Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mehr als 100 unbekannte Meerestiere um Hawaii entdeckt

27.11.2006
Marines Schutzgebiet als Hotspot der Biodiversität ausgewiesen

Ein internationales Forscherteam hat in den nordwestlichen Hawaii-Inseln mehr als 100 bisher unbekannte Meerestiere gefunden. Während der dreiwöchigen Forschungsreise durch das Naturschutzgebiet des Northwestern Hawaiian Islands Marine National Monument konnten die Wissenschaftler Krebse, Muscheln, Seesterne und Korallenarten entdecken, die bisher noch nicht beschrieben waren, berichtet das Wissenschaftsmagazin National Geographic.

Erst im Juni 2006 wurde dieses Gebiet zum weltgrößten marinen Schutzpark erklärt (pressetext berichtete http://www.pte.at/pte.mc?pte=060329031 ). "Wir hoffen, dass unsere Forschungsarbeit von der Öffentlichkeit auch wahrgenommen wird", meinte das Forschungsmitglied Joel Martin vom California Natural History Museum des Los Angeles County. Die Forschungsreise wurde als Teil des International Census of Marine Life geführt und stand unter der Leitung der NOAA Pacific Islands Fisheries Science Center in Honolulu.

Für Meeresbiologen ist die Entdeckung neuer Lebewesen immer wieder eine Sensation, vor allem dann, wenn es sich um Tiere aus der Tiefsee handelt. "Wenn man Lebewesen aus der Tiefsee hervorholt, ist eigentlich jeder Handgriff eine große Überraschung", meint der Meeresbiologe Jörg Ott vom Biozentrum der Universität Wien im pressetext-Gespräch. "Es gibt immer noch sehr große Gebiete im Bereich der Ozeanographie, die immer noch unbeschriebene Blätter sind." Zu den besser erforschten Tierarten gehören vor allem jene, die auch für eine größere Gruppe von Menschen interessant sind. "So sind etwa Schnecken und Muscheln aufgrund der Sammeltätigkeit von tausenden Interessierten weltweit relativ gut erforscht", meint Ott. Dennoch gebe es auch hier immer wieder Überraschungen.

"Vor allem im Bereich der Krustentiere gibt es aber immer noch sehr viele bisher unbekannte Arten", erklärt Ott. Insbesondere kleinere Tiere gehörten hier dazu. Der Meeresbiologe betont in diesem Zusammenhang auch, dass gerade aufgrund der großen Rätsel der Meeresflora und Fauna der Schutz der Ozeane eine besonders wichtige Angelegenheit sei. Wie das Forscherteam von Ute Hentschel von der Universität Würzburg (pressetext berichtete: http://www.pte.at/pte.mc?pte=061116046) , mit der Ott in engem wissenschaftlichen Austausch steht, gezeigt habe, biete das Meer zahlreiche bisher unbekannte Wirkstoffe, die in der Humanmedizin Anwendung finden. Das machte auch der Schmerzmediziner Hans-Georg Kress vom Wiener AKH deutlich. Er war wesentlich an der Entwicklung eines Medikaments aus dem Gift der Kegelschnecke Conus magus verantwortlich (pte berichtete: http://www.pressetext.de/pte.mc?pte=010205030 ).

Wolfgang Weitlaner | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.nationalgeographic.com
http://www.pifsc.noaa.gov
http://www.univie.ac.at/marine-biology

Weitere Berichte zu: Marine Meeresbiologe Meerestiere Muschel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Wie Brände die Tundra langfristig verändern
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

nachricht Mit Drohnen Wildschweinschäden schätzen
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten