Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die Untersuchung von Auswirkungen der Wiederaufforstung

08.08.2006
Aktivitäten zur Wiederaufforstung im Mittelmeerraum wurden als ein Mittel zur erfolgreichen Erfüllung der Vorgaben des Kyoto-Protokolls (KP) identifiziert.

Im Rahmen von CARBO-INVENT wurden Verfahren zur Bewertung von Veränderungen des Kohlenstoffgehalts auf nationaler und EU-weiter Ebene entwickelt, bestimmt und getestet, um gemäß dem Kyoto-Protokoll (KP) zu berichten. Zu den verschiedenen Methoden für eine verbesserte Genauigkeit und reduzierte Kosten gehörten Bewertungen des Bodenkohlenstoffs und Forstbestände. Zu den Hauptkriterien auf nationaler Ebene gehörten: die Definition von Wald, Präzisierung der Begriffe "vom Menschen verursacht" und "Bei Fälligkeit" sowie der Aufbau einer Hierarchie des Art. 3.4. Dieser Artikel betrifft Aktivitäten bei der Verwaltung von Acker- und Weideland.

Da die Wiederaufforstung innerhalb eines Landes sehr unterschiedlich verlaufen kann, können die betreffenden, ausgewählten Kriterien auf nationaler Ebene möglicherweise auch nicht kosteneffizient sein. Die Kriterienauswahl richtet sich nach den Vergleichen der Vorteile einer durch Wiederaufforstungsmaßnahmen zunehmenden Kohlendioxidsenke und den Kosten für die Bestandsaufnahme und Überwachung der Wiederaufforstung.

Der Mittelmeerraum war eines der Testgebiete, in denen die Verfahren und Integrationstechniken angewendet wurden. Durch die Analyse der Daten zu den Waldgebieten wurde belegt, dass sich die Ausbreitung der Vegetation hauptsächlich auf den Mittelmeerraum konzentrierte. Darüber hinaus boten Corine Land Cover (CLC) Karten in Italien einen breiten Schätzwert für wieder aufgeforstetes Land.

Eine detaillierte Untersuchung in Süditalien bestätigte, dass CLC als Instrument zur Überwachung der Wiederaufforstung nicht geeignet ist, da die nicht erkannte Veränderung der Landnutzung große Flächenteile betrifft. Um zu verstehen, welche Verbreitung solche Prozesse in einem Gebiet haben, müssen weitere Untersuchungen entwickelt werden. Dies wird bei der Korrektur der geschätzten Kohlenstoffansammlung nach der Landaufgabe hilfreich sein. Zudem bedarf es weiterer Analysen und Informationen über die Dynamik von Biomasse und Kohlenstoff zur Schließung von bestehenden Lücken.

Davide Pettenella | ctm
Weitere Informationen:
http://www.tesaf.unipd.it/

Weitere Berichte zu: CLC Kyoto-Protokoll Mittelmeerraum Wiederaufforstung Überwachung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Gebietsfremde Arten weltweit auf dem Vormarsch
15.02.2017 | Senckenberg Forschungsinstitut und Naturmuseen

nachricht Müllmenge in der arktischen Tiefsee steigt stark an
08.02.2017 | Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung