius steigen.

"Besonders schlimm wird es in jenen Sommermonaten werden, in denen auch die Niederschläge unter dem langjährigen Durchschnitt liegen", meint Studienautor Barry Lynn, der auch an der Columbia University tätig ist. Derzeit liege die durchschnittliche Maximal-Sommertemperatur zwischen 27 und 30 Grad. Die von Lynn errechneten Maximal-Werte liegen zwischen 32 und 36 Grad. In extrem trockenen Jahren könnte es in den Städten Atlanta, Chicago oder Washington sogar zu Temperaturspitzen zwischen 37,8 und 43 Grad kommen.

Im NASA-Modell wurden die drei vergangenen Dekaden mit Temperaturschwankungen und Niederschlagsmengen genau untersucht. Daraus leiteten die Forscher auch den Zusammenhang zwischen Niederschlagsmenge und Temperaturentwicklung ab. Zudem wurden für das Klimamodell auch noch atmosphärische und ozeanische Bedingungen sowie die Einbringungen von klimarelevanten Gasen mitberechnet. Das Ergebnis war ein Wettervorhersagemodell für die Region, das sich auch deutlich von jenen für den gesamten Planeten unterscheidet.

Die Studienautoren haben errechnet, dass bei einer Steigerung der CO2-Emissionen von nur zwei Prozent die Oberflächen-Wassertemperaturen extrem steigen. Diese Berechnungen waren zu neu, als dass sie im jüngsten IPCC-Bericht (pressetext berichtete: http://www.pte.at/pte.mc?pte=070406015 ) erwähnt wurden. Neu war am Klimamodell auch, dass Forscher einen direkten Zusammenhang zwischen den Ozeantemperaturen im Pazifik und den Lufttemperaturen an der Ostküste der USA feststellen konnten.

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.giss.nasa.gov

Weitere Berichte zu: Klimamodell Niederschlagsmenge

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa
16.01.2017 | Universität Wien

nachricht Kann das "Greening" grüner werden?
11.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise