Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die nachhaltige Bewirtschaftung von Olivenhainen

12.09.2006
Das TRIPHELIO-Projekt demonstrierte, dass die Anwendung von Pestiziden für Olivenbäume vermieden werden kann, wenn man natürlichen Feinden erlaubt, sich in den Olivenhainen anzusiedeln.

Die Olive ist unauflöslich mit der Geschichte, Kultur und Küche vieler europäischer Mittelmeerländer wie Spanien, Italien oder Griechenland verbunden. Die Umweltbelastung, die durch die Bemühungen entsteht, die Olivenhaine gesund zu erhalten, ist jedoch beträchtlich, weil die Anwendung von Pestiziden weit verbreitet ist.

Das Programm der internationalen wissenschaftlichen Zusammenarbeit (INCO - International Scientific Cooperation) brachte Experten aus unterschiedlichen Instituten Europas sowie aus Nordafrika zusammen, um an einem nachhaltigeren Ansatz zu arbeiten. Die Experimente wurden sowohl in Portugal wie auch in Ägypten durchgeführt, um die Effektivität der unterschiedlichen Verfahren mit Hilfe von Kontrollparzellen zu messen.

Das Istituto Politecnico de Braganca in Portugal konnte feststellen, dass das Setzen andersartiger Pflanzen in den Olivenhainen der gesamten Gesundheit des Ökosystems sehr zuträglich war. Die ergänzte Vegetation dient zur Förderung der Populationsvermehrung und der Biodiversität der Arthropoden, das sind die natürlichen Feinde der Schädlinge, die die Olivenbäume angreifen.

Die Pflanzenart, die zum Einsatz kommt, hängt vom Klima vor Ort ab. So brachte beispielsweise die Pflanzung von Blüten treibendem Gemüse im wüstenähnlichen Klima Ägyptens Erfolg. Sekundäre Vorteile wurden ebenfalls erzielt. So verhalf man zum Beispiel der Arbeiterschaft vor Ort zu einem Auskommen. Die zusätzliche Vegetation trug auch dazu bei, dass Bodenerosions- und Verwüstungsprozesse sich verlangsamten.

Weitere Feinde der Schädlinge könnten in die Olivenhaine gelockt werden, wenn natürlich vorkommende Pflanzen, die normalerweise bei der Bodenbearbeitung zerstört werden, in ihrem Wachstum nicht behindert würden. Das Istituto Politecnico de Braganca hat sich zum Ziel gesetzt, eine umfassende Kosten-Nutzen-Analyse für diese Methoden anzufertigen und dieses Wissen an die Gemeinschaft der Olivenbauer weiterzugeben.

Prof. Albino Bento | ctm
Weitere Informationen:
http://www.ese.ipb.pt

Weitere Berichte zu: Bewirtschaftung Feinde Olivenbäume Olivenhaine Olivenhainen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Wie ehrlich sind unsere Lebensmittel?

21.02.2017 | Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kleine Moleküle gegen altersbedingte Erkrankungen

21.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Baukasten-System für die Linienfertigung: Die VL-Baureihe von EMAG

21.02.2017 | Maschinenbau

RWI/ISL-Containerumschlag-Index: Aufwärtstendenz setzt sich fort

21.02.2017 | Wirtschaft Finanzen