Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wildtierhoteleröffnung, Auszeichnung, neue Angebote - In Wildtierland startet die Saison

08.05.2007
Am 13. Mai startet die Saison in Wildtierland mit dem Wildtiersonntag "Frühlingserwachen". Dann eröffnet auch das erste "Wildtierhotel": Kinderstube und Unterkunft für Spatz, Fledermaus und Co. Mit dem Naturerlebnisprojekt Wildtierland in Klepelshagen (südöstliches Mecklenburg-Vorpommern) hat die Deutsche Wildtier Stiftung ein einzigartiges Projekt für Wildtiere in Deutschland geschaffen.

Deshalb wurde Wildtierland als einer der "365 Orte" bei der deutschlandweiten Aktion der Initiative "Deutschland - Land der Ideen" ausgewählt. Am Tag der Auszeichnung, am 25. Juni, präsentiert sich Wildtierland mit einem "Tag der offenen Tür". Neu im Programm die Familien-Ansitze und Seminare für die ganze Familie. Weitere Höhepunkte sind zwei Konzerte im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern im Sommer und die "Hirschtage in Wildtierland" zur Brunft der Rothirsche, der größten einheimischen Säugetiere, im September.

Der Wildtierkalender bietet ganzjährig ein Programm für Naturfreunde und Wanderer, Familien und Kinder. Vollmond-Ansitze, Tages- und Wochenendseminare (z. B. "Leben am seidenen Faden") oder die Ausbildung zum "Junior-Wildhüter" runden das vielfältige Angebot ab.

Tag der Offenen Tür am 25. Juni

Als einer der "365 Orte" bei der deutschlandweiten Aktion der Initiative "Deutschland - Land der Ideen", lädt Wildtierland am 25. Juni ab 14 Uhr zum "Tag der offenen Tür" ein. Mit Spaziergängen zur Brutkolonie der seltenen Trauerseeschwalben, Ansitzen auf den Erlebniskanzeln, geführten Wanderungen und Rundgängen über das Gut Klepelshagen steht der Tag unter dem Motto "Erleben, betrachten und genießen".

Natur trifft Musik

Im einmaligen Ambiente der "Botschaft der Wildtiere" in Klepelshagen wird im Rahmen der Festspiele Mecklenburg-Vorpommern klassische Musik der besonderen Art geboten. Am 24. Juni liest Christian Quadflieg - begleitet von Gitti Pirner am Piano und Reiner Ginzel am Violoncello - "Karneval der Tiere". Beim zweiten Konzert am 19. August präsentieren Isabelle Catherine Vilmar (Sopran) und Stefan Paul (Klavier) u. a. Werke von E. Grieg, J. Brahms und F. Schubert.

Hirschtage in Wildtierland

Wenn das klangvolle Röhren des Rothirsches durch Wald und Tal dröhnt, ist es wieder soweit - die Zeit der Hirschbrunft des in Deutschland größten einheimischen Säugetiers hat begonnen. Zwei Wochen lang, vom 8. bis 23. September, bietet Wildtierland ein Programm für die ganze Familie rund um das Thema "Rothirschbrunft". Höhepunkte während der "Hirschtage in Wildtierland" sind die Morgen- und Abendansitze.

Tiere in Wildtierland

In Wildtierland sind Rothirsch, Reh, Feldhase, Dachs und viele seltene einheimische Wildtiere wie Seeadler, Trauerseeschwalbe oder Rotbauchunke auf 1.000 Hektar Fläche noch erlebbar: hautnah und in Freiheit. Denn Zäune wie in einem Wildpark gibt es bewusst nicht. Stattdessen hat die Deutsche Wildtier Stiftung die früher intensiv genutzte Kulturlandschaft wildtiergerecht gestaltet, Felder mit Äsungskulturen und eine Wildruhezone angelegt. Im "Tal der Hirsche" - etwa 100 ha mitten im Herzen von Wildtierland - sind mit etwas Glück deshalb heute bis zu 90 Rothirsche tagsüber zu beobachten. Neue Einblicke in die faszinierende Welt der einheimischen Wildtiere eröffnet zudem die "Botschaft der Wildtiere", das Informations- und Ausstellungszentrum von Wildtierland.

Die gemeinnützige Deutsche Wildtier Stiftung mit Sitz in Hamburg wurde 1992 von Haymo G. Rethwisch gegründet. Ihr Ziel ist es, einheimische Wildtiere in ihren natürlichen Lebensräumen zu fördern und erlebbar zu machen. Schirmherr der Deutschen Wildtier Stiftung, die zu den bedeutendsten Stiftungen für Natur- und Wildtierschutz in Europa zählt, ist Bundespräsident a.D. Prof. Dr. Roman Herzog.

Pressekontakt
Deutsche Wildtier Stiftung: Birgit Radow, Geschäftsführerin, Billbrookdeich 210, 22113 Hamburg, Telefon: 040 73339-1880, Fax: 040 7330278, B.Radow@DeWiSt.de, http://www.DeutscheWildtierStiftung.de

Birgit Radow | idw
Weitere Informationen:
http://www.Wildtierland.de
http://www.DeutscheWildtierStiftung.de

Weitere Berichte zu: Höhepunkte Rothirsch Wildtierhoteleröffnung Wildtierland

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Frühwarnsignale für Seen halten nicht, was sie versprechen
05.12.2016 | Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

nachricht Besserer Schutz vor invasiven Arten
15.11.2016 | Leibniz-Institut für Gewässerökologie und Binnenfischerei (IGB)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie