Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Batterierücknahme: Deutschland ist gut gerüstet für die Umsetzung der neuen Batterierichtlinie

11.10.2006
Am 26. September 2006 ist die neue EU-Batterierichtlinie in Kraft getreten und muss nun innerhalb von zwei Jahren in nationales Recht umgesetzt werden.

Ein Arbeitsentwurf für die deutsche Batterierichtlinie soll im 2. Quartal 2007 vorliegen. Mit den Vorgaben der Richtlinie und dem Status Quo bei der Batterierücknahme, Sortierung und Verwertung in Deutschland befasste sich ein Informations- und Diskussionsforum, zu dem die Stiftung Gemeinsames Rücknahmesystem Batterien (GRS Batterien) am 10. Oktober Batteriehersteller und Vertreter aus Handel und Behörden ins Sony-Center nach Berlin eingeladen hatte.

Deutschland sei, wie Ministerialdirigent Dr. Thomas Rummler vom Bundesumweltministerium im Rahmen des Forums ausführte, für die Umsetzung der neuen EU-Richtlinie schon jetzt auf einem guten Weg, da mit der Batterieverordnung aus dem Jahr 1998 bereits Rahmenbedingungen geschaffen worden seien, die über die alte EU-Richtlinie hinausgehen: "Die Batterieverordnung wurde von GRS Batterien effizient und erfolgreich in die Praxis umgesetzt. Batterierücknahme und -verwertung sind dadurch in Deutschland schon gut etabliert." Auch bezogen auf die nun erstmals vorgegebenen Sammel- und Verwertungsquoten sind Teilziele bereits erreicht. 12.263 Tonnen Batterien hat GRS Batterien im Jahr 2005 gesammelt.

Das entspricht laut Dr. Jürgen Fricke, Vorstandsvorsitzender der Stiftung, einer Quote von ca. 37 Prozent: "Das für 2012 vorgegebene Sammelziel von 25 Prozent haben wir damit schon heute übertroffen. Um jedoch die für 2016 geforderten 45 Prozent zu erreichen, müssen alle Beteiligten - vom Handel, über die öffentlich-rechtlichen Entsorgungsträger bis zur Industrie - die Batteriesammlung aktiv unterstützen." Ab 2009 sollen gemäß EU-Richtlinie alle identifizierbaren Batterien verwertet werden. Heute liegt die Verwertungsquote, wie Fricke darlegte, bereits bei 85 Prozent. Somit habe GRS Batterien beste Voraussetzungen geschaffen, um diese 100 Prozent-Hürde zu nehmen.

Weitere Informationen zur Batterierichtlinie und zu den diskutierten Inhalten im Rahmen des Forums erhalten Sie unter www.grs-batterien.de sowie speziell zur Veranstaltung unter www.segmenta.de/forum2006.

Heide Schwarzweller | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.grs-batterien.de
http://www.segmenta.de/forum2006

Weitere Berichte zu: Batterie Batterierichtlinie Batterierücknahme GRS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Wie Brände die Tundra langfristig verändern
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

nachricht Mit Drohnen Wildschweinschäden schätzen
12.12.2017 | Gesellschaft für Ökologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten