Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Spülmaschinen bei EcoTopTen: Bequem, sicher und leise / Jetzt neu: Aktualisierte Marktübersicht

04.12.2006
Adventszeit - die Zeit der Kaffeetafeln und Weihnachtsfeiern beginnt.

Glücklich, wer da eine Spülmaschine besitzt. Denn mit einer modernen Maschine spült man das Geschirr nicht nur bequemer, sondern in der Regel auch umweltfreundlicher und kostengünstiger als von Hand. Und: Wer sich für eine Neuanschaffung entscheidet, der hat es aus Umweltsicht leicht. Denn fast alle neuen Spülmaschinen besitzen die Auszeichnung AAA für höchste Energieeffizienz, beste Reinigungs- und beste Trockenleistung - Mindestvoraussetzung auch bei EcoTopTen.

Welche Geräte darüber hinaus besonders leise sind und einen hochwertigen Schutz vor Wasserschäden haben, erfahren Verbraucher ab sofort aus der aktualisierten EcoTopTen-Marktübersicht zu Geschirrspülmaschinen online unter http://www.ecotopten.de/prod_spuelen_prod.php.

Beim Strom- und Wasserverbrauch unterscheiden sich die meisten Geschirrspülmaschinen heutzutage kaum noch voneinander. "Umso entscheidender sind daher die richtige Programmwahl, eine volle Beladung und eine angemessene Dosierung von Reiniger, Klarspüler und Enthärter-Salz", sagt Ina Rüdenauer, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Öko-Institut. "Optimal genutzt können Verbraucher so ihre Kosten für das Geschirrspülen noch einmal verringern. Davon profitiert nicht nur die Haushaltskasse, sondern auch die Umwelt."

Neben der Auszeichnung AAA besitzen Geschirrspülmaschinen, die EcoTopTen empfiehlt, einen niedrigen Geräuschpegel und sind zudem mit einem hochwertigen Schutz vor Wasserschäden ausgestattet. "Seitdem die Küche in immer mehr Wohnungen offen konzipiert und Teil des Wohnraums ist, spielen leise Spülmaschinen, bei denen man sich gleichzeitig noch unterhalten kann, eine immer größere Rolle", begründet Ina Rüdenauer. EcoTopTen empfiehlt daher nur Geräte, die im Betrieb nicht lauter als 47 Dezibel, bei kleinen Maschinen nicht lauter als 49 Dezibel sind. Zum Vergleich: Bei einer normalen Unterhaltung in einem geschlossenen Raum misst man ungefähr 50 Dezibel. Den hochwertigen Wasserschutz, mit dem alle von EcoTopTen empfohlenen Maschinen ausgestattet sind, garantieren die Hersteller ein Geräteleben lang und übernehmen im Schadensfall sogar die Haftung. EcoTopTen bietet eine Marktübersicht über effiziente Stand- und Einbaugeräte in 60 und 45 Zentimeter Breite. Die größeren Maschinen mit einer Kapazität von zwölf Maßgedecken verbrauchen höchstens 14 Liter Wasser, die kleineren für neun oder zehn Maßgedecke maximal 13 Liter. Alle empfohlenen Spülmaschinen bieten Sparprogramme für leicht verschmutztes Geschirr oder Funktionen, mit denen der Energie- und Wasserverbrauch je nach Beladungsmenge oder Verschmutzungsgrad des Geschirrs automatisch weiter reduziert werden kann. Sie besitzen zudem einen Warmwasseranschluss, der Stromkosten sparen und die Umwelt entlasten kann, wenn das warme Wasser zum Beispiel durch Solarenergie bereitet wird.

Was viele nicht vermuten: Weil sich die Effizienz von Geschirrspülmaschinen in den letzten 20 Jahren enorm verbessert hat, ist das Spülen mit der Maschine heutzutage in der Regel kostengünstiger und umweltfreundlicher als von Hand. Das zeigt ein direkter Vergleich: Eine moderne Spülmaschine für zwölf Maßgedecke verbraucht durchschnittlich rund 15 Liter Wasser - zusammen kosten Wasser, Energie, Reiniger, Klarspüler und Salz etwa 37 Cent pro Spülgang, berechnete Ina Rüdenauer. Der durchschnittliche Handspüler verbraucht für dieselbe Menge Geschirr im Durchschnitt rund 50 Liter Wasser und zahlt für Wasser, Energie und Handspülmittel etwa 66 Cent. Das konnten Professor Rainer Stamminger und sein Team aus Wissenschaftlern der Universität Bonn, Sektion Haushaltstechnik, in einer groß angelegten "Spülstudie" zeigen. Die vollständige Marktübersicht, Tipps und weitere Informationen rund um das Thema "Spülen" lesen Sie im Internet unter http://www.ecotopten.de/produktfeld_spuelen.php, weitere interessante Downloads finden Sie unter http://www.ecotopten.de/download.php.

EcoTopTen ist eine groß angelegte Initiative für nachhaltigen Konsum und Produktinnovationen im Massenmarkt, die das Öko-Institut initiiert hat. In regelmäßigen Abständen empfehlen die WissenschaftlerInnen eine Auswahl an hochwertigen so genannten EcoTopTen-Produkten, die ein angemessenes Preis-Leistungsverhältnis haben und aus Umweltsicht allesamt Spitzenprodukte sind. Typische Produkte, die die EcoTopTen-Kriterien nicht erfüllen, werden zum Vergleich vorgestellt. Damit können EcoTopTen-Marktübersichten die Kaufentscheidung für rundum gute Produkte erleichtern. Sie finden sie im Internet auf http://www.ecotopten.de unter der Rubrik "Produktempfehlungen".

Das EcoTopTen-Forschungsprojekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert, die EcoTopTen-Kampagne vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz und der Stiftung Zukunftserbe. Medienpartner ist das Monatsmagazin "natur&kosmos". Wollen Sie regelmäßig über EcoTopTen informiert werden? Abonnieren Sie den EcoTopTen-Newsletter und senden Sie eine E-Mail an anmeldung@ecotopten.de.

Ansprechpartnerinnen:

Kathrin Graulich
Projektleiterin EcoTopTen im Bereich Produkte & Stoffströme, Öko-Institut e.V.
Telefon 0761/45 295-51
E-Mail: k.graulich@oeko.de
Ina Rüdenauer
wiss. Mitarbeiterin im Bereich Produkte & Stoffströme, Öko-Institut e.V.
Telefon 0761/45 295-38
E-Mail: i.ruedenauer@oeko.de

Christiane Rathmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.ecotopten.de
http://www.ecotopten.de/download.php
http://www.ecotopten.de/produktfeld_spuelen.php

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa
16.01.2017 | Universität Wien

nachricht Kann das "Greening" grüner werden?
11.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik