Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ocean seep mollusks may share evolutionary history with other deep-sea creatures

11.09.2006
Seeps were a shelter from extinctions and abrupt sea changes, Science researchers say

The unusual mollusks of oceanic cold seeps--strange clams, mussels and sea snails that thrive in the sulfur and methane-rich environments--are on average older than the marine mollusk community as a whole, according to a new report in the 8 September issue of the journal Science, published by AAAS, the nonprofit science society.

On average, the first appearance of cold seep mollusk genera in the geological record is a full epoch earlier than that of marine mollusks in general, according to Steffen Kiel and Crispin Little of the University of Leeds.

These findings indicate that the long evolutionary history of the seep mollusks is more similar to that of other deep-sea animals than to some of their mollusk contemporaries from other parts of the oceans.

... mehr zu:
»Little »Seep

Cold seeps may have been--and continue to be--safe harbors for the mollusks, protecting them from mass extinctions and possible abrupt oxygen changes in the seas, the researchers found. However, many deep-sea species outside of the cold seeps have also managed to ride out these changes.

"The shallow water environment is much more challenging, subject to changes in sea levels, extinction events, pollution, sediment runoff--all sorts of factors which don't affect animals in the deep sea," Little explained.

This makes it difficult to tell whether seep mollusks owe their long evolutionary history to their unique home environment or to their status as deep-sea creatures, he noted.

Cold seeps are places where fluids rich in hydrogen sulfide and methane leak up through the ocean floor, creating a unique chemical environment where hardy bacteria process the sulfide and methane. Seep fluids are about the same temperature as surrounding waters, but similar chemically challenging environments exist at hydrothermal vents, fissures in the ocean floor where water is superheated by magma lurking just below the crust.

Although seep and vent fluids are a poisonous brew for most species, animals such as giant tube worms and the mollusks studied by Kiel and Little thrive with the help of the symbiotic bacteria. "If you can become adapted to living at these sites, you can make a very good living indeed," Little said.

The origins and age of seep citizens such as the mollusks has been debated for some time by scientists using both fossil and genetic evidence. Kiel and Little decided to examine the fossil record for modern seep mollusks to see how their history compared to that of the overall marine mollusk population.

By sorting 29 mollusk genera into the geological time periods when they first appeared, the researchers found that seep mollusk genera, on average, appeared during the Eocene epoch about 55 to 34 million years ago. By contrast, the average age of first appearances for all marine mollusks occurred in the Oligocene epoch, about 34 to 24 million years ago.

Following the fortunes of seep mollusks through time, Kiel and Little also found little evidence that mass extinction events or periods of low oxygen dealt significant blows to the seep communities. Seeps may have been good shelters during these events because "they were driven by a constant source of geothermal energy," Little said.

The Eocene age calculated by the Science researchers casts some doubt on another mystery involving seep animals: what is their relationship to whale falls? Whale falls, the slowly decaying remains of large whales sunk to the ocean's depths, harbor yet another unique chemical community similar to that in vents and seeps.

Some researchers suggest that whale falls were evolutionary "stepping stones," creating new environments for seep animals to evolve into a plethora of new species. But Kiel and Little's work shows that more than three-quarters of seep mollusk genera had already appeared by the time oceangoing whales would have filled the seas.

Whale falls "are not instrumental in the evolution" of seep mollusks, but the falls "may have allowed them to expand into new sites," Little explained.

"Cold seep mollusks are older than the general marine mollusk fauna" by Steffen Kiel and Crispin T.S. Littleat the University of Leeds.

Natasha Pinol | EurekAlert!
Weitere Informationen:
http://www.aaas.org

Weitere Berichte zu: Little Seep

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Tausende Holztäfelchen simulieren Plastikmüll
23.02.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

nachricht Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel
20.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie