Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Ersten in der Obst- und Gemüsebranche, die einen Ausgleich für CO2-Emissionen schaffen

06.11.2006
Klimaneutrales Unternehmen tritt den negativen Auswirkungen des Klimawandels entgegen

Mit dem jährlichen Kauf von CO2-Emissionsrechten zur Investition in nachhaltige Forst- und Energieprojekte ist Eosta das erste Unternehmen in der Obst- und Gemüsebranche, das die negativen Auswirkungen seiner CO2-Emissionen ausgleicht.

Eosta schafft heutzutage einen Ausgleich für die sich aus der Bürotätigkeit, dem Luftfrachttransport seiner Produkte sowie der Nutzung von Pkw und öffentlichen Verkehrsmitteln durch alle seine Mitarbeiter ergebenden CO2-Emissionen. Das Ziel, das man - in naher Zukunft - erreichen will, ist eine "CO2-neutrale" Deklaration für die gesamte Prozesskette vom Erzeuger bis zum Verbraucher.

Die Schaffung eines Ausgleichs für CO2-Emissionen, die sich aus der Geschäftstätigkeit ergeben, ist eine dringende Angelegenheit. Das Problem des Klimawandels, der Treibhauseffekt, stellt eine Bedrohung für das Leben auf unserem Planeten dar. Der Meeresspiegel steigt, Klimazonen verschieben sich und pathogene Organismen werden rasch in neue Gebiete befördert. Wir können diesem Klimawandel entgegentreten, indem wir Beiträge zu konkreten Projekten leisten, deren Ziel es ist, in Entwicklungsländern Wälder anzupflanzen und nachhaltige Energiequellen zu schaffen.

Das Zusammengehen von Ökologie und Ökonomie

Gesunde Produkte, gesunder Boden und gesunde Menschen waren immer schon der Ausgangspunkt der Geschäftstätigkeit von Eosta. In diesem Zusammenhang passt das Konzept eines klimaneutralen Unternehmens perfekt zu unserem Standpunkt des Zusammengehens von Ökologie und Ökonomie. Unser Beitrag zu einer Verbesserung des Klimas mithilfe dieser Art des Handels ist daher nur natürlich.

Die Förderung eines gesunden und bewohnbaren Planeten

Die ClimateNeutral Group versorgt bereits seit Jahren umweltfreundliche Unternehmen mit Ideen, wie sie zu einer Verbesserung des Klimas beitragen können. Die Organisation widmet sich der Aufgabe, dem Klimaproblem durch die Wiederherstellung des CO2-Gleichgewichts in der Atmosphäre zu begegnen. Da es unmöglich ist, CO2-Emissionen vollständig zu stoppen, bietet die ClimateNeutral Group Möglichkeiten, einen Ausgleich für die CO2-Emissionen von Produkten, Geschäftstätigkeit und Transporten (per Pkw und Flugzeug) mithilfe von Klimaprojekten zu schaffen. Diese Projekte werden von verschiedenen Partnern in der ganzen Welt durchgeführt und von unabhängigen Organisationen überwacht. Hierdurch stellen wir uns der grössten Herausforderung unserer Tage: der Erhaltung einer gesunden und lebenswerten Umwelt für künftige Generationen.

Madelinde Daane-van der Houwen | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.eosta.com
http://www.natureandmore.com

Weitere Berichte zu: CO2-Emission Geschäftstätigkeit Klimawandel Ökologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Müllmenge in der arktischen Tiefsee steigt stark an
08.02.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung