Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

KfW Bankengruppe fördert CO2-Minderung, Energieeinsparung und Energieeffizienz mit zinsgünstigen Krediten im In- und Ausland

04.05.2007
Bericht des Weltklimarats zeigt Handlungsnotwendigkeit bei CO2-Minderung auf

Der heute veröffentlichte Bericht des Weltklimarats IPCC zeigt, dass Maßnahmen zur CO2-Minderung, Energieeinsparung und Energieeffizienz für die Reduktion der klimaschädlichen Treibhausgase von großer Bedeutung sind.

"Wir freuen uns, dass die Debatte über den Klimawandel, die die KfW seit Jahren vorangetrieben hat, inzwischen einen breiten Raum in der Öffentlichkeit einnimmt. Ein Umsteuern ist dringender denn je, wie der aktuelle Bericht des Weltklimarats IPCC zeigt, " sagte Ingrid Matthäus-Maier, Sprecherin des Vorstands der KfW Bankengruppe. "Mit ihren Programmen zum Umwelt- und Klimaschutz ermöglicht die KfW Bund und Ländern, möglichst wirksam und zugleich haushaltsschonend ihre umwelt- und klimapolitischen Ziele im Kampf gegen den Klimawandel umzusetzen," sagte Matthäus-Maier.

Die KfW Bankengruppe fördert bereits seit 20 Jahren Umweltschutz- und Klimaschutzmaßnahmen. Umweltfinanzierungen im In- und Ausland machten 2006 20 Prozent des gesamten Fördervolumens aus: 16,2 Mrd. EUR, davon 12,5 Mrd. EUR für Kreditprogramme in Deutschland, die von der KfW Förderbank und der KfW Mittelstandsbank angeboten werden. 3,7 Mrd. EUR für die Auslands- und Projektfinanzierungen der KfW Entwicklungsbank, der DEG und der KfW IPEX-Bank. Die Finanzierung des Klimaschutzes macht einen erheblichen Anteil aus: Mit mehr als 3,7 Mrd. EUR Kreditvolumen für Investitionen in die Nutzung erneuerbarer Energien war die KfW 2006 weltweit einer der größten Finanzierer für Erneuerbare Energien. Maßnahmen zur Energieeffizienz wurden im letzten Jahr mit 8,2 Mrd. EUR gefördert. Im ersten Quartal 2007 wurden Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen mit weiteren Krediten über mehr als 2,4 Mrd. EUR unterstützt.

Engagement für Energieeffizienz im Wohnungssektor steigt

Die KfW bietet privaten Wohnungseigentümern, Unternehmen und Selbständigen Finanzierungen zu besonders günstigen Konditionen und hilft ihnen damit, den Einsatz natürlicher Ressourcen, vor allem den Energieverbrauch deutlich zu senken. Diese Finanzierungen stärken durch ihre Breitenwirksamkeit Konjunktur und Wachstum und sichern und schaffen in beträchtlichen Umfang Arbeitsplätze.

Dies gilt insbesondere für den Bereich der Wohnungswirtschaft:
1990 - 2006 wurden von den über 112 Mrd. EUR für die Wohnraumförderung zugesagten Krediten allein 40 Mrd. EUR für Energieeffizienzmaßnahmen in rund 2,5 Mio. Wohneinheiten zugesagt.

Aufbauend auf diesen Erfahrungen haben Bund und KfW im Jahr 2006 die Förderinitiative Wohnen Umwelt Wachstum gestartet, die Programme für den wohnwirtschaftlichen und kommunalen Bereichen umfassen und sich in erster Linie die Förderung von Energieeffizienzmaßnahmen beziehen. Die KfW hat bisher mehr als 300.000 Kredite mit einem Volumen von über 20 Mrd. EUR zugesagt. Allein in 2006 wurden Investitionen in Höhe von circa 28 Mrd. EUR angestoßen.

Einsparpotenzial im gewerblichen Bereich bei 20 Prozent

Darüber hinaus hat die KfW im Jahr 2006 Förderkredite über rund 850 Mio. EUR für den sparsamen und effizienten Einsatz von Energie in gewerblichen Unternehmen zur Verfügung gestellt. Gerade im gewerblichen Bereich gibt es ein großes Potenzial zur Steigerung der Energieeffizienz. Fachleute gehen von Einsparmöglichkeiten von durchschnittlich 20 % aus.

2007 wird die KfW Bankengruppe noch größere Anstrengungen unternehmen, um den existenziellen Herausforderungen auf dem Gebiet des Umwelt- und Klimaschutzes begegnen zu können, die Förderung von Energieeinsparung, Energieeffizienz und CO2-Minderung im Rahmen der bestehenden Programme verstärken und gleichzeitig die Förderung Erneuerbarer Energien ausbauen. So wurden beispielsweise bereits zu Jahresbeginn die Fördermöglichkeiten im Rahmen der Förderinitiative Wohnen Umwelt Wachstum erweitert und auch in den gewerblichen Umweltprogrammen neue Förderschwerpunkte eingerichtet. Eine verstärkte Förderung von Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe ist in Planung.

Klimaschutz in Entwicklungs- und Transformationsländern zukunftweisend

Beim Umwelt- und Klimaschutz setzt die KfW auch international besondere Maßstäbe in Entwicklungs- und Transformationsländern: Für die Finanzierung von Umwelt- und Klimaschutzmaßnahmen hat sie 2006 Kredite über 984 Mio. EUR vergeben. Im ersten Quartal 2007 waren es 158 Mio. EUR. Darüber hinaus ist die KfW Entwicklungsbank weltweit einer der größten bilateralen Finanziers von Energieeffizienzmaßnahmen. Für entsprechende Projekte hat die KfW Entwicklungsbank in den letzten fünf Jahren 910 Mio. EUR zugesagt.

(siehe auch www.kfw-entwicklungsbank.de).

Service:

Mit günstigen Förderkrediten und Zuschüssen in den Programmen CO2-Gebäudesanierung, Wohnraum Modernisieren und Ökologisch Bauen werden Energieeinsparmaßnahmen in bestehenden Wohngebäuden, energiesparender Wohnungsneubau sowie in den Program-men KfW-Kommunalkredit, Sozial Investieren, Kommunal Investieren Energieeffizienzmaßnahmen in technische und soziale (z.B. Schulen, Kindergärten, Vereinsheime) kommunale Infrastruktur gefördert (siehe auch www.kfw-foerderbank.de in den Rubriken "Bauen, Wohnen, Energie sparen" und "Infrastruktur").

Für den gewerblichen Bereich bietet die KfW Förderbank die Programme KfW-Umweltprogramm und das ERP Umwelt- und Energiesparprogramm an, mit denen klassische Umweltschutzmaßnahmen (z. B. Abfallverwertungs-/Abwasserreinigungsanlagen), Erneuerbare Energien und Energieeffizienzmaßnahmen insbesondere von KMU unterstützt werden. In den Umweltprogrammen stieg das Zusagevolumen um 10 % auf 4,6 Mrd. EUR. Der Schwerpunkt lag auch hier bei Investitionen zur Energieeinsparung sowie zur Nutzung erneuerbarer Energien (weitere Informationen unter www.kfw-foerderbank.de in der Rubrik "Umweltschutz").

Noch investieren Unternehmen nur sehr zögerlich in Energieeffizienzmaßnahmen. Die KfW Förderbank schreibt deshalb zum vierten Mal den KfW-Energieeffizienzpreis aus, der dieses Jahr unter dem Motto "Energetische Modernisierung von gewerblich genutzten Gebäuden" steht. Prämiert werden Unternehmen, die ihren Energieverbrauch wesentlich mindern und zugleich erhebliche Kosteneinsparungen realisieren. Für interessierte Unternehmen gibt es weitere Details unter www.kfw-foerderbank.de in der Rubrik "Gesellschaftliches Engagement"

Dr. Charis Pöthig | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.kfw.de
http://www.kfw-foerderbank.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Paradiese in Gefahr: Bayreuther Studierende forschen auf den Malediven zu Plastikmüll in den Meeren
13.04.2017 | Universität Bayreuth

nachricht Ozeanversauerung: Wie individuell sind die Reaktionen?
06.04.2017 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen