Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

BfN fordert Stopp der Staustufenpläne an der Donau

20.02.2002


Vogtmann:- Isar- und Donauauen müssen erhalten werden
- Nur Ausbau ohne Staustufen vertretbar

Bonn/Berlin, 20. Februar 2002: Anlässlich der Expertenanhörung im Verkehrsausschuss des deutschen Bundestages forderte der Präsident des Bundesamtes für Naturschutz (BfN), Professor Dr. Hartmut Vogtmann, einen Stopp der Staustufenpläne an der Donau: "Nur mit einem Ausbau ohne Staustufen ist die einzigartige Fluss- und Auenlandschaft an Donau und Isar zu retten. Die Bundesrepublik hat hier eine internationale Verpflichtung, den letzten großen freifließenden Donauabschnitt sowie ein einzigartiges Flussmündungsgebiet zu erhalten," erklärte Hartmut Vogtmann.

Im Rahmen der vertieften Untersuchungen zum Donauausbau wurden fünf Varianten geprüft. Doch nach Ansicht des BfN ist nur die Variante mit den minimal flussregelnden Maßnahmen geeignet, in das weitere Verfahren aufgenommen zu werden. "Mit dieser Variante sind aus ökologischer Sicht die geringsten Beeinträchtigungen zu erwarten", so der BfN-Präsident. Die Varianten mit den ein, zwei bzw. drei Staustufen seien aufgrund weitreichender ökologischer Beeinträchtigungen aus den Planungen auszuschließen, so Vogtmann. Auch bei der Variante mit starken Eingriffen in das Flussbett der freifließenden Donau müsse mit negativen Folgen für den Naturhaushalt gerechnet werden, allerdings könnte diese Variante noch technisch optimiert werden und eine Mittelstellung in der ökologischen Bewertung einnehmen, erläuterte Vogtmann.

Für das Isarmündungsgebiet, ein Naturschutzgroßprojekt des Bundes, bedeute der Donauausbau mit Staustufen das Ende großer Teile der nach europäischen Recht (FFH-Richtlinie) zu schützenden Lebensräume und Arten. Damit wären der Schutz-zweck des Gebietes und viele Millionen Euro, die der Bund in dieses Projekt investiert hat, buchstäblich "ins Wasser gefallen", so Vogtmann.


Hinweis: Die BfN-Stellungnahme zum geplanten Donauausbau kann beim Pressereferat angefordert werden.

Franz August Emde | idw

Weitere Berichte zu: BfN Donau Donauausbau STOPP Staustufen Staustufenpläne

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Rasante Evolution einer Kalkalge
14.02.2018 | GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung Kiel

nachricht Insektensterben: Auch häufige Arten werden selten
01.02.2018 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics