Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Verlangsamte Wasserzirkulation als Klimafaktor vermutet

07.02.2002


Temperatur des Pazifiks ist in Äquatornähe um 0,8 Grad Celsius gestiegen

Eine Verlangsamung der Wasserzirkulation im Pazifischen Ozean hat in den letzten Jahren zu einer Temperaturerhöhung an der Wasseroberfläche geführt. Zu diesem Ergebnis kam eine Forschergruppe um Michael McPhaden vom Pacific Marine Environmental Laboratory in Seattle, Washington. Dieser Temperaturanstieg könnte in den vergangenen 30 Jahren eine Veränderung des Klimas bewirkt haben, berichtet Nature in seiner aktuellen Ausgabe (Nature, 415, 2002, 3603-3608). Es könnte dadurch aber auch weniger CO2 in die Atmosphäre gelangen und die Erderwärmung in Schach halten.

Im Pazifik zirkuliert das Wasser in zwei großen Strömungen, wobei eine in die nördliche und eine in die südliche Hemisphäre fließt. Dabei strömt subtropisches Wasser in einer Tiefe von 100-400 Metern zum Äquator, kommt dort an die Oberfläche und zieht weiter zu den Polen. McPhaden und sein Kollege Dongxiao Zhang von der Universität Washington in Seattle sind jedoch zu dem Ergebnis gekommen, dass in den letzen 30 Jahren um 25 Prozent weniger Wasser aus den Subtropen den Äquator erreicht hat. Das hat zu einer Steigerung der Wassertemperatur um 0,8 Grad Celsius geführt. Dieses Phänomen wird aber nicht auf die globale Erwärmung zurückgeführt, da die Bewölkung in diesem Gebiet zugenommen hat, und daher ein kühlender Einfluss herrscht. Genaue Beobachtungen haben eine langsamere Strömung im Pazifik bewiesen. Ursache dafür könnte die Veränderung bei dem alle drei bis sieben Jahre auftretenden El-Nino sein, der Schwankungen der Ozeantemperatur und der Winde bewirkt. El-Nino ist verantwortlich für wechselhaftes Wetter auf der Erde, einschließlich Dürrezeiten in Südost-Afrika und Überschwemmungen in Südamerika. Seit 1970 tritt El-Nino häufiger und verstärkt auf. Für aussagekräftige Rückschlüsse sind aber noch weitere Untersuchungen notwendig.

Welchen Einfluss der Temperaturanstieg im Äquatorbereich des Pazifiks auf das Klima hat, ist noch nicht feststellbar, so Richard Kleeman vom Center for Atmosphere Science in New York. Eine Verbindung mit der globalen Erwärmung kann aber nicht ausgeschlossen werden. Potenzial liegt in der Untersuchung des Karbonzyklus: Der tropische Pazifik gilt als die größte ozeanischen CO2-Quelle, und gibt es an die Atmosphäre ab. Durch die verlangsamte Zirkulation besteht die Möglichkeit, dass weniger Treibhausgas in die Atmosphäre gelangt und dadurch die globale Erwärmung eingedämmt wird

Ulrike Unterberger | pte.online
Weitere Informationen:
http://www.pmel.noaa.gov
http://www.math.nyu.edu/caos
http://www.pressetext.at/pte.mc?pte=020207023

Weitere Berichte zu: El-Nino Erwärmung Pazifik Wasserzirkulation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Plastik stimuliert Bakterien im Meer
17.04.2018 | Universität Wien

nachricht Wälder beeinflussen den globalen Quecksilber-Kreislauf maßgeblich
13.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Geesthacht - Zentrum für Material- und Küstenforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Grösster Elektrolaster der Welt nimmt Arbeit auf

20.04.2018 | Interdisziplinäre Forschung

Bilder magnetischer Strukturen auf der Nano-Skala

20.04.2018 | Physik Astronomie

Kieler Forschende entschlüsseln neuen Baustein in der Entwicklung des globalen Klimas

20.04.2018 | Geowissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics