Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bilanz 100 Tage nach dem letzten Elbe-Jahrhundert-Hochwasser

18.07.2006
Länderübergreifende Hochwasserschutzkonferenz dringend erforderlich

Im August 2002, vier Wochen nachdem am 14. Juli 2002 über 100.000 Menschen beim ersten internationalen Elbebadetag feierten und ein Bad in ihrem Fluss nahmen, machte die Elbe mit der ersten Jahrhundertflut deutlich, wie wenig nachhaltig der Hochwasserschutz und wie gering die länderübergreifende Zusammenarbeit an ihren Ufern ausgebildet ist. Auch das zweite "Jahrhunderthochwasser" im Frühjahr dieses Jahres belegte dies erneut.

Es muss nun länderübergreifend gehandelt werden. Um ein weiteres Hochwasser mit diesen Auswirkungen zu verhindern, ist eine elbeweite Konzeption für einen nachhaltigen Hochwasserschutz dringend erforderlich. Die Deutsche Umwelthilfe und das Verlagshaus Gruner + Jahr stellten anlässlich einer Journalistenreise das Deichrückverlegungsprojekt Lenzen vor und diskutierten mit Experten Lösungsmöglichkeiten für einen nachhaltigen Hochwasserschutz.

Erstmalig werden in Lenzen an der Elbe wieder 425 Hektar neue Überschwemmungsflächen entstehen und die als "Böser Ort" betitelte Engstelle zwischen den Deichen auf beiden Ufern der Elbe entschärft. "Dieses Projekt ist ein nachahmenswertes Beispiel für eine gelungene Zusammenarbeit von Bund, Ländern, Stiftungen und Verbänden für einen nachhaltigen Hochwasserschutz" so die Leiterin Public Affairs des Verlagshauses Gruner + Jahr, Dr. Maria Hoffacker.

... mehr zu:
»Elbe »Fluss »Hochwasserschutz »Lebendige

Das Projekt "Lebendige Elbe" wird seit 1997 im Rahmen einer Umweltpartnerschaft zwischen der Deutschen Umwelthilfe und dem Verlagshaus Gruner + Jahr realisiert. Ziel ist es, die Menschen und Organisationen, die sich an der Elbe und den Elbzuflüssen für eine lebendige Elbe einsetzen, untereinander zu vernetzen und Projekte, besonders in den Bereichen Naturschutz, Pädagogik, Wissenschaft, Kultur und Kommunikation zu initiieren, realisieren und zu fördern.

"Bis heute beteiligen sich mehr als 400 aktive Gruppen entlang der Elbe. Die medienwirksamen "Elbebadetage", aber auch die Hochwässer der jüngsten Vergangenheit haben die emotionalen Bindungen von Anwohner und Gästen der Elbregion deutlich erhöht. Sie wollen zukunftsorientiert an und mit ihrem Fluss leben" so Roberto Epple, Projektleiter "Lebendige Elbe".

Um die Vernetzung entlang des Flusses weiter zu fördern, bietet der erste Internetauftritt des Projektes "Lebendige Elbe" unter www.lebendige-elbe.de Informationen über das Einzugsgebiet der Elbe, über Modellprojekte des lokalen Biotop- und Artenschutzes und über Beispiele nachhaltigen Wirtschaftens. Ein webgestütztes geographisches Informationssystem (GIS) stellt über ein Kartenmodul Informationen über die Lage und Art der Schutzgebiete an der Elbe bereit.

Wie kaum an einem anderen Fluss in Deutschland sind die Voraussetzungen für einen modernen vorsorgenden Hochwasserschutz so gut wie an der Elbe. Angesichts der jüngsten, sich rasch wiederholenden Hochwasserereignisse wird es jedoch immer wichtiger, schnell Konsequenzen zu ziehen. Leider lässt die Zusammenarbeit zwischen den beteiligten Bundesländern entlang der Elbe bis heute kein einheitliches Konzept erkennen. Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe: "Möglichst bald sollte eine bundesländerübergreifende Hochwasserschutzkonferenz stattfinden, um die Zusammenarbeit entlang der Elbe konkret zu verbessern und eine zukunftsorientierte Konzeption zu entwickeln."

Dr. Maria Hoffacker | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.duh.de

Weitere Berichte zu: Elbe Fluss Hochwasserschutz Lebendige

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Ökologie Umwelt- Naturschutz:

nachricht Erste "Rote Liste" gefährdeter Lebensräume in Europa
16.01.2017 | Universität Wien

nachricht Kann das "Greening" grüner werden?
11.01.2017 | Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung - UFZ

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Ökologie Umwelt- Naturschutz >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie