Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Alarmierende Entwicklung" im Umweltschutz: RUB-Studie zur Reform der Umweltverwaltungen

22.02.2007
Umweltverwaltungen unter massivem Reformdruck
Aktuelles Sondergutachten basiert auf RUB-Studie

Leistung und Qualität der Umweltverwaltung leiden mittel- und langfristig, wenn die Bundesländer die Zuständigkeiten von staatlicher auf kommunale Ebene verlagern: Was als "Modernisierung" bezeichnet wird, ist vielmehr eine "alarmierende Entwicklung". Zu diesem Ergebnis kommen Prof. Dr. Jörg Bogumil und Falk Ebinger (beide Ruhr-Universität Bochum) sowie Prof. Dr. Christoph Knill (Universität Konstanz) in ihrer aktuellen Studie "Modernisierung der Umweltverwaltung. Reformstrategien und Effekte in den Bundesländern". Auf dieser Studie basiert das Sondergutachten des Sachverständigenrats für Umweltfragen (SRU), das heute in Berlin vorgestellt wird.

Gutachten und Studie im Internet

Das Sondergutachten des SRU steht im Internet unter
http://www.umweltrat.de
Die Studie, die den Empfehlungen des Sachverständigenrates zugrunde liegt, steht im Internet unter

http://homepage.ruhr-uni-bochum.de/joerg.bogumil/SRU.htm

Anspruchsvollere Aufgaben, weniger Geld

In seinem Sondergutachten ("Umweltverwaltungen unter Reformdruck: Herausforderungen, Strategien, Perspektiven") fordert der SRU, die Umweltverwaltungen aufzuwerten. Die aktuelle Klimadebatte zeige, wie unverzichtbar ein wirksamer Umweltschutz sei. "In den letzten Jahren mussten jedoch die Umweltverwaltungen mehr und immer anspruchsvollere Aufgaben mit schrumpfenden Finanz- und Personalmitteln erfüllen. Seit 1996 sind die gesamtstaatlichen Umweltausgaben um 22 Prozent (oder 600 Millionen Euro) gesunken", heißt es in dem Gutachten.

Plastische Bestandsaufnahme

Das Sondergutachten fußt auf einer ausführlichen Studie von Prof. Dr. Jörg Bogumil, Falk Ebinger (Lehrstuhl für Vergleichende Stadt- und Regionalpolitik der RUB) und Prof. Dr. Christoph Knill (Vergleichende Policy-Forschung und Verwaltungswissenschaft, Universität Konstanz). Im Auftrag des SRU haben die Forscher 861 Beamte staatlicher und kommunaler Umweltverwaltungen schriftlich befragt und insgesamt 74 Interviews durchgeführt. "In sehr kurzer Zeit haben die Autoren eine sehr plastische Bestandsaufnahme und eine sehr deutliche Analyse der Fehlentwicklungen vorgenommen", so der SRU in seinem Gutachten. "Die Ergebnisse der Studie fanden in zahlreichen Fach- und Einzelgesprächen des SRU ihre Bestätigung."

Auflösen, eingliedern, kommunalisieren, abschaffen

Zentrales Merkmal der Reformen ist die tief greifende Umgestaltung der Behördenlandschaft im Umweltbereich: Ziel ist, die Fachbehörden in vielen Ländern aufzulösen und sie in die Mittelinstanz und in die kommunale Ebene zu integrieren. "Insbesondere die Kommunalisierung von Aufsichts- und Planungsfunktionen ist jedoch im Umweltbereich oftmals problematisch", so Prof. Bogumil. "Die Verantwortlichen verlagern und zersplittern umweltrelevante Aufgaben, zudem streben sie häufig die Privatisierung oder den völligen Wegfall von Aufgaben an."

Weniger Leistung und Qualität

In ihrer Studie kommen die Wissenschaftler zu dem Schluss, dass die Leistungsqualität in der Umweltverwaltung mittel- und langfristig leiden wird. Über die Kosten der Umgestaltung hinaus muss die Umweltverwaltung meist weitere, mit massivem Personalabbau verbundene Sparvorgaben erfüllen, so dass eine gravierende Einschränkung der Leistungen droht. Aufgaben wahrzunehmen und zu erfüllen, leidet dabei vor allem unter der nicht ausreichenden Größe der Verwaltungseinheiten (bei Kommunalisierungen), unter dem Verlust an Fachkompetenz und der stärker gewordenen Einflussnahme der Politik auf die Fachverwaltung. "Die Modernisierungsmaßnahmen spiegeln eine neue, bundesweit zu beobachtenden Reformstrategie wider: Landesregierungen initiieren nicht nur, sondern konzipieren die Reformen auch bis in Detailfragen", sagt Prof. Bogumil.

Im April als Buch

Die Studie der Bochumer und Konstanzer Forscher erscheint in zusammengefasster Form im April 2007 in der Reihe "Modernisierung des öffentlichen Sektors" als Sonderband 30 bei Edition Sigma/Berlin.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Jörg Bogumil, Dipl. Verw. Wiss. Falk Ebinger, Vergleichende Stadt- und Regionalpolitik, Fakultät für Sozialwissenschaft der RUB, Tel. 0234/32-27805, E-Mail: joerg.bogumil@rub.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.umweltrat.de
http://homepage.ruhr-uni-bochum.de/joerg.bogumil/SRU.htm

Weitere Berichte zu: SRU Sondergutachten Umweltverwaltung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Konzept der Universität Rostock zur Ölhavarie-Bekämpfung erfolgreich auf der Warnow erprobt
07.12.2017 | Universität Rostock

nachricht Aquakultur: Neues Verfahren spürt Umweltbelastungen durch Lachsfarmen schneller auf
05.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Im Focus: Towards data storage at the single molecule level

The miniaturization of the current technology of storage media is hindered by fundamental limits of quantum mechanics. A new approach consists in using so-called spin-crossover molecules as the smallest possible storage unit. Similar to normal hard drives, these special molecules can save information via their magnetic state. A research team from Kiel University has now managed to successfully place a new class of spin-crossover molecules onto a surface and to improve the molecule’s storage capacity. The storage density of conventional hard drives could therefore theoretically be increased by more than one hundred fold. The study has been published in the scientific journal Nano Letters.

Over the past few years, the building blocks of storage media have gotten ever smaller. But further miniaturization of the current technology is hindered by...

Im Focus: Successful Mechanical Testing of Nanowires

With innovative experiments, researchers at the Helmholtz-Zentrums Geesthacht and the Technical University Hamburg unravel why tiny metallic structures are extremely strong

Light-weight and simultaneously strong – porous metallic nanomaterials promise interesting applications as, for instance, for future aeroplanes with enhanced...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Papstar entscheidet sich für tisoware

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

Natürliches Radongas – zweithäufigste Ursache für Lungenkrebs

08.12.2017 | Unternehmensmeldung

„Spionieren“ der versteckten Geometrie komplexer Netzwerke mit Hilfe von Maschinenintelligenz

08.12.2017 | Biowissenschaften Chemie